1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. 8.000 Euro Schadensersatz: Landgericht Koblenz verurteilt Wikipedia-Autor

8.000 Euro Schadensersatz: Landgericht Koblenz verurteilt Wikipedia-Autor

Veröffentlicht am: von

wikipedia gesperrtDass es sich beim Internet nicht um einen rechtsfreien Raum handelt, dürfte hinreichend bekannt sein. Nicht nur für seine Aussagen auf Social-Media-Plattformen wie zum Beispiel Twitter oder Facebook kann man als Autor rechtlich belangt werden, sondern auch für das Verfassen von Texten für die freie Enzyklopädie Wikipedia. Das Landgericht Koblenz hat jetzt einen Wikipedia-Autor zu einer Strafe in Höhe von 8.000 Euro verurteilt. 

Grund für die Verurteilung stellte die Betitelung eines isländischen Komponisten als "isländischer Hauptvertreter des Antizionismus" durch den Autor "Feliks" dar. Zudem unterstellte der Autor dem Komponisten eine Nähe zum Diktator Saddam Hussein. Ebenfalls bezweifelte er die berufliche Qualifikation des Komponisten. Dadurch sei laut Angaben des Gerichts ein Schaden entstanden, der nun einen Schadensersatz in besagter Höhe nach sich zieht.

Der Autor ist kein unbeschriebenes Blatt. In der Vergangenheit gab es bereits einen ähnlichen Fall, der vor dem Landgericht Hamburg verhandelt wurde. Auch Wikipedia-Autoren sind zu einer gewissen Objektivität verpflichtet. Somit dürfen sie auf der freien Enzyklopädie nicht unweigerlich die eigene Meinung widerspiegeln. Zwar gibt es diesbezüglich keine exakten Vorschriften, allerdings sollte der journalistischen Sorgfalt entsprechend gehandelt werden.   

Zudem gestaltet sich die Ermittlung der Identität der Autoren auf Wikipedia als schwierig. Hier kann es unter anderem mehrere Jahre dauern, bis ein Verfasser für seine Behauptungen belangt werden kann. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Verurteilungen in der Vergangenheit nicht vermehrt vorgekommen sind. Ob Wikipedia aufgrund der neuesten Ereignisse reagieren wird und in Zukunft die eigenen Autoren besser überwacht, bleibt zunächst abzuwarten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • eBay Kleinanzeigen: LKA warnt vor aktuellen Betrugsmaschen mit Gutscheinkarten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EBAY

    Die Internet-Handelsplattform eBay Kleinanzeigen erfreut sich schon seit Jahren großer Beliebtheit. Ein Grund ist, dass Privatpersonen dort Produkte anbieten können, ohne selber Gebühren zahlen zu müssen. Natürlich kommt es aber auch hier immer wieder zu Betrugsfällen. So warnt das... [mehr]

  • Google Fotos: Ab morgen ist Schluss mit kostenlosem Speicherplatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_FOTOS_LOGO

    Bereits vor Monaten kündigte Google an, dass es aus rein wirtschaftlicher Sicht einer Änderung der Google-Fotos-Richtlinien bedarf. Bisher konnte jeder Nutzer seine Fotos und Videos unbegrenzt in hoher Qualität hochladen und sichern. Ab dem 1. Juni (sprich morgen) verfällt für... [mehr]

  • 3,47 Tbit/s: Microsoft schmettert Rekord-DDoS-Attacke auf Azure ab

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GUYFAWKES100

    In der Vergangenheit gab es immer wieder groß angelegte DDoS-Attacken. Zu den bekanntesten Vorfällen gehört sicherlich der Angriff des “Lizard Squad” auf das PlayStation-Network im Jahr 2014. Aber auch die Attacke auf Estland im April 2007 oder im Februar 2020 auf Amazons Cloud AWS zählen... [mehr]

  • Unterhaltungsbranche geht gegen VPN-Anbieter vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GLASFASERKABEL

    Neben diversen Sicherheitsversprechen werben VPN-Anbieter auch mit Anonymität und dem Umgehen von Geoblocking-Funktionen, wie diese zum Beispiel beim Sportanbieter DAZN zum Einsatz kommen. Grund hierfür sind in erster Linie die fehlenden Rechte in den jeweiligen Ländern. Verbindet sich jedoch... [mehr]

  • Offiziell bestätigt: Microsoft wurde Opfer eines Hackerangriffs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor einigen Tagen gab die Hackergruppe LAPSUS$ bekannt, dass man sich illegal Zugang zu den Servern von Microsoft verschafft hat. Allerdings wurden die Behauptungen der Gruppe bislang nicht ernst genommen. Das ändert sich jetzt jedoch, denn Microsoft hat sich öffentlich geäußert und... [mehr]

  • Corsair präsentiert den XC5 und XC7 Wasserkühler für Alder Lake

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

    Mitte der Woche stellte EK Water Blocks mit dem EK-Quantum Velocity² 1700 einen ersten Wasserkühler für Intels zukünftige Alder-Lake-Prozessoren vor. Nun präsentierte auch Corsair gleich zwei CPU-Kühler aus der Hydro-X-Serie. Die beiden Varianten Hydro X Series XC5 RGB PRO und Hydro X... [mehr]