> > > > So geht's: SteamOS in virtueller Maschine testen

So geht's: SteamOS in virtueller Maschine testen

Veröffentlicht am: von

valveWie wir bereits berichteten, ist SteamOS seit gestern bereit zum Download. Valve hat die Version 1.0 des Systems explizit für das Testen bereitgestellt. Man weist darauf hin, dass es nicht fehlerfrei und auf gar keinen Fall für den "normalen" Einsatz bereit ist. Daher rät man auch allen Interessenten, die das System ernsthaft nutzen wollen, aktuell noch vom Download ab. Zudem spreche man eher Linux-Geeks an, da die Installation nicht ganz ohne wäre, so die Entwickler. Wir haben uns jedoch daran gemacht, die erste Version von Valves "Angriff auf das Wohnzimmer" dennoch zu testen.

valve steamos k
Mit SteamOS hat Valve ein eigenes Betriebssystem auf Linux-Basis präsentiert.

Valve hat dafür eine eigene Seite mit dem Titel "Build your own Steam Machine" veröffentlicht. Dort sind neben Hardware-Voraussetzungen auch Installationsanleitungen, eine FAQ und die Downloadmöglichkeit der benötigten Dateien aufgeführt. 

Hardware-Spezifikationen und erste Hürden

Valve selbst gibt an, mindestens folgende Hardware zu besitzen, um die SteamOS Beta zu testen:

  • Prozessor: Intel oder AMD (64-bit)
  • Speicher: 4 GB oder mehr
  • HDD: 500 GB oder mehr
  • Grafik: NVIDIA (AMD und Intel-Unterstützung soll folgen)
  • Zusätzlich: UEFI-fähiges Mainboard, USB-Port

Gerade die Einschränkungen auf UEFI dürfte viele Nutzer verprellen, die einen alten Computer zur Steam Machine machen wollten. Auf Reddit.com gibt es jedoch bereits einen Workaround für das Problem. Eine weitere Hürde dürfte sein, dass die Standard-Installation nicht nur eine 500 GB HDD voraussetzt, sondern gleich eine 1 TB fassende Speichermöglichkeit für sich beansprucht. Die auf CloneZilla basierende Installation ist dabei deutlich einfacher, löscht jedoch sämtliche Daten. Wer einen entsprechenden Computer übrig hat, kann den Anweisungen für die "Default Installation" auf der Steam-Homepage folgen, um SteamOS nativ auszutesten.

Installation in der virtuellen Maschine

Da wir das System lediglich einmal "ansehen" und testen wollen, reicht uns die Installation in einer virtuellen Maschine. Dafür wird die "Custom Installation"-Methode genutzt, wobei wir eine Anleitung von "voltagex" auf GitHub nutzen, diese für Windows-Systeme jedoch entsprechend anpassen. Folgende Dateien sollten vor Beginn gedownloaded werden, um SteamOS unter Windows in einer virtuellen Maschine lauffähig zu machen:

Vorbereitung des SteamOS-Image

1. Entpacken der "SteamOSInstaller.zip" in einen beliebigen Ordner.
2. Starten von Folder2Iso und über "Select Folder" den SteamOS-Ordner auswählen.
3. Ziel über "Select Output" wählen, Dateiname "steamos-1.0-uefi-amd64.iso".
4. Auf "Generate ISO" klicken und bis zur Fertigstellung warten.

Jetzt liegen die Installations-Files für SteamOS vor und VirtualBox kann installiert und eingerichtet werden.

Einrichtung von VirtualBox

1. Es ist wichtig, die aktuellste Version von VirtualBox (4.3.4) installiert zu haben, ältere Versionen haben bei uns eine Installation nicht ermöglicht.
2. Nach der Installation von VirtualBox das Programm starten und über "Maschine" - "Neu" eine neue virtuelle Maschine erzeugen.
3. Namen angeben, als System "Linux" und Version "Debian (64-bit)" wählen. Auf "Weiter" klicken.
4. Speichergröße ausreichend dimensionieren (Steam-Empfehlung: 4 GB, es reicht aber auch weniger). Auf "Weiter" klicken.
5. Durch den Festplatten-Manager klicken: "Festplatte erzeugen" - "Erzeugen" - "VDI" - "dynamisch alloziert" - "1,00 TB" - "Erzeugen"
6. Die virtuelle Maschine ist jetzt erzeugt. In der Seitenleiste auf die Maschine klicken und über "Maschine" - "Ändern" die Optionen aufrufen.
7. Im Untermenü "System" den Haken für "EFI aktivieren" setzen.
8. Im Untermenü "Massenspeicher" dem CD-Laufwerk über das kleine CD-Symbol am rechten Rand das virtuelle ISO-Medium "steamos-1.0-uefi-amd64.iso" zuordnen.
9. Mit "OK" bestätigen, die Maschine über "Maschine" - "Starten" starten.

