> > > > Neues Spotify-Feature: Weltkarte zeigt den Musikgeschmack der Großstädte

Neues Spotify-Feature: Weltkarte zeigt den Musikgeschmack der Großstädte

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Nach dem Start des Kontrahenten Apple Music, der derzeit dank seiner dreimonatigen Gratis-Testphase zahlreiche Nutzer auf sich ziehen dürfte, hat Spotify in dieser Woche ein neues Feature präsentiert. Ab sofort können Nutzer des Musikstreaming-Dienstes die 100 charakteristischsten Songs für eine Großstadt einsehen und sich anhören.

Dabei werden allerdings nicht einfach nur die Songs aufgelistet, die in der jeweiligen Stadt rauf und runter gespielt werden, sondern die Titel, die im Verhältnis zu anderen Städten am meisten über die Plattform aufgerufen wurden. Damit will Spotify Einblick in den Musikgeschmack von über 1.000 Städten weltweit geben und hat hierfür für jede Stadt eine individuelle Playlist erstellt. Spotify vergleicht die neue Funktion in einem Blogeintrag damit, dass Touristen sich schließlich auch die lokalen Spezialitäten im Restaurant und nicht die Leibspeise von zu Hause bestellen. Gleiches soll man jetzt auch beim Musikgeschmack tun können.

Ob die eigene Stadt oder die Stadt für den nächsten Wochenendtrip mit dabei ist, lässt sich auf einer interaktiven Weltkarte, der „Muscial Map“, einsehen. Klickt man eine Stadt mit grünen Punkt, so wird man automatisch an deren Playlist geführt und kann die einzelnen Songs direkt über den Spotify-Player streamen und anhören. Demnach soll man in New York nicht genug von „The Chainsmokers“ bekommen, während man in Berlin eher den Song „Down on our own Shield“ von Jakob Dylan hört.

spotify musical map k
Die „Muscial Map“ von Spotify

In Deutschland sind zahlreiche weitere Städte wie Hamburg, Köln, München, Frankfurt, Leipzig oder Magdeburg mit dabei. Jede dieser Wiedergabelisten soll alle zwei Monate aktualisiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 27590
ja was soll da groß laufen. mainstream müllmusik :D
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5967
@ Scrush: Das war vorhersehbar :D
#3
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3680
Zitat Scrush;23671191
ja was soll da groß laufen. mainstream müllmusik :D

qft

Würde es nichtmal als Musik bezeichnen, aber jedem das Seine. :)
#4
customavatars/avatar79380_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2184
Ich weiss ja nicht wo ihr wohnt :fresse:

Ich kann drei Städte aus Erfahrung vergleichen da ich dort gelebt habe (sind noch einige andere aber die sind nicht auf der Spotify Map)... Maastricht, Aachen und Berlin. Da sind dermassen Unterschiede drin mit jeweiligem Lokalkolorit und jede jeweilige Playlist passt zu Stadt so wie ich sie kenne. Von Mainstream kaum eine Spur. Ok, Berlin hat nun doch mehr zu bieten als Spotify anbietet aber das ist ein anderes Thema.
#5
Registriert seit: 01.12.2012

Matrose
Beiträge: 5
Da bin ich mal wieder froh das ich mich selbstständig durch den Musik-Dschungel kämpfen kann. Ist sicherlich zeitaufwendig und manchmal auch langweilig, aber wenn man dann einen musikalischen "8000er" wie die 10. Sinfonie von Robert Simpson entdeckt, dann weiß man das es sich lohnt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]