> > > > Safari-Nutzer können aktuell keine YouTube-Videos in 4K abspielen

Safari-Nutzer können aktuell keine YouTube-Videos in 4K abspielen

Veröffentlicht am: von

youtube 2015Das Videoportal YouTube bietet bereits seit dem Jahr 2010 die Möglichkeit, Videos auch mit 4K-Auflösung abzuspielen. Allerdings wird hierfür der VP9-Codec vorausgesetzt, da YouTube seit dem 6. Dezember 2016 auf diesen Codec gewechselt ist. Zuvor nutze die Google-Tochter noch das H.265-Format, wechselte jedoch dann auf den von Google entwickelten VP9-Codec.

Durch den Wechsel des Codecs können Safari-Nutzer jedoch aktuell keine Videos in 4K-Auflösung bei YouTube ansehen. Der Grund dafür ist, dass Safari den VP9-Codec derzeit nicht unterstützt und somit die Videos auch nicht wiedergeben kann. Alle Videos, die nach dem 6. Dezember 2016 hochgeladen wurden, können dementsprechend maximal mit der 1080p-Auflösung abgespielt werden. Alternativ kann natürlich auf einen anderen Browser ausgewichen werden, womit die Wiedergabe von 4K-Videos bei YouTube problemlos möglich sein sollte.

Wann Apple Safari fit für den VP9-Codec machen wird, ist derzeit nicht bekannt. Apple hat sich zu einem möglichen Update bisher noch nicht geäußert. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberbootsmann
Beiträge: 786
Das betrifft dann die 0,1% an Nutzern die einen 5K iMac haben und tatsächlich Safari für YT 4K Videos nutzen. Google sperrt ja gerne gewisse Nutzergruppen bei YT aus weil irgendwas umgestellt wird, das ist nichts neues.
Vermutlich nur ein weiterer Schachzug um Chrome zu pushen.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3653
0,1%?
Du hast dich ehm ein paar 0 vergessen:
0,00001% haut eher hin.
#3
customavatars/avatar264536_1.gif
Registriert seit: 22.12.2016
Bochum
Matrose
Beiträge: 32
Ich sehe das Problem hier eher bei Apple. Wo Safari früher Maßstäbe gesetzt hat, hinken Sie heute weit hinterher. Safari ist übrigens auch der Grund für die massiven Schwankungen der MacBook Pro Akkulaufzeiten. Hier scheinen so einige Probleme im Argen zu liegen - aber so ist das halt, wenn man immer sein eigenes Süppchen kochen will. Die anderen Browserhersteller schaffen es ja auch, warum dann nicht der größte Konzern der Welt? ;)
#4
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Ich hab ja selber keinen Mac. Aber was hindert einen daran, auch auf einem Mac Chrome zu nutzen?
Gibt es unter OSX besondere Funktionen von Safari die die Windwos Version nicht hat und einen Nutzungsgrund auf dem Mac darstellen?
#5
customavatars/avatar264536_1.gif
Registriert seit: 22.12.2016
Bochum
Matrose
Beiträge: 32
Die Windows Version von Safari wurde schon vor etlichen Jahren eingestellt ;) Außer der "Leseliste" (kenne den Namen nicht mehr genau, habe meinen Mac schon vor über 2 Jahren verkauft) hat Safari nichts was andere Browser nicht schon längst haben.
#6
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4825
Zitat mhab;25235282
Zuvor nutze die Google-Tochter noch das H.265-Format, wechselte jedoch dann auf den von Google entwickelten VP9-Codec.


Finde ich gut. Der ist im Gegensatz zum H.265 ein offener Standard.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]