> > > > Valve: Steam-In-Home-Streaming ab sofort für jedermann verfügbar

Valve: Steam-In-Home-Streaming ab sofort für jedermann verfügbar

Veröffentlicht am: von

steamZu Beginn des Monats erst startete Valve mit In-Home-Streaming in die offene Beta-Phase. Nun ist das neue Feature der Spiele-Plattform ab sofort für jedermann zugänglich. Mit In-Home-Streaming lassen sich Spiele von einem Rechner über das Heimnetzwerk streamen und in einem anderen Raum oder auf einem leistungsärmeren Notebook spielen.

Die Hauptaufgabe übernimmt dabei der leistungsfähige Spiele-Rechner im Arbeitszimmer, gespielt wird allerdings auf einem leistungsärmeren Mini-PC bequem vom Sofa aus im Wohnzimmer. Das Host-System übernimmt dabei alle nötigen Rechenaufgaben, streamt die Inhalte über das Netzwerk an das andere System, das die Inhalte lediglich noch darzustellen und sich um die Eingabe, die wahlweise mittels Gamepad oder wie gewohnt über Maus und Tastatur erfolgen kann, zu kümmern braucht.

Damit In-Home-Streaming funktioniert, müssen sich beide Systeme im gleichen Netzwerk befinden und auf beiden Rechnern muss die neuste Version des Steam-Clients installiert sein. Eingesetzt werden muss dabei natürlich jeweils der gleiche Account. Damit lassen sich auch Windows-Spiele auf Mac- und Linux-Rechnern ausführen und spielen. Auch Spiele, die nicht über den Steam-Client installiert werden und in der Bibliothek des Nutzers vorhanden sind, können gestreamt werden. Ein Wechsel zwischen den Geräten ist ebenfalls möglich. Muss also der Fernseher für das "Schnulzenprogramm" der Freundin freigemacht werden, kann die Sitzung am Hauptrechner nahtlos fortgesetzt werden.

steam in home streaming jedermann k
Steam-In-Home-Stream kann ab sofort von jedem ausprobiert werden.

Aktuell werden jedoch nur Systeme ab Windows Vista aufwärts unterstützt. Für Windows XP gibt es keinen Support mehr. Auch kann derzeit nicht von einem Linux- oder Mac-Rechner aus gestreamt, wohl aber empfangen werden. Für den zweiten Rechner empfiehlt Valve mindestens einen Quad-Core-Prozessor sowie eine Grafikkarte, die mit hardwarebeschleunigtem Decoding von H.264-Inhalten zurechtkommt.

Netzwerkseitig sollte für das beste Spielerlebnis überwiegend kabelgebundenes Netzwerk zum Einsatz kommen. Drahtlos lässt sich über WLAN aber ebenfalls spielen. Dann sollten aber Geräte zum Einsatz kommen, die mindestens den n- oder ac-Standard unterstützen. Je schneller das Netzwerk, des besser funktioniert Steam-In-Home-Streaming.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2371
"Für den zweiten Rechner empfiehlt Valve mindestens einen Quad-Core-Prozessor sowie eine Grafikkarte, die mit hardwarebeschleunigtem Decoding von H.264-Inhalten zurechtkommt."

Nö.

"We recommend a minimum of a quad-core CPU for the computer running the game. The client has more modest requirements, but should have a GPU that supports hardware accelerated H264 decoding." http://store.steampowered.com/streaming/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]