> > > > Neue Perspektive: CD Projekt RED nennt Details zu Cyberpunk 2077

Neue Perspektive: CD Projekt RED nennt Details zu Cyberpunk 2077

Veröffentlicht am: von

cyberpunk 2077Bereits seit zwei Jahren arbeitet CD Project RED an „Cyberpunk 2077", doch Informationen gab es bislang nur sehr wenige. Nach einem ersten Trailer, der zu Beginn der Woche veröffentlicht wurde, gab man nun aber doch einige weitere Details preis. Die sorgten prompt für Diskussionen, bei denen es in erster Linie um die Perspektive geht. Gerätselt wird zudem über den Termin.

Denn wann Spieler endlich in die Rolle von „V" schlüpfen können, hat das Studio bislang nicht verraten. Selbst Hinweise, die einen groben Termin andeuten, gibt es nicht. Somit bleibt es bei den Gerüchten, die sich um eine Veröffentlichung frühestens Ende 2019 drehen.

Dabei scheint das Grundgerüst längst zu stehen. So wurde bestätigt, dass Spieler ihren Charakter umfangreich an die eigenen Vorstellungen anpassen können und es weder ein klassisches Skill-, noch ein typisches Klassensystem geben soll. Statt dessen sollen Aktionen des Spielers - unter anderem Entscheidungen in Quests und Dialogen - beeinflussen, in welche Richtung sich der Charakter entwickelt. Dennoch wird es mit dem Netrunner, Techie und Solisten drei Grundrichtungen geben. Betont wird jedoch, dass es sich dabei nur um Kategorien für Fähigkeiten und anderes handelt.

Gespielt wird nach aktuellem Stand grundsätzlich in der Ego-Perspektive, nur in Zwischensequenzen und Dialogen ist der Wechsel in die Third-Person-Perspektive vorgesehen. Das sorgt jedoch schon jetzt für den Unmut vieler „The Witcher"-Spieler. Die wünschen sich zumindest eine optionale dauerhafte Third-Person-Perspektive. Eine häufig genannte Begründung: Durch die Ego-Sicht bestehe die Gefahr, dass „Cyberpunk 2077" weniger ein Rollenspiel, sondern zu sehr ein Action-Titel werde. 

Dass es mehr Action als in „The Witcher 3" geben wird, deutet schon der Trailer an. Und letztlich macht auch CD Project RED kein Geheimnis daraus, dass es zahlreichen Nah- und Fernkämpfe geben wird, bei denen das Gunplay eine wichtige Rolle spielen kann. Befürworter des Perkspektivenwechsels verweisen hingegen auf die höhere Immersion, sofern die Entwickler davon Gebrauch machen. So komme es der Atmosphäre zugute, wenn Augenimplantate bestimmte Zusatzfunktionen bieten und diese dann direkt auf dem Bildschirm einblenden würden - der Spieler würde dann regelrecht durch die Augen des Charakters blicken.

Aber auch zur Spielwelt gibt es nun erste umfangreichere Informationen. Spielte „The Witcher 3" in einer horizontal großen Welt, wird „Cyberpunk 2077" in die Vertikale erweitert. Zahlreiche Gebäude sollen über mehrere begehbare Etagen verfügen. Optisch orientiert sich das Spiel grundsätzlich an den üblichen Cyberpunk-Gepflogenheiten, wirkt an einigen Stellen aber bunter und lebendiger. Das liegt auch am Tag-Nachtwechsel, den es geben wird, der möglicherweise auch Einfluss auf das Verhalten von NPCs hat. Trotz der Größe der Spielwelt soll es keine Ladepause geben.

Zur Handlung gibt es hingegen nur wenige Angaben. Die Entwickler greifen auf das System aus „The Witcher 3" zurück und setzen somit auf eine Mischung aus Hauptkampagne und zahlreichen Nebenmissionen. Letztere spielen ein große Rolle, da man für das Erledigen entsprechender Aufträge mit „Street Cred" belohnt wird. Dabei handelt es sich um ein Fortschrittssystem, das den Zugriff auf bestimmte Händler und neue Missionen erlaubt. In zur Kampagne gehörenden Einsätzen erhält der Spieler hingegen ganz klassisch Erfahrungspunkte, die den Charakter vorabringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1795
First person ist doch super. Funktioniert bei Deus Ex ja auch.
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1302
Ich finde die Entscheidung für First Person absolut die Richtige. Ich kann mit den meisten 3rd Person Titeln wenig anfangen, weil mir das Kampfsystem einfach nicht zusagt. 3rd Person ist gut bei Titeln wie WoW, aber nicht bei Titeln ohne Target-Lock.
Borderlands ist eines der wohl besten RPG der letzten 10 Jahre und das ist auch ein FPS, aus demselben Grund... Feuerwaffen-Kämpfe sind in 3rd Person Mist.

Zum Thema Umgebung, und das vielen Leuten die Spielewelt zu freundlich und bunt ist sei gesagt, daß Pondsmith höchst persönlich seinen Segen dazu gegeben hat mit der Begründung, daß Night City in Californien liegt und es auf der Welt nunmal einen Tag/Nacht-Zyklus gibt. Das Spiel hält sich also absolut an die Vorgabe des Gründers der Cyberpunk-Serie.

Für mich ist der Titel ganz nach oben auf die Spiele-Liste gerückt, zusammen mit Borderlands 3.
#3
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Die Perspektive ist doch sowas von egal. Hauptsache sie schaffen es wieder solch Geschichten wie in W3 zu erzählen. DAS ist das wichtigste.

Versteh auch nicht wie man sich jetzt schon über eine angeblich zu bunte Spielwelt aufregen kann. Mal davon abgesehen dass Leuchtreklame halt auch in Zukunft bunt und sicher nicht S/W sein wird...

#4
customavatars/avatar217620_1.gif
Registriert seit: 25.02.2015
Bottrop
Oberbootsmann
Beiträge: 990
Allein der Trailer macht süchtig!

Witcher 3 war schon ein traumhaftes Spiel und dort gabs schon ein kleines easteregg zu Cyberpunk 2077 :).
Ich bin sehr gespannt und werde es mir zu 99,99% kaufen :D
#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1302
Die Presse hat hinter verschlossenen Türen Einblicke ins Spiel bekommen. Hier sind ein paar Spiele-Magazine, die Ihre Eindrücke davon schildern.

We Saw an Hour Demo of Cyberpunk 2077 | E3 2018 - YouTube

Absolutely Everything We Know About Cyberpunk 2077 Gameplay So Far! - YouTube

Cyberpunk 2077: Weapons, Upgrades And All The Details From The E3 Demo - YouTube

Cyberpunk 2077: We Saw 45 Minutes of Gameplay, Heres What We Thought - E3 2018 - YouTube

Für mich hört sich das super an, wenn das dan auch entsprechend gut umgesetzt wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

Inklusive Benchmarks: Destiny 2 im Technik-Check

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DESTINY2

Seit einigen Tagen ist es auf dem PC verfügbar und die Entwickler haben versprochen, dass Destiny 2 mehr als nur eine einfach Konsolenumsetzung sein soll. Man will die Leistung moderner Grafikkarten besser nutzen, als dies üblicherweise der Fall ist. Damit soll auch eine gewisse Rechtfertigung... [mehr]