> > > > Internetversorgung: Südkorea plant flächendeckend mit 1 GBit/s - bis zu 52 GBit/s möglich

Internetversorgung: Südkorea plant flächendeckend mit 1 GBit/s - bis zu 52 GBit/s möglich

Veröffentlicht am: von

glasfaserEine Zusammenarbeit zwischen dem südkoreanischen Anbieter SK Broadband und Nokia soll eine flächendenkende Versorgung von Internetanschlüssen mittels Glasfaseranschluss von 10 GBit/s möglich machen. Die dazugehörigen Ausbaupläne liegen im dem asiatischen Land schon etwas länger in der Schublade und sollen in den kommenden Jahren ausgeführt werden. 2020 sollen beispielsweise alle Anschlüsse mindestens 1 GBit/s leisten können. Das Land gehört ohnehin schon zu den Ländern mit der besten durchschnittlichen Versorgung für Endkunden. 10 GBit/s sind weltweit vereinzelt bereits heute für Privathaushalte verfügbar – unter anderem in Estland, den USA oder in Singapur.

SK Broadband und Nokia kombinieren gleich mehrere Techniken, um eine solche Versorgung möglich zu machen. Als Hardware kommen dabei unter anderem sogenannte Multi-Dwelling Units (MDUs) zum Einsatz. Dabei handelt es sich vereinfacht gesprochen um Verteilerkästen, in denen die verschiedenen Techniken zur Versorgung der umliegenden Haushalte untergebracht sind. Als Basis agieren immer ein oder mehrere Passive Optical Network (PON) mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, die sich kombinieren lassen. Dies wären unter anderem ein TWDM-PON mit 40 GBit/s, ein XGS-PON mit 10 Gbit/s und ein GPON mit 2,5 GBit/s. Kombiniert sind somit 52,5 GBit/s möglich, die in dieser Form aber nicht bis zum Endkunden geliefert werden. PON-Anschlüsse mit 1 GBit/s sind recht einfach zu realisieren, wenn die dahinterliegende Infrastruktur vorhanden ist. Vereinzelt sind inzwischen auch 10 GBit/s möglich. Dies flächendeckend zu erreichen, wird aber auch für SK Broadband eine Herausforderung sein und daher ist diese Ankündigung auch eher als Technologiedemonstration zu verstehen.

55 % aller Haushalte in Südkorea verfügen über einen FTTH-Anschluss (Fibre to the Home). Die bestehende passive Infrastruktur kann größtenteils durch Entwicklungen wie GPON, XGS-PON und TWDM-PON weiterverwendet werden und stellt damit eine kostengünstige Aktualisierung für die Anbieter dar. Dort, wo erst noch Glasfaser verlegt werden müssen, sind solche Ausbaupläne in der Kürze der Zeit natürlich nicht zu realisieren. Allerdings kann den deutschen Anbietern auch keine besondere Motivation in diesem Bereich nachgesagt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 16.10.2016

Matrose
Beiträge: 7
Zitat Rangerkiller1;24996706
Träumen ? 8K gibt es schon seit der CES 2016 von LG.. aktuell jetzt aucch als PC Monitor von Sharp vorgestellt vor paar monaten..

Viel spaß mit dem Sharp

Edit:
1GBit schön und gut, ich hätte lieber mehr Upload z.b. so einen Tarif 40/20, anstatt wie jetzt 30/6.
#9
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34405
Zitat smalM;24996748
Frage: Woher kommt der Upload für so viel Downloadbandbreite?


Nirgendwo... ;)

Das ist wie im heimischen Netzwerk, selbst wenn ich mir da eine 40G Infrastruktur aufbaue, mein INet wird nicht schneller und entsprechend jegliche Kommunikation außerhalb des Netzes auch nicht, trotz dass dann am Client "40GBit/sec" Speed steht...

