> > > > Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft verschiebt Timeline

Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft verschiebt Timeline

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Wann genau Microsoft das nächste umfangreiche Update für Windows 10 veröffentlichen wird, ist noch nicht bekannt. Fest steht nun allerdings, dass das Fall Creators Update genannte Packet ohne Timeline an den Start geht. Das gab Joe Belfiore, bei Microsoft zuständig für Windows 10, via Twitter bekannt. Einen Grund nannte er nicht, ebenso wenig einen neuen Termin.

Belfiore verriet lediglich, dass die Funktion kurz nach der Veröffentlichung des Fall Creators Update in die Insider Builds des Betriebssystems integriert werden soll.

Mit Timeline will Microsoft die Nutzung von Windows 10 auf mehreren Geräten vereinfachen. Ähnlich wie beim Zusammenspiel zwischen macOS und iOS sollen die Geräte wichtige Daten automatisch abgleichen und es dem Nutzer so ermöglichen, auf dem zweiten Gerät dort weiterzumachen, wo auf dem ersten aufgehört wurde. Das schließt beispielsweise im Browser geöffnete Tabs ebenso ein wie auch in Office geöffnete oder bearbeitete Dokumente.

Durch die Berücksichtigung von Cortana sollen auch über die Sprachassistentin getätigte Kommandos und Dateneingaben berücksichtigt werden. Zudem verspricht Microsoft, dass Timeline auch einige Applikationen betrifft, die für Android und iOS konzipiert sind.

Nach bisherigem Stand soll der Task-Manager um eine Timeline-Ansicht erweitert werden, die alle auf allen verknüpften Geräten laufenden Programme zeigt. Viel mehr Informationen hat Microsoft bislang nicht verraten. Unter anderem ist nach wie vor unklar, ob sich Timeline auch für zumindest kürzere Sprünge zurück in die Systemvergangenheit nutzen lässt. Vergleichbares wurde während während der Vorstellung des Fall Creators Update angedeutet.

Vermutet wird, dass Microsoft das Update im September veröffentlichen wird. Darauf deuten Code-Fragmente hin, die auch die wahrscheinliche Versionsnummer - 1709 - nennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1888
Das sind gute Neuigkeiten.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Schade, das würde ich häufig nutzen mit PC + Surface.
Nunja, kommt sicher füher oder später.
#3
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5294
Jedes neue Creators Update verursacht an unserer Hochschule Probleme mit Eduroam. *gähn
#4
customavatars/avatar67687_1.gif
Registriert seit: 07.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 102
Zitat Mandara;25654802
Jedes neue Creators Update verursacht an unserer Hochschule Probleme mit Eduroam. *gähn


welche denn ?
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3669
Hoffentlich kann man das auch komplett deaktivieren, nicht das unnötig mehr Ressourcen verschwendet werden, aber wahrscheinlich muss man sich dazu sowieso anmelden und ein Microsoft Konto verbinden, daher wirds bei mir wohl gleich automatisch deaktiviert (hoffentlich).
#6
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 847
„Packet“ auaaua
#7
Registriert seit: 27.05.2008
Simmerath 52152
Bootsmann
Beiträge: 761
Und was soll man damit?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]