> > > > AVM FRITZ!Box 7580 bekommt FRITZ!OS 7.11

AVM FRITZ!Box 7580 bekommt FRITZ!OS 7.11

Veröffentlicht am: von

avm-fritzbox-7590Das Berliner Unternehmen AVM hat für seine FRITZ!Box 7580 eine neue FRITZ!OS-Version freigegeben. Mit FRITZ!OS 7.11 spendieren die Entwickler dem Router vor allem mehr Stabilität und haben hierfür einige Fehler in der Firmware behoben.

So gibt man im Changelog an, dass man die Kompatibilität zu einigen Broadcom-Gegenstellen verbessert habe, um die Stabilität der DSL-Leistung zu erhöhen. Außerdem hat man auch an der drahtlosen Verbindung geschraubt und möchte sowohl beim normalen WLAN-Signal als auch beim Mesh-Aufbau einige Fehler beseitigt haben. Die genauen Anpassungen finden sich im Changelog unten wieder.

Neue Funktionen gibt es hingegen keine, trotzdem sollten Besitzer das Update aufgrund der Fehlerbeseitigung einspielen. Das Update wird je nach Auswahl im Menü automatisch oder manuell installiert. Wer FRITZ!OS 7.11 noch nicht angezeigt bekommt, sollte einfach ein paar Tage warten. Normalerweise verteilt AVM seine Updates in Wellen und die Verfügbarkeit sollte innerhalb weniger Tage gegeben sein. 

Changelog


DSL:

  • Verbesserung Anpassung einiger Informationen auf DSL-Seiten
  • Verbesserung 35b Interoperabilität zu bestimmten Broadcom-Gegenstellen verbessert.

WLAN:

  • Behoben Zeitangabe für den Scanvorgang der WLAN-Umgebung (5 GHz-Band) korrigiert
  • Verbesserung Stabilität angehoben

Mesh:

  • Behoben WLAN Mesh Steering für Geräte am WLAN-Gastzugang verbessert
  • Verbesserung Stabilität

Telefonie:

  • Behoben Möglicher Absturz im Nutzungskontext von Rufumleitungen

DECT/FRITZ!Fon:

  • Behoben PIN-Abfrage kam trotz deaktivierter PIN

Heimnetz:

  • Behoben Powerline-Informationen eines per LAN mit der FRITZ!Box verbundenen FRITZ!Powerline-Geräts fehlten im Bereich Gerätedetails

Internet:

  • Behoben Vereinzelt keine Internet-Verbindung an Supervectoring-Anschlüssen

System:

  • Behoben Bei der Vergabe von VPN-Rechten für den aktuellen Benutzer wurden dessen sonstige Benutzerrechte unter Umständen entfernt
  • Behoben Push Service konnte nicht deaktiviert werden
  • Behoben Push Service zum Sichern der Einstellungen löschte die Absendereinstellungen
  • Behoben Zu lange Anzeige eines laufenden Updates von FRITZ!Repeatern in der Mesh-Übersicht
  • Behoben Verbesserung – Browserkompatibilität für lokale Speicherungen von Tabellendarstellungen optimiert

USB/NAS:

  • Verbesserung erhöhte Stabilität beim Übertragen von großen Datenmengen mit NTFS-formatierten Festplatten

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AVM FRITZ!Box 7580 bekommt FRITZ!OS 7.11

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Noch nicht rechtskräftig: Landgericht München verbietet Facebook, Whatsapp...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FACEBOOK_LOGO

    Wie das deutschsprachige Nachrichtenmagazin Focus berichtet, hat das Landgericht München I am Freitag, den 6. Dezember das Anbieten und Inverkehrbringen des Messengers WhatsApp, der Webseite Facebook, der App Facebook Messenger und des Onlinedienstes Instagram in Deutschland verboten. Dies... [mehr]

  • Vodafone versorgt ganz Berlin mit 1 GBit/s über Kabel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone hat in den vergangenen Wochen sein Kabelnetz in Berlin anscheinend kräftig ausgebaut, denn der Internetanbieter versorgt ab sofort ganz Berlin mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s. Insgesamt können demnach 1,4 Millionen Haushalte in Berlin die aktuell schnellste Geschwindigkeit... [mehr]