> > > > Punkten bei der Bing-Suche: Microsoft startet Rewards-Programm in Deutschland

Punkten bei der Bing-Suche: Microsoft startet Rewards-Programm in Deutschland

Veröffentlicht am: von

microsoft 2 Microsoft hat sein Rewards-Programm nun auch in Deutschland gestartet. Wie die Redmonder am Montag per Pressemitteilung bekannt gaben, lassen sich ab heute durch verschiedene Aktionen Treuepunkte sammeln, die sich dann gegen Gewinnspielteilnahmen, Geschenkkarten, Skype-Guthaben oder Xbox-Live-Gold-Mitgliedschaften einlösen lassen. Punkte für das neue Bonus-Programm lassen sich auf vielfältige Weiße sammeln.

Wer sich für das Rewards-Programm angemeldet hat und über den Browser stets in seinem Microsoft-Account eingeloggt ist, kann bei jeder Bing-Suche punkten. Für jede Suchanfrage über Microsofts eigene Suchmaschine gibt es drei Punkte – pro Tag lassen sich in der ersten Stufe jedoch maximal zehn Suchanfragen mit Punkten vergüten, womit sich durch die Nutzung von Bing täglich maximal 30 Punkte verdienen lassen. Wer sich in Level 2 befindet und damit mindestens 500 Punkte innerhalb eines Kalendermonats gesammelt hat, darf sogar bis zu 150 Punkte für Bing-Suchen täglich verdienen.

Punkte bekommt man aber auch über den Einkauf im Microsoft-Store. Hier gibt es für jeden umgesetzten Euro einen Punkt. Obendrein will der Konzern für den Kauf ausgewählter Produkte von Zeit zu Zeit zusätzliche Bonuspunkte verteilen. Ansonsten lassen sich die Reward-Punkte über andere Aktionen sammeln, die Microsoft von Zeit zu Zeit starten möchte. Zum Start des Programms in Deutschland gibt es beispielsweise ein Quiz mit vielerlei Informationen zum Unternehmen, nach dessen Abschluss es 40 Punkte gibt. Für die Tour durch das Rewards-Programm, bei dem die wichtigsten Informationen über das Programm selbst nähergebracht werden, gibt es weitere 50 Punkte obendrauf.

Eintauschen lassen sich die Microsoft-Punkte hauptsächlich gegen die Teilnahme an Gewinnspielen, gegen kostenlose Mitgliedschaften von Xbox Live Gold, gegen Geschenkkarten, gegen einen Pass für Groove Music oder gegen Guthaben für den Telefoniedienst Skype. Wer beispielsweise 200 Punkte gesammelt hat, kann an einem Gewinnspiel zur Microsoft Xbox One S oder zum Microsoft Surface Pro teilnehmen. Für 7.000 Punkte gibt es einen Monat Xbox Live Gold gratis, für 3.340 Punkte eine 3-Euro-Geschenkkarte für den Microsoft-Store. Hier lassen sich Apps, Spiele, Musik, Filme und TV-Serien kaufen. Für mehr Punkte gibt es natürlich auch mehr Guthaben. Für 50 Euro muss man dann aber schon 53.500 Punkte angesammelt haben.

Die Möglichkeiten, neue Punkte zu sammeln und einzulösen, möchte Microsoft in Zukunft weiter ausbauen. „Bei uns stehen die User im Mittelpunkt. Wir möchten sie für ihre Loyalität belohnen, und genau das machen wir mit Microsoft Rewards“, so Martin Große, Chief Marketing Officer Microsoft Deutschland.

Alle Details zum Rewards-Programm in Deutschland finden sich hinter diesem Link.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1784
LOL, Bing. Wenn ich mir die Scheiße angucke, die man bei Skype als "Werbung" angedreht kriegt: "$5000 pro Tag! Ich hab es selbst nicht geglaubt!" und ähnliche Hütchenspielerkacke, dann passt das ganz gut dazu, dass die immer mehr in diesen ranzigen, fragwürdigen Sumpf abdriften. Microsoft ist echt fertig.
#2
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5037
Vielfältige Weiße?
Was gibt's da so für Weißtöne?

Gesendet von meinem MI 5 mit Tapatalk
#3
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Yahoo! hatte ähnlich intelligente Werbung. Was ist aus dieser Firma nochmal geworden?

Skype ist im Grunde nur noch eine Malware mit der man auch telefonieren kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]