NEWS

Womöglich größter Leak in der Geschichte

Valve wurde gehackt

Portrait des Authors


Valve wurde gehackt
29

Werbung

Bereits in der Vergangenheit hat es diverse Spielentwickler erwischt und Hackern ist es gelungen, sensible Daten aus den internen Netzwerken herunterzuladen. Jetzt hat ein Hacker das Ganze jedoch auf die Spitze getrieben. Mit dem wohl größten Leak aller Zeiten steht das gesamte Valve-Repository im Internet zum kostenlosen Download bereit. Dort finden sich unter anderem bisher unbekannte Inhalte für Team Fortress 2, Counter-Strike: Source, Half-Life 2, Portal und vieles mehr. 

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie groß der genannte Leak tatsächlich ist, gilt es zu beachten, dass allein das Team-Fortress-2-Material mehr als 60 GB umfasst. Darunter befanden sich auch ungenutzte Charaktermodelle, Variationen bestehender Maps und Entwürfe gelöschter Karten sowie neue Waffen-Skins. Aktuell ist davon auszugehen, dass Modder die geleakten Inhalte nutzen werden, um den Markt zu überschwemmen.

In den letzten Wochen tauchten immer wieder Quellcodes oder Inhalte von älteren Titeln im Internet auf. Dies betrifft zum Beispiel Spiele wie Mortal Kombat II oder Rayman 4. Allerdings ist dies natürlich kein Vergleich zum aktuellen Valve-Leak. 

Auf einem mittlerweile gesperrten Discord-Server veröffentlichte ein Nutzer namens "Leakerwanderer" Links zu zahlreichen Datei-Repositories. Zudem wurde eine Erklärung gepostet, in der Leakerwanderer behauptet, die Daten von jemandem Dritten erhalten zu haben. Allerdings ist der Kontakt abgebrochen. 

Wer jetzt auf neue Informationen zu Half-Life 3 oder Left 4 Dead 3 gehofft hatte, wird enttäuscht. Bislang konnten in den Daten keine Hinweise auf die Titel entdeckt werden. 

Eine offizielle Stellungnahme von Valve gibt es noch nicht. An der Echtheit der geleakten Daten gibt es jedoch keine Zweifel. Lediglich die Frage der Herkunft muss noch geklärt werden.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (29) VGWort