Um anhand derartiger Zahlen irgendetwas rausinterpretrieren zu können müsste man wissen, wie in Süd-Korea überhaupt das INet-Angebot aufgestellt ist. Wenn mich nicht alles täuscht ist in Süd-Korea eine recht strikte Internet-Zensur vorhanden. Das heist unterm Strich, warscheinlich ist/wird der Traffic zu Anbietern außerhalb des eigenen Landes vergleichsweise gering sein. Vergleichbar mit einem mehr oder weniger freien Land wie Deutschland, was das Thema Zensur im Internet angeht, ist das keineswegs... WIR müssen vielleicht hier unseren Traffic mehr oder weniger mitlesen lassen von den Geheimdiensten, aber du kommst effektiv sogut wie überall hin und da wird auch sogut wie gar nix geblockt...
#10
Registriert seit: 16.10.2016

Matrose
Beiträge: 7
Zitat
Internet-Zensur vorhanden.


Hier der Wiki-Artikel dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_im_Internet

ca. 50% der Weltbevölkerung unterliegt Zensur, mal weniger mal mehr.
#11
customavatars/avatar195450_1.gif
Registriert seit: 16.08.2013
Emsland
Fregattenkapitän
Beiträge: 2784
Zitat Rangerkiller1;24996369
Ich wandere nach Südkorea aus :D

Da hängen so viel Kabel an der Straße rum.

Ein Auto gegen den Mast und die halbe Stadt hat kein internet mehr.

Ich war da ich weiß wie es da aussieht😂.
#12
customavatars/avatar236943_1.gif
Registriert seit: 10.12.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Zitat Dragon AMD;24996977
Da hängen so viel Kabel an der Straße rum.

Ein Auto gegen den Mast und die halbe Stadt hat kein internet mehr.

Ich war da ich weiß wie es da aussieht��.


Wenigstens kann man da durch Bagger arbeiten nicht ausversehen ein Kabel kappen xd
#13
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 451
evtl sollte man ein joint Venture anstreben. Die helfen uns ein echtes Netz zu erstellen und wir bauen Flughäfen und Philharmonien bei denen.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Dragon AMD;24996977
Da hängen so viel Kabel an der Straße rum.

Ein Auto gegen den Mast und die halbe Stadt hat kein internet mehr.

Ich war da ich weiß wie es da aussieht��.




Vor allem recyceln die nicht. Rückständige Welt im Gegensatz zu uns.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12597
Zitat hansbrel;24997375
Vor allem recyceln die nicht. Rückständige Welt im Gegensatz zu uns.
Uhm.. Propaganda/hate much?
Südkorea ist an zweiter stelle, genau hinter uns ;)
Forbes Welcome

Was die Masten angeht...
Unsere Methode alles unter die Erde zu verlegen hat auch seine Nachteile. Wir müssen hier immer alles aufreissen wenn eine neue Technologie (z.B. Glasfaser) eingesetzt werden soll.
Ob unser Internet/Telefon tatsächlich robuster ist, wäre interessant zu wissen.
#15
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1512
Zumindest ist es schöner, oberirdische Verlegung sieht einfach hässlich aus. Ich bin froh das bei uns alles unter der Erde liegt, schlimm genug das unsere Hochspannungsmasten oberirisch sind. Kabel gehören in die Erde. Punkt.
Wenn die da drüben lieber schnelles Internet als schöne Optik wollen sollen sie machen. Ich brauche nicht mehr als 50Mbit/s. Auch in 10 Jahren nicht.
Was soll da kommen? 8K? 16K? Lächerlich. Selbst 4K ist völlig sinnfrei. Wer hat schon nen 60" Fernseher oder größer im Wohnzimmer stehen?
Wenn 4K dann nur für Displays, weil man da direkt vor sitzt. Bei einem Handelsüblichen 40" TV kann niemand bei mehr als 3,5m Sitzabstand mehr sagen ob da grade 4K oder 720p läuft.
#16
customavatars/avatar116335_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009
Bonn
Moderator
A very special one
Kölsche Würmche
Tupper-Tussie
Beiträge: 7944
Öhm... Also ich hab 65 Zoll im Wohnzimmer... Interessante Ansicht die du da hast...
#17
customavatars/avatar16725_1.gif
Registriert seit: 22.12.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 962
Zitat Rangerkiller1;24996369
Ich wandere nach Südkorea aus :D


Schweiz reicht -> www.fiber7.ch
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]