> > > > RSS-Dienst Feedly führt kostenpflichtige Pro-Version ein - Update

RSS-Dienst Feedly führt kostenpflichtige Pro-Version ein - Update

Veröffentlicht am: von

feedlyDer RSS-Dienst Feedly ist wohl der größte Gewinner der Google-Reader-Schließung zum 1. Juli 2013. Nur wenige Tage vor dem offiziellen Ende des Google Readers verzeichnete der Dienst große Zuwächse bei seiner Nutzerzahl und konnte binnen weniger Tage mehr als drei Millionen neue Accounts in seinen Datenbanken aufnehmen. Wie man heute bekanntgab, wird es zukünfitg zum bestehenden Angebot auch eine kostenpflichtige Pro-Version des RSS-Dienstes geben. Diese soll ab Herbst mit monatlich fünf US-Dollar zu Buche schlagen. Wer sich für zwölf Monate verpflichtet, bezahlt im Jahr 45 Euro und spart sich damit die Gebühr von drei Monaten. Für besonders große Fans von Feedly bietet man seine Pro-Version für einmalig 99 US-Dollar auf Lebenszeit an. In diesen Genuss sollen allerdings nur 5.000 Nutzer kommen dürfen.

Zusätzlich zum bestehenden Angebot von Feedly, können Pro-Nutzer ab Herbst durch ihre RSS-Feeds stöbern und nach bestimmten Themen und Beiträgen suchen. Außerdem wird die Verbindung durchgehend über https verschlüsselt und der Pro-Nutzer bei Support-Anfragen bevorzugt behandelt. Dazu gibt es Evernote-Unterstützung, mit der sich einzelne Artikel direkt in Evernote abspeichern lassen. Wer mit dem Pro-Angebot von Feedly nach der Bezahlung nicht zufrieden ist, kann sich sein Geld innerhalb von sieben Tagen wieder zurückholen.

feed675

Das bislang kostenlose Angebot von Feedly soll auch zukünftig erhalten bleiben und nicht im Funktionsumfang beschnitten oder gar eingestellt werden. Das über die Pro-Nutzer eingenommene Geld soll in die Weiterentwicklung gesteckt werden und das Bestehen des Dienstes sichern.

 

Update:

Nach nicht einmal 24 Stunden ist das lebenslange Pro-Account zum Einführungspreis von nur 99 US-Dollar auch schon ausverkauft. 

Update:

Die Entwickler des Dienstes haben den Termin für die Pro-Version wohl vorgezogen. Feedly Pro lässt sich seit wenigen Minuten offiziell buchen - für 5 US-Dollar im Monat oder für 45 US-Dollar für ein volles Jahr. Von der HTTPS-Verschlüsselung können jetzt aber auch Free-Nutzer Gebrauch machen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 918
Ich konnte damit noch nie was anfangen.
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14201
Ich erwarte erstmal sehnsüchtig das Update der Reeder App für den Mac. Feedly ist bei mir täglich dutzendfach in Gebrauch. Die Pro Version reizt mich jetzt hingegen weniger.
#3
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
Wann wird der Google Reader server eigentlich endgültig abgeschaltet? Flipboard auf meinem Iphone greift immer noch auf den Google Reader server zu um die Feeds zu holen.... Feedly ist zwar ganz nett aber flipboard ist da noch besser
#4
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14201
Maaaaaaaaac Aaaaaaap!!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]