> > > > NVIDIA veröffentlicht Game Ready Treiber für Battlefield 1 und World of Warcraft: Legion

NVIDIA veröffentlicht Game Ready Treiber für Battlefield 1 und World of Warcraft: Legion

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013NVIDIA bereitet sich mit optimierten Treiber auf die Veröffentlichungen zweier Spiele vor, auf die einige sicherlich sehnsüchtig gewartet haben. Der GeForce 372.70 mit WHQL-Zertifikat richtet sich dabei vor allen an Spieler von World of Warcraft: Legion, dem MMORPG, das selbst nach Jahren mit jeder Erweiterung noch einmal ein paar Millionen Spieler hinzugewinnt und von Battlefield 1, dessen Open-Beta heute startete.

Das Changelog führt die optimierten Spiele noch einmal auf: "Provides the optimal experience for World of Warcraft: Legion, Battlefield 1: Open Beta, Deus Ex: Mankind Divided, and Quantum Break on STEAM". Außerdem wird Fast Sync – eingeführt mit den ersten Pascal-Grafikkarten – nun auch bei Grafikkarten mit Maxwell-GPU freigeschaltet. Ansonsten werden seitens NVIDIA keinerlei weitere Änderungen vorgenommen.

Der Download des GeForce 372.70 ist unter www.geforce.com/drivers in den verschiedenen Versionen und Sprachen möglich.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1961
Ob NVidia mit diesem Treiber auch gleichzeitig die Probleme behoben hat, von denen viele Spieler mit 372.54 berichten?
#2
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Probleme? mhm seit 1 1/2 Jahren kein einziges Problem mehr egal welcher Treiber und bin Hardcore Zocker .....

die Seiten in Gamer Foren sind aber voll mit Problemen bei Mittelklassekarten ala 480 oder 1060 und ich glaube kaum das das immer ein Treiber Problem sein soll wie suggestiert wird, ich denke eher da läuft was am Limit und dann gibt es da ständig Probleme. Wenn bei mir die Graka in die Jahre kam begannen auch immer die Probleme und häuften sich, bis was schnelles kam.

Fast-Sync macht hoffentlich die Abhängigkeit von Free-Sync oder G-Sync überflüssig. Bin gespannt
#3
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 699
Zitat heigro;24879887
Fast-Sync macht hoffentlich die Abhängigkeit von Free-Sync oder G-Sync überflüssig. Bin gespannt


Fast Sync kann FreeSync bzw. GSync nicht ersetzen, wie auch. Das sind 2 paar Schuhe. FreeSync / GSync ist die Fähigkeit eines Monitors mit der Bilddarstellung auf die Grafikkarte zu warten um so auch 54 FPS anzuzeigen (anstelle von nur 30). FastSync hingegen soll den delay verbessern (wenn du zB nur 60 Hz hast, reduziert VSync die FPS auch auf 60 - auch wenn deine Graka 300 FPS schaffen würde)
#4
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2805
Weil es als Ersatz zu G sync kommuniziert wurde:
[FONT=Times New Roman]"Eine weitere Software-seitige Umsetzung soll FastSync darstellen, welche aktuell im Treiber für die Pascal-Grafikkarten geboten wird, in der Zukunft aber auch für Maxwell zur Verfügung stehen soll. FastSync soll dabei wie NVIDIAs G-SYNC (entsprechende Monitore vorausgesetzt) die Vorteile von G-SYNC und V-Sync vereinen, aber weniger Latenzprobleme als V-Sync mit sich bringen und auf dem Niveau von G-SYNC agieren. Da stellt sich natürlich die Frage, wie gut das System in Software wirklich funktioniert und ob es dann letzten Endes G-SYNC-Monitore noch braucht.
Als kleiner Nachteil arbeitet die Grafikkarte damit natürlich auch unter Spielen mit hohen fps-Raten meist am Anschlag, kann also potenziell lauter werden, als es notwendig wäre, und wird definitiv mehr Leistungsaufnahme fordern, wie wir sie später im Mittel darstellen werden. Wie viel besser sich FastSync gegenüber G-SYNC darstellen kann, das können wir momentan noch nicht ausweisen. Fakt bleibt, dass NVIDIA das Feature auf einem Level mit nur gewissen Abstrichen zu G-SYNC zeigt. Allerdings möchte man nach eigenen Aussagen die neue Treiberoption so verstanden haben, dass sie in Ergänzung zu G-Sync existiert und sich an Spiele-Titel richtet, welche welche von Hause aus hohe FPS-Raten liefern können, G-Sync hingegen an Titel welche von Hause aus eher niedrige Frame-Raten liefern."[/FONT]
Quelle: HT4U.NET
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]