> > > > Vodafone Kabel muss kinox.to für seine Nutzer sperren

Vodafone Kabel muss kinox.to für seine Nutzer sperren

Veröffentlicht am: von

vodafone logoUm die Verletzung von Urheberrechten zu verhindern, können Kunden von Vodafone Kabel derzeit nicht mehr auf die Webseite kinox.to zugreifen. Constantin Film hat beim Landgericht München durchgesetzt, dass der Zugang zur Webseite gesperrt wird, das Gericht hat der einstweiligen Verfügung zugestimmt.

Das Landgericht hat darüber schon am 1. Februar entschieden. Aktuell ist das Aufrufen der Webseite auch nicht mehr möglich. Constantin Film sieht sein Urheberrecht durch die Webseite verletzt und möchte deshalb nicht mehr, dass Kunden von Vodafone Kabel auf die Inhalte zugreifen können. Der Zugriff wird dabei über DNS-Blocking realisiert. Dadurch können Nutzer die Blockade mithilfe eines alternativen DNS-Dienstes umgehen. Anscheinend schreibt die einstweilige Verfügung nicht vor, mit welchen technischen Hilfsmitteln das Portal für die Nutzer ausgeschlossen wird.

Beim Aufrufen der Webseite bekommt der Nutzer lediglich den Hinweis, dass das Portal derzeit nicht verfügbar ist. Weitere Details gibt Vodafone an dieser Stelle nicht bekannt. Da das Verfahren vor Gericht auch noch läuft, möchte der Anbieter auch keine weitere Stellungsnahme abgeben.  

Weshalb derzeit lediglich Kunden von Vodafone Kabel nicht mehr auf das Portal zugreifen können, ist aktuell nicht bekannt. Eventuell werden in den kommenden Tagen oder Wochen noch weitere Anbieter folgen.

Social Links

Kommentare (70)

#61
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 18030
under, das geht aber nur, wo du rechtliche Weisungsbefugnis hast, ein Server der in Tonga steht, ist außerhalb deines Zuständigkeitsbereiches. Trotzdem bist du dazu verpflichtet die Regelung durchzusetzen, die das gesetz vor sieht als dafür zuständiges Organ. In dem Fall der ISP, der sicherlich eine entsprechende Nachbesserung bringen muss, wenn es zu einfach zu umgehen ist.
#62
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
Wer sagt, dass der/die Server in Tongo stehen? Domain!=Serverstandort

Natürlich ist der ISP verpflichtet. Er ist es aber nur, weil Einzeller ein Gesetz gemacht haben, was an der Realität vorbei geht. Und genau das ist der Aufhänger. Der Aufhänger ist nicht, dass es der ISP macht, sondern dass Einzeller ihm das sagen.

Und der ISP muss Garnichts nachbessern, weil die Anweisung eben nicht lautet, lege Server lahm, sondern lege explizit diese Namensauflösung lahm. Eine Pauschalanweisung gibt es nicht und kann es nicht geben.
Der Contentinhaber muss jetzt also für die 100 neuen Namen wieder einen Prozess anstrengen. Und das Spiel geht so lange, bis der Contentinhaber einsieht, dass es "einfacher" ist den Server lahm zu legen und die Hintermänner zu belangen. Klar kommen dann wieder andere, aber so ist das Spiel.

Dass damit unnötig Gerichte belastet werden, die sich evtl. lieber um die von die ins Spiel gebrachten Inhalte kümmern können, betrachtet man dabei noch nicht mal.

EDIT:
Und der Server liegt nur indirekt außerhalb der Zuständigkeit. Das haben wir oben schon genannt. Stichwort: Der Deutsche in Neuseeland würde von US-Behörden belangt, nicht von Neuseeländischen. Neuseeland ist keine Kolonie der USA, haben da also auch keine Zuständigkeit. Wie ist das also gegangen? (siehe Post nach Pumuckel)
#63
Registriert seit: 07.07.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1864
Zitat underclocker2k4;26159375
Allerdings werden Problemlösungen in der heutigen Welt nicht mehr als Arbeitsauftrag, sondern als Problem verstanden. (fakt ist, man ist faul)