Installation von SteamOS

Tipp: Da die im Folgenden genutzte Kommandozeile auf amerikanische Tasaturen ausgelegt ist, sind die Sonderzeichen an anderen Stellen. Bekannt sollte sein, dass Y und Z vertauscht sind. Weiterhin ist der ":" über die Kombination "Shift+Ö" zu erreichen, "ß" entspricht "-", der "|" ist über "Shift+#" zu erreichen und "-" bnringt den "/" hervor. "/" und "-" können alternativ auch direkt über den NUM-Block eingegeben werden, sofern vorhanden.

1. SteamOS Installer sollte jetzt automatisch starten. Falls nicht, bitte die EFI-Option checken.
2. "Automated install" auswählen und mit Enter bestätigen. SteamOS installiert nun und meldet nach einiger Zeit, die Installation abgeschlossen zu haben.
3. Die Maschine neu starten und im Auswahlmenü die "Recovery"-Version wählen.
4. Nach kurzer Wartezeit können Befehle entgegengenommen werden. Jetzt über "dpkg --get-selections | grep nvidia" (ohne Anführungzeichen) alle NVIDIA-bezogenen Pakete anzeigen lassen.
5. Über den Befehl "sudo apt-get remove [PAKETNAME]" die einzelnen NVIDIA-Pakete deinstallieren (mit Y bestätigen).
6. Jetzt "cd /usr/share/X11/xorg.conf.d" eingeben, im nächsten Schritt mit "rm 55-nvidia-steam.conf" die Datei löschen.
7. "dpkg-reconfigure xserver-xorg" eingeben und bestätigen.
8. Über "passwd desktop" dem Desktop-Nutzer ein beliebiges Passwort zuordnen (Nicht vergessen!)
9. In dem VirtualBox-Fenster über "Geräte" - "Medium mit Gasterweiterung einlegen..." die ISO-Datei wechseln.
10. Per "mount /media/cdrom0" das Laufwerk mit den Gasterweiterungen mounten und über "cd /media/cdrom0" und anschließendes "dir" überprüfen, ob die Datei "VBoxLinuxAdditions.run" verfügbar ist.
11. "sh VBoxLinuxAdditions.run" ausführen und warten. Nach erfolgert Installation "reboot" eingeben.
12. Nach dem Neustart sollte das System jetzt in SteamOS booten und eine Passwortabfrage anzeigen. Mit dem Benutzernamen "desktop" und dem selbstgewählten Passwort anmelden.
13. Glückwunsch, SteamOS läuft jetzt. Steam kann jetzt über das Icon auf dem Desktop gestartet werden (Achtung: Es wird ein 210 MB Update heruntergeladen), eure Login-Daten gelten auch hier.

Erste Eindrücke

Wer großes erwartet, wird wohl enttäuscht. Oder auch nicht, denn groß ist es. Im Endeffekt handelt es sich bei SteamOS in der aktuellen Version lediglich um einen Debian-Fork mit installiertem Steam und der Möglichkeit, direkt in Steams "Big Picture"-Mode zu booten. Mehr ist es aktuell nicht - Steam auf Linux, im Big-Picture-Mode. Die auf der offiziellen Homepage angekündigten Funktionen zu "Musik, Fernsehen, Filme" und "In-Home-Streaming" sind noch nicht in der aktuellen Beta verfügbar. Somit ist die "Bastelei" wirklich nur etwas für diejenigen, die einen ersten Blick auf die Linux-Umsetzung des Systems werfen wollen.

Social Links

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
dieses Steam OS soll doch mal später auf der Steam Box laufen oder? Soll die Steam Box nicht eine Art Gaming Rechner direkt von Valve werden ? Gaming und Linux das passt nun nicht wirklich, es gibt zwar Linux games in Steam. aber verkaufsfördernd für so eine Box ist das sicherlich nicht. oder hab ich da was total missverstanden und die Steam box gibts auch mit Windoff?
#18
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1709
Zitat Napsterkiller;21569470
dieses Steam OS soll doch mal später auf der Steam Box laufen oder? Soll die Steam Box nicht eine Art Gaming Rechner direkt von Valve werden ? Gaming und Linux das passt nun nicht wirklich, es gibt zwar Linux games in Steam. aber verkaufsfördernd für so eine Box ist das sicherlich nicht. oder hab ich da was total missverstanden und die Steam box gibts auch mit Windoff?

Bist du grad aus deinem Dornröschenschlaf erwacht? ;)

Linux Foundation: Valve will sich stärker an der Linux-Entwicklung beteiligen - Golem.de
Linus Torvalds: Steam wird den Linux-Desktop voranbringen - Golem.de

Valve plant schon länger immer mehr Spiele für Linux-System bereitzustellen. Der Prozess ist schon seit paar Jahren (wenn auch nur langsam) im Gange.
Mit der Box bzw dem OS will man das einfach beschleunigen.

