> > > > T-Mobile drosselt bei "Binge On!" jeglichen Video-Traffic

T-Mobile drosselt bei "Binge On!" jeglichen Video-Traffic

Veröffentlicht am: von

T Mobile US LogoMit Binge On! führte der US-amerikanische Ableger der Deutschen Telekom vor einigen Monaten einen Service ein, der vielerorts für zwiegespaltene Meinungen sorgte. Auf der einen Seite ist dieser Opt-out-Dienst für die Kunden von Vorteil, da so Videostreaming nicht mehr an das teure Datenvolumen angerechnet wird. Kritiker hingegen sehen mit der Ausnahme von Traffic aus dem Datenvolumen eher einen Angriff auf die Netzneutralität, die in den USA anders als in der EU per Gesetz verpflichtend ist.

tmobile.binge on

Nun hat sich Google zu Wort gemeldet und beschwert sich, dass auch Youtube gedrosselt werde, obwohl es nicht Teil des Binge-On!-Programms sei. Anders als Google haben sich große Streamingdienste wie Netflix oder Hulu für die Teilnahme bereiterklärt. Technisch gesehen werden die Bilddaten auf DVD-Qualität herunterkomprimiert und der Videotraffic auf 1,5 Mbit/s gedrosselt. Ist Binge On! aktiviert, wird jeglicher Videotraffic dieser Prozedur unterzogen, auch wenn der Videoanbieter nicht am Programm teilnimmt und der Traffic vom Datenvolumen abgezogen wird.

CEO John Legere sieht in dieser Praktik allerdings keine Verletzung der Netzneutralität, da der Kunde ja ganz einfach mit einem Anruf bei der Hotline Binge On! deaktivieren kann. Auch ist es den Contentanbietern kostenlos möglich, den eigenen Traffic mit einer Signatur zu versehen, damit T-Mobile diesen erkennt und nicht auf das Datenvolumen anrechnet.

 John Legere

Insgesamt tut sich T-Mobile mit solchen Aktionen hervor. Eine ähnliche Aktion namens Music Freedom wurde ebenfalls von John Legere initiiert, bei der der Datentraffic von verschiedenen Musikstreaminganbietern nicht mehr auf das im Tarif inkludierte Datenvolumen angerechnet wird. Insgesamt ist T-Mobile der am schnellsten wachsende Mobilfunkanbieter in den USA. Nahezu alle Neukunden in der Mobilfunkbranche konnte Legere für sich verbuchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt
#3
Registriert seit: 12.12.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1414
Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt

Der Begriff ist in diesem Kontext falsch -> Binge On: T-Mobile verteidigt sich gegen Drosselkritik von Youtube - Golem.de
#4
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11717
Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt


Aber der wird nicht aufs Volumen angerechnet.

Ich würde mir qualitativ bessere Artikel wünschen, statt Klickhascherei mit fehlleitenden Überschriften.
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Oh stimmt, T-Mobile bezeichnet es natürlich als "optimieren".

Wer es jetzt wie bezeichnet ist ja egal. Fakt ist, dass Youtube und auch alle anderen Videoservices, auch wenn sie nicht Teil von Binge On! sind auf 1,5 MBit/s herunter"optimiert" werden. Daher ja die Kritik. Wenn das kein Drosseln ist, dann weiß ich auch nicht mehr ;)

http://motherboard.vice.com/en_ca/read/t-mobiles-binge-on-indiscriminately-throttles-all-video-content

http://www.phonearena.com/news/EFF-T-Mobiles-Binge-On-is-throttling-video-streaming-speeds_id77121
#6
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5128
Hm, ist doch okay. 1,5mbps video ohne Limit wäre mir lieber als wie das hier übliche -> also alles wird angerechnet
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5073
Das Drosseln steht jedoch in einem anderen Kontext, wie der Kollege oben sagte, zur Klickgenerierung.

Freischaltung per Hotline ist zudem sehr oldschool und nervig. Einfach in App aktivieren und gut ist?! Versteh ich nicht.
#8
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11717
In dem ganzen Artikel wurde nicht einmal erwähnt, dass es sich dabei um eine Option für mobile Verträge handelt? Das wäre vielleicht wichtig gewesen....
#9
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1847
Zitat JojoTheMaster;24195291
In dem ganzen Artikel wurde nicht einmal erwähnt, dass es sich dabei um eine Option für mobile Verträge handelt? Das wäre vielleicht wichtig gewesen....


Ich weiß nicht, vielleicht im ersten Wort der Überschrift? T-Mobile?
#10
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3849
Recht habt ihr aber.
Das Artimelniveauäst viel zum wünschen übrig.
#11
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Überflüssige News, sorry. Oder kann hier einer der Anwesenden diesen Tarif in .de buchen? Nur weil T-Mobile & Google als Schlagwörter auftauchen ist es nicht automatisch interessant für die ganze Welt.

Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt

Als ob DVD Niveau auf Handy nicht ausreichend wäre. :cool:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]