1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Homeoffice lässt Preise für Webcams um bis zu 400 Prozent steigen

Homeoffice lässt Preise für Webcams um bis zu 400 Prozent steigen

Veröffentlicht am: von

logitech logoViele Unternehmen sind derzeit dazu gezwungen, ihre Mitarbeiter im Homeoffice zu beschäftigen. Für die Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzten wird deshalb in den meisten Fällen auf Videokonferenzen zurückgegriffen. Neben der Software für die Verbindung wird hierfür allerdings auch eine Webcam benötigt und dies scheint derzeit für eine deutlich erhöhte Nachfrage zu sorgen.

Die höhere Nachfrage nach Webcams sorgt dafür, dass die Preise deutlich gestiegen sind. Teilweise kostet ein Modell bis zu 400 % mehr als noch vor der Krise durch den Coronavirus. Zumindest geht dies aus den Daten von Statista hervor. Als Beispiel kann hier die Logitech HD Pro C920 genannt werden. Diese kostete im März noch rund 55 Euro und wird inzwischen bei den Händlern für rund 150 Euro gehandelt. Wer derzeit auf der Suche nach einen lieferbaren Webcam ist, muss mindestens 100 Euro für ein Modell ausgeben. 

Aber auch andere Produkte haben sich seit dem Aufkommen der Beschränkungen des öffentlichen Lebens verteuert. Durch die Schließung der Friseure wurden zum Beispiel auch Haarschneide-Maschinen um bis zu 319 % teurer. 

Jedoch dürfte es sich bei dieser Preisentwicklung von manchen Produkten nur um eine Momentaufnahme handeln. Sobald sich die Situation wieder etwas entspannen wird, dürften auch die Preise wieder sinken und sich dem alten Niveau annähern.

Preise und Verfügbarkeit
Logitech HD Pro C920
116,71 Euro Nicht verfügbar Ab 107,99 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM-Labor: Fritz!Box 7490 und 7590 erhalten VDSL Long Reach-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Besitzer einen Fritz!Box 7490 und 7590 können ab sofort eine neue Labor-Version von Fritz!OS testen und erhalten dabei zahlreiche Neuerungen für ihren Router. So bringt das Labor-Update beispielsweise Support für VDSL Long Reach mit sich, womit Vectoring auch für längere Leitungen und damit... [mehr]

  • Starlink-Netzwerk zeigt gute Pingzeiten des Satelliteninternets

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARLINK

    Morgen wird Starlink als Betreiber des Satellitennetzwerks von SpaceX weitere 58 Starlink-Satelliten starten. Inzwischen sind bereits 500 dieser Satelliten im Orbit, am Ende sollen es mindestens 11.927 sein. Bereits Ende 2020, spätestens aber ab 2021 soll Starlink offiziell an den Start... [mehr]

  • Angebote illegaler Downloads brechen nach Razzien um 90 Prozent ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GUYFAWKES100

    Jeden Tag laden Millionen von Menschen illegale Inhalte wie Filme, Fernsehsendungen, Spiele, MP3s und Bücher aus dem Internet herunter oder streamen diese. Viele dieser illegalen Dateien stammen dabei von einer kleinen und straff organisierten Community, die unter dem Name "The Scene" bekannt... [mehr]

  • Vodafone Kabel: Gigabit-Tarif soll günstiger werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone baut sein Kabelnetz kontinuierlich aus und ermöglicht immer mehr Kunden eine Geschwindigkeit mit bis zu 1.000 Mbit/s zu buchen. Der Ausbau soll auch in Zukunft voranschreiten und rund um Bonn hat man erst kürzlich 100.000 weitere Haushalte freigeschaltet. Wie die Kollegen von Caschys... [mehr]

  • Google Maps Hack: Virtueller Stau sorgt für ruhige Straßen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_MAPS

    Ein Hack muss nicht immer ein Angriff auf Hard- oder Software sein. Oftmals geht es auch darum Dienste, Software oder andere Dinge zu täuschen und zu manipulieren. So lässt sich Google Maps bzw. die Erkennung von starkem Verkehr und Staus ganz leicht austricksen: Man nimmt sich 99 günstige... [mehr]

  • Neue Kabeltarife für Gigabit-Anschlüsse bei Vodafone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Nach der Übernahme von Unitymedia durch das britische Unternehmen Vodafone betreffen Tarifänderungen der Kabeltarife eine Vielzahl von Kunden in Deutschland. Bereits im Februar dieses Jahres bot das Unternehmen den Tarif Cable-Max 1.000 für rund 40 Euro im Monat an. Ein maximaler Download von... [mehr]