> > > > Musik-Streaming-Dienst Simfy nur noch sehr stark eingeschränkt

Musik-Streaming-Dienst Simfy nur noch sehr stark eingeschränkt

Veröffentlicht am: von

simfySeit gestern bietet der Musik-Streaming-Dienst Simfy nur noch eine stark eingeschränkte Anzahl an Songs. Das gab das Portal am Freitag nicht nur über seine Webseite bekannt, sondern wies auch seine Nutzer per E-Mail darauf hin. Das Angebot habe ab dem 1. Mai 2015 aus lizenzrechtlichen Gründen gekürzt werden müssen. Als Alternative für ein „weiterhin bestmögliches Musikerlebnis“ empfiehlt man obendrein seinen Kooperationspartner Deezer mit über 35 Millionen Songs.

Über einen speziellen Link sollen Simfy-Nutzer innerhalb von zwei Monaten besonders einfach zu Deezer wechseln können. Wer sich über den Link und die selbe E-Mail-Adresse, welche er für seine Simfy-Anmeldung genutzt hatte, bei Deezer registriert, soll automatisch den bestehenden Simfy-Vertrag beenden können, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Deezer sei im ersten Monat kostenlos und danach monatlich kündbar.

Das dürfte nun das endgültige Aus des Dienstes bedeuten, hatte sich in den letzten Wochen und Monaten doch immer ein schleichender Angebots-Rückgang gezeigt. Vor knapp zwei Jahren wurden zudem bestehende Free-Nutzer nahezu ausgeschlossen.

simfy eingeschränktes angebot april15 k
Seit Freitag ist das Angebot von Simfy nur noch sehr eingeschränkt

Grooveshark macht dicht

Mit Grooveshark hat am 1. Mai 2015 ein weiterer Streaming-Dienst aufgegeben und sein Angebot beendet. Der US-Dienst wurde bereits am Mittwoch nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit der Musikindustrie und zahlreichen Gerichtsverfahren geschlossen. Grooveshark war bereits 2007 ans Netz gegangen und zählte zuletzt etwa 15 Millionen Titel. Die rund 20 Millionen Abonnenten konnten teilweise ihre eigene Musiksammlung hochladen, womit der Dienst vor allem in Deutschland immer wieder auf harte Gegenwehr stieß und sich schließlich vom deutschen Markt vollständig verabschiedete.

Zu spät wurden jedoch richtige Lizenzverträge mit der Musikindustrie geschlossen, es folgten zahlreiche Gerichtsverhandlungen. Nun ist der Dienst Geschichte – vorerst aber nur für die Nutzer. Die Apps sind nicht mehr über die einschlägigen App-Stores erhältlich.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11317
Na toll. Grooveshark hab ich immer noch gerne genutzt über ein Proxy-Plugin.

Dann werde ich mir in zukunft die Musik wohl wieder "runterladen" und lokal speichern...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]