> > > > Final Fantasy VII Remake: 1st-Class-Edition soll 300 Euro kosten

Final Fantasy VII Remake: 1st-Class-Edition soll 300 Euro kosten

Veröffentlicht am: von

ff7Wie Square Enix jetzt bekannt gab, wird das Final Fantasy VII Remake trotz seines Titels keine direkte Nacherzählung des Originaltitels sein. Auf der E3 sagte der Produzent Yoshinori Kitase, dass es nicht ausgereicht hätte, das Team für den Remake einfach nur mit dem Vorhaben zu überzeugen, neue Grafiken zu implementieren. Dies könnte dem Fakt geschuldet sein, dass viele der Entwickler des ursprünglichen Final Fantasy VII auch zum Remake-Team gehören. Zudem gab Yoshinori Kitase bekannt: “Our goal here is to remake this genre-defining RPG for a new audience, for a new era, and not just to make a straight one-to-one copy or a remaster”.

FF7 spielt in Midgar, einer dunklen, von Steampunk inspirierten Stadt, die von dem bösen Konzern Shinra kontrolliert wird. Wie auch schon in der Originalversion steuern die Spieler den Protagonisten Cloud und eine Gruppe von Söldnern, die als Avalanche bekannt sind. Midgar wurde im Rahmen des Remakes jedoch stark erweitert. Die Entwickler geben an, dass der Remake insgesamt zwei Blu-ray-Discs umfassen wird. Produzent Kitase sagte, dass dieser Ansatz es den Entwicklern ermöglichen würde, das Original neu zu erstellen, ohne dass auf etwas verzichtet werden muss, das die Fans im Original geliebt haben. In einer Demo ließ sich bereits erkennen, wie selbst kleine Szenen durch mehr Dialoge oder größeres Leveldesign aufgewertet wurden.

Allem Anschein nach wird das Final-Fantasy-7-Remake in verschiedene Kapitel unterteilt sein. So soll der erste Teil unter dem Namen "Die Zerstörung von Mako Reaktor 1" am 3. März des Jahres 2020 veröffentlicht werden. Allerdings ist aktuell noch nicht bekannt, wie viele Kapitel der Remake insgesamt besitzen wird. Derzeit ist davon auszugehen, dass abhängig vom Erfolg der Wiederauflage von FF7 entschieden wird, ob ein weiteres Kapitel veröffentlicht werden soll. Außerdem gab Yoshinori Kitase zu Protokoll, dass Square Enix momentan mit der Entwicklung des Nachfolgers von Final Fantasy 15 beschäftigt ist.

Der Remake lässt sich bereits im Square-Enix-Shop vorbestellen. Neben der Standard-Edition, die für 69,99 Euro erhältlich ist, existiert außerdem eine Deluxe-Edition für 89,99 Euro. Zudem erhält der Remake eine 1st-Class-Edition, die mit satten 299,99 Euro zu Buche schlägt.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Final Fantasy VII Remake: 1st-Class-Edition soll 300 Euro kosten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • Diablo 3: Season 16 startet am Freitag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DIABLO3_2

    Die 16. Saison von Diablo 3 steht in den Startlöchern und beginnt am 18. Januar 2019 pünktlich um 17:00 Uhr deutscher Zeit. Das geplante Ende der “Saison des Prunks” ist laut Blizzard der 17. März, ebenfalls um 17:00 Uhr. Dies kann sich aber nach Aussagen des US-amerikanischen... [mehr]

  • Quake 2 vollständig per Ray Tracing berechnet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAY-TRACING

    NVIDIA hat mit der RTX-Technik einen erneuten Vorstoß hin zu per Ray Tracing berechneten Grafikeffekten gemacht. Man kann zu den Hardwareanforderungen der Reflexionseffekte in Battlefield V eine eigene Meinung haben, die Optik aber setzt neue Maßstäbe. Alle weiteren Details zu Ray Tracing in... [mehr]

  • Metro: Exodus mit RTX und DLSS im Technik-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/METRO-EXODUS

    Heute ist es nun soweit und das erste Spiel mit der Unterstützung von RTX und DLSS startet. Auf die spielerischen Aspekte von Metro Exodus wollen wir nicht genauer eingehen. Stattdessen konzentrieren wir uns auf die Technik. Per RTX soll die Beleuchtung in Metro: Exodus realistischer denn je... [mehr]