Am Beispiel Kinderpornographie also nicht den DNS sperren, sondern den Server hochnehmen, die Leute einbuchten und fertig ist das Ganze.
Muss sein.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat King Loui;26159416
Wieso bloß wird das Bemühen um eine Diskussionskultur sachgerechter Art im Internet grundsätzlich, aufgrund persönlicher Seitenhiebe, die der emotionalen Ablehnung der entgegengebrachten Tatsache oder Meinung erwachsen, im Keim erstickt?
Das hat überhaupt nichts mit "persönlichem Seitenhieb" zu tun. Ich mein' das völlig ernst. Du hast offensichtlich bei der politischen und sozialen Bildung nicht aufgepasst, denn das:
Zitat
nichtsdestotrotz ist die Zensur ein legitimes und wichtiges Mittel.
wird nicht dadurch besser, daß Du es wiederholst!
Zitat
Den Eindruck, dass ich präventive Zensur befürworte, wollte ich nicht erwecken.
Und wieso wiederholst Du ihn dann hier nochmal?
#64
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Obergefreiter
Beiträge: 114
Abgesehen meiner persönlichen Bewertung hinsichtlich des Stellenwertes von Zensur in der Gesellschaft stellst du darüber hinaus auch die Legitimation der Nachzensur in Abrede?
Wie erklären sich dann beispielsweise die Vorgänge um Altermedia? Wenn Hasstiraden über unsere Verfassung und Holocaustleugnung bloß die eigene Meinung widerspiegeln, und diese vermeintlich durch das Grund Gesetzt selbst geschützt sind, wieso darf der Staat dann Gesetzte dagegen erlassen und diese auch noch löschen? Ein Blick in die Eingriffsmöglichkeiten des Art. 5 GG bringt die Erleuchtung.
#65
Registriert seit: 07.07.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1864
Zitat King Loui;26160261
Abgesehen meiner persönlichen Bewertung hinsichtlich des Stellenwertes von Zensur in der Gesellschaft stellst du darüber hinaus auch die Legitimation der Nachzensur in Abrede?
Ich diskutiere hier über das topic. Nicht über irgendwelche anderen Dinge. Das Löschen von "Hasstiraden" ist keine Zensur im Sinne dieser Diskussion, also schweife nicht ab!
#66
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Obergefreiter
Beiträge: 114
Also ist Zensur deiner Vorstellung nach nicht mit unserer Gesellschaft und/oder mit unserer Verfassung vereinbar?
#67
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3253
Interessant hier.Gibt es eigentlich die Zensur oder gibt es mehrere Arten davon ?

Bsp:
Film ab 16 und Film ab 18 // gleicher Film ,aber 16er Fassung ist geschnitten - Zensur - Ja oder nein?

"Alle Flüchtlinge sind Dreck" Dieser Satz auf FB gepostet,wird gelöscht ? Zensur - ja oder nein ?
Nach gefühlten weiteren posten dieses o.g. Satzes auf Fb,inklusive evtller Warnungen ,wird der Account gesperrt. Zensur - ja oder nein ?

Ich will wissen was da nun greift.Auf FB was zu posten ist Meinungsfreiheit angeblich.Der Inhalt steht anscheinend wieder auf nen anderen Blatt.

Dies würde ja heißen,es steht jedem frei, Seiten im Inet anzusurfen.(auch Kinox.to) Allerdings die Handlung was man dort begeht ist Illegal. Lieg ich soweit richtig?
Und Zensur hier,hieße ja,man schrenkt das freie Surfen ein,statt die Betreiber zu schliessen.
#68
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 18030
Was eben, ggf. nicht geht, weil der Betreiber einen Sitz in einem land hat, bei dem kein Zugriff möglich ist (ich hab es nicht geprüft in diesem speziellen Fall).

Grundlegend halte ich das Sperren von Inhalten, die gegen geltendes Recht verstoßen nicht für Zensur im Sinne dessen, wie es hier verstanden wird. Es ist eine Ersatzhandlung für die eigentlich rechtlich durchzusetzende Entfernung des Angebots, die aber ggf. eben nicht möglich ist.
#69
Registriert seit: 10.03.2017

Oberbootsmann
Beiträge: 889
Zitat Gribasu;26161393
Film ab 16 und Film ab 18 // gleicher Film ,aber 16er Fassung ist geschnitten - Zensur - Ja oder nein?

Wenn die ungeschnittene Fassung problemlos verfügbar ist nein, andernfalls ja.
#70
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Obergefreiter
Beiträge: 114
Zu Gribasu

Zensur kann nur von staatlicher Seite ausgehen, sprich sperrt Facebook den Zugang oder löscht Beiträge von sich aus ist dies keine Zensur im Sinne des Art. 5 GG. Anders verhält es sich wenn sie dies auf Grundlage staatlicher Initiierung betreiben (mögliche Formen). Die Präventivzensur schließt das Grundgesetz aus, die nachträgliche Zensur tangiert dieses Verbot allerdings nicht, wie das BVerfG (gefunden: BVerfGE 33, 52 (53)) klargestellt hat.
Der Staat braucht dieses Instrument um sich selbst, also die Verfassung, und die Rechte anderer zu schützen, sprich Grundrechtskollisionen auflösen zu können. Bekannte Beispiele sind Hitler's - Mein Kampf und der Roman Mephisto von Klaus Mann.
Was [W2k]Shadow andeutet ist schon völlig richtig, es gibt keine genaue Abgrenzung zur Zensur, häufig sind die Übergänge fließend, dass macht auch die Bewertung in diesem Fall hier schwierig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]