> > > > Enlighten-Beleuchtungstechnologie soll größere Bereiche berechnen können

Enlighten-Beleuchtungstechnologie soll größere Bereiche berechnen können

Veröffentlicht am: von

enlightenVor etwa einem Jahr wurde Enlighten 3 vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Beleuchtungstechnologie, die in zahlreichen aktuellen Engines integriert ist. Entwicklerstudios wie 2K Games, Blizzard, EA, Microsoft Studios und Square Enix verwenden Enlighten um ihren eigenen Engines und Spielen die notwendige Beleuchtungs-Komponenten beizubringen.

Auf der Game Developer Conference wurde nun eine neue Techdemo vorgestellt, die sich vor allem auf die Simulation der Beleuchtung großer Areale konzentriert. Im vergangenen Jahr waren noch kleine Bereiche und Partikel-Effekte im Fokus, sodass Enlighten damit nun in allen Bereichen führend sein soll. Große Bereiche und offene Areale möglichst realistisch auszuleuchten, ist aber ungleich schwieriger. Letztendlich hat man sich dazu entschieden, zunächst einmal die benötigte Rechenleistung zu reduzieren, um im zweiten Schritt eine verbesserte Simulation durchführen zu können. Laut Geometrics, dem Unternehmen welches sich Enlighten einverleibte und seinerseits zu ARM gehört, konnte der Rechenaufwand auf 50 % reduziert werden.

Enlighten auf der GDC 2016Enlighten auf der GDC 2016

Enlighten auf der GDC 2016

Um ein großes Areal bestmöglich ausleuchten zu können, wird dies in unterschiedlichen Detailstufen getan. Bis zu fünf verschiedene Level sind in der letzten Version von Enlighten definierbar. Global Illumination wird zwar auf die komplette Szene angewendet, weiter entfernte Objekte aber in deutlich reduzierter Auflösung. Geht es aber um die Berechnungen im Detail, können die Schatten und Ausleuchtung für Bäume, Äste, einzelne Blätter oder Grashalme berechnet werden.

Enlighten auf der GDC 2016
Enlighten auf der GDC 2016

Eine Reduzierung bei größerer Entfernung von Objekten wird bei Texturen und 3D-Objekten bereits angewendet. Um höhere Details zu Simulieren, wird beispielsweise Tessellation verwendet, welches eigentlich nicht vorhandene Details bei abnehmender Distanz hinzurechnet. Die dazugehörigen Berechnungen der Enlighten-Engine werden allesamt auf der CPU ausgeführt. Damit möchte man eine möglichst konstante Framerate garantieren.

Enlighten auf der GDC 2016Enlighten auf der GDC 2016

Enlighten auf der GDC 2016

Die nun auf der Game Developer Conference bezeigte Techdemo nennt sich Seastack Bay und bildet ein Areal von einer Größe von 5 x 5 km ab. Zur Szenerie gehört ein 1 km langer Strand. Die Demo soll alle neuen Funktionen darstellen und läuft auf der GDC sowohl auf PC wie auch auf einer PlayStation 4.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Mass Effect Andromeda angespielt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Auf einem Preview-Event hatten wir die Gelegenheit, ein paar Spielstunden mit Mass Effect Andromeda zu verbringen, bevor das Spiel dann ab dem 21. März auf dem PC zur Verfügung steht. Wer Mass Effect Andromeda auf einer Xbox One oder PlayStation 4 spielen möchte, muss noch zwei Tage länger... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

Mass Effect: Andromeda: Grafik-Einstellungen und Hardware-Anforderungen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Mass Effect: Andromeda wird am 21. März in den USA und am 23. März in Europa erscheinen und dementsprechend wird es auch Zeit, dass die Hardware-Anforderungen und Grafik-Einstellungen bekannt werden, so dass alle, die noch ein Hardware-Update geplant haben, sich entsprechend vorbereiten... [mehr]

"Syberia 2" ist aktuell kostenlos bei EA Origin

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ORIGIN_LOGO

Aktuell ist der Adventure-Klassiker „Syberia 2“ kostenlos zu haben. So ist das Game Teil von Electronic Arts regelmäßigen Aktionen „Aufs Haus“ bei der Steam-Konkurrenzplattform Origin. Erschienen ist der Titel zwar bereits 2004, lohnt sich aufgrund seiner ruhigen Atmosphäre aber immer... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]