> > > > Kürzere Ladezeiten: Steam unterstützt Shader Caching

Kürzere Ladezeiten: Steam unterstützt Shader Caching

Veröffentlicht am: von

steamMit dem gestrigen Update des Steam-Clients hat Valve seinen Nutzern eine neue Funktion spendiert. Mithilfe von Shader-Cache sollen sowohl Ruckler als auch Ladezeiten bei Spielen verringert werden. Die Funktion steht für alle Spiele auf Basis von Vulkan und OpenGL zur Verfügung und kann sowohl unter Windows als auch Linux genutzt werden.

Beim Shader-Cache werden die Shader kompiliert und in einem Dateipfad abgelegt. Dadurch müssen diese beim Spielstart nicht mehr erneut berechnet werden, sondern stehen direkt zur Verfügung. Eine erneute Kompilierung durch die Grafikkarte entfällt also, was der Ladezeit zugutekommen soll. Shader-Cache wird allerdings erst ab dem zweiten Spielstart aktiv, da beim ersten Spielstart die Shader erst kompiliert werden müssen.

Um die Funktion zu nutzen, muss allerdings sowohl die verbaute Grafikkarte als auch der Treiber diese Funktion unterstützen. Alle aktuellen Modelle sowie Treiber von AMD und NVIDIA unterstützen Shader-Cache bereits. Auch ältere Modelle bieten Shader-Cache, jedoch sollte mindesten eine GPU mit der GCN-Architektur von AMD oder eine NVIDIA mit Kepler-Architektur genutzt werden.  

Alle Nutzer des Steam-Clients, die auf diese Funktion verzichten möchten, können Shader-Cache jederzeit in den Einstellungen deaktivieren. Standardmäßig hat Valve aufgrund der Vorteile diese Option jedoch aktiviert. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Interessant. Der Valve-Entwickler Timothy Arceri hatte den Shader Cache vor einiger Zeit in den Linux-Treiber für AMD-Grafikkarten eingebaut.
Offensichtlich profitieren dadurch jetzt auch Windows-Nutzer von Valves OpenSource-Engagement.

Die Shader zwischenzuspeichern, kann sehr nützlich sein, um Ladezeiten zu verringern, oder um bei Engines, die während der Laufzeit Shader kompilieren, mehr FPS zu erhalten, weil das erneute Kompilieren wegfällt.

Edit: Für die Implementierung in Steam selbst scheint dieser Mechanismus aber abgewandelt worden zu sein. Laut den Angaben werden bereits kompilierte Shader, die zum vorliegenden System passen, heruntergeladen.
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3225
Also soweit mir bekannt, speichern diverse Spiele die kompilierten Shader im eigenen Order ab.

Aber wie schon erwähnt, werden für das passende kompilierte Shader auch automatisch heruntergeladen, sodass der PC beim erstmaligen Starten des Spiels die Shader nicht selbst erstellen muss.

Ich persönlich hatte bisher keine großen negativen Erfahrungen damit gemacht (höchstens in Natural Selection 2)
Aber auch ganz nett wenn die Shader ausgelagert werden.
Nur wiederrum nicht ganz so nett wenn dies im Installationsverzeichnis von Steam geschieht, meistens auf C: ..auf einer SSD. Je nachdem wie stark sich der Ordner aufbläht, muss man hier wieder in die Trickkiste greifen und Ordner mittels mklink auf andere Platten auslagern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]