Inwiefern passt Gaming und Linux nicht zsm? Nur weil die Spieleindustrie die letzten Jahrzehnte Windows einem freien OS vorgezogen hat?
#19
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
Mich hat es nur gewundert das Steam einen eigenen Rechner rausbringt und dann auf ein Linux setzt.

ich hab das net so ganz verfolgt, da ich vor 2 Jahren ins Mac lager gewechselt bin.

die idee von Steam an sich ist ja ganz cool, eine art alternativ konsole zubauen,hatte aber eher mit nem Windows Bs gerechnet.
#20
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1389
Zitat Abyssic;21562901
och komm schon :( warum nur nvidia?


Nvidia unterstuetzt seit jeher linux user mit Treibern. AMD macht da nichts.
#21
Registriert seit: 16.12.2013

Matrose
Beiträge: 1
Nach schätzungsweise 10 neuinstallationen von SteamOS, habe ich nun eine Lösung, wie SteamOS und Steam in meiner VirtualBox läuft:

1. Schritt 4-6 habe ließ ich aus, denn ohne die Nvidia komponenten gibt es die Fehlermeldung:

Steam - Error
OpenGL GLX extension not supported by display

Mit Nvidia läuft alles.

2. Melde ich mich mit dem Benutzernamen "steam" und dem Password "steam" an.

Denn mit dem Desktop benutzer kann man Steam nicht Starten, denn entweder gibt es einen Blackscreen oder es passiert nichts.
#22
customavatars/avatar193200_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Bei mir läuft soweit alles, außer STEAM selber
denn es kommt immer ein GNOME 3 Fehler aufm Desktop
Gnome 3 Failed to Load und darum kann bei mir Steam nicht gestartet werden...

So siehts zumindest in Virtual Box aus, in VMWare bekomme ich es nicht durch die installation, mittendrin immer ein unergründlicher Fehler und auf meinem alten gammel Test-PC kann ich es wegen fehlendem UEFI nicht installieren....

BETA halt, anstatt sie einfach direkt nen ISO anbieten, das würde glaubig schon deutlich einfacher laufen und warum wird UEFI vorausgesetzt.
#23
customavatars/avatar60617_1.gif
Registriert seit: 22.03.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Zitat Napsterkiller;21570696
Mich hat es nur gewundert das Steam einen eigenen Rechner rausbringt und dann auf ein Linux setzt.

ich hab das net so ganz verfolgt, da ich vor 2 Jahren ins Mac lager gewechselt bin.

die idee von Steam an sich ist ja ganz cool, eine art alternativ konsole zubauen,hatte aber eher mit nem Windows Bs gerechnet.

Theoretisch ist natürlich auch eine Steam-Box mit Windows möglich, welche dann z. B. direkt den Big Picture - Modus startet. Das sind ja eher vorgefertigte PCs denn typische Konsolen. Valve spart sich auf diese Weise auch Lizenzkosten für Windows (muss dafür dann aber auch in die Linux-Entwicklung investieren). Außerdem möchte man sich aus der Abhängigkeit von MS lösen, wo es ja seit Win 8 auch einen fest integrierten App-Store gibt. Hier fürchtet man auf Dauer direkte Konkurrenz zu Steam. Zumindest die auf der Source-Engine basierenden Spiele können unter Linux auch deutlich von der Performance her zulegen. Fraglich ist aktuell aber sicherlich noch, inwiefern SteamOS auch von anderen namhaften Entwicklern unterstützt wird.
#24
customavatars/avatar28685_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
27356 Rotenburg OT Unterstedt
You can keep your Magic,
I have Laser-Beams!
Beiträge: 1911
Wenn sich Steam Machines gut verbreiten und sich Steam OS mehr und mehr durchsetzen SOLLTE, dann wird die Spiele-Industrie drauf reagieren müssen!
Wäre Apple Mac heute nicht das, was es ist, gäb's ganz sicher auch keine MacOS Games. Wozu denn? Windows rult da World! Bis jetzt zumindest :p
#25
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31078
ich hab das problem das ich im normalen booten kein bild mehr bekomme

hat das was mit "nomodeset" zu tun?

virtual box
#26
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1330
funkt nicht in der Oracle Box, nimmt keine Befehle entgegen.

Wenn man schon ein OS etablieren will (was ich übrigens sehr begrüße und gerne unterstützen würde) dann sollte es doch zumindest so ausgereift sein das man es ohne großartige Linux Kenntnisse installieren kann, wie es Distributionen wie Debian, Ubuntu, Kollax usw. auch schaffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]