> > > > iOS 10.1 Beta 1 bringt den Bokeh-Modus für das iPhone 7 Plus

iOS 10.1 Beta 1 bringt den Bokeh-Modus für das iPhone 7 Plus

Veröffentlicht am: von

Das iPhone 7 Plus zeichnet sich vor allem durch die zwei Kameras aus, die unterschiedliche Brennweiten vorzuweisen haben. Die 28 bzw. 56 mm Kleinbild-Äquivalent kommen aber nicht nur als optischer Zoom zum Einsatz, sondern sollen auch einen Bokeh-Effekt bei Portrait-Aufnahmen ermöglichen. Diese Tiefenunschärfe ist mit einer guten Kamera und einem ebenso guten Objektiv, sprich einer möglichst großen Blende, problemlos herzustellen. Die Kameras in Smartphones tun sich damit aber etwas schwer und so muss zu einigen Tricks gegriffen werden, um die gewünschte Tiefenunschärfe zu erreichen.

Bei der Vorstellung des iPhone 7 Plus bzw. des Kamerasystems spielte der Bokeh-Effekte eine wichtige Rolle. Doch bis auf die Demo-Geräte bei der Vorstellung der neuen Smartphones konnte der Portrait-Modus noch nicht ausprobiert werden. Mit der gestern veröffentlichten ersten Beta von iOS 10.1 bietet Apple die Funktion nun zumindest schon einmal für Entwickler und Teilnehmer der Open-Beta (ab Freitag). Die Tiefenunschärfe wird dabei in gewisser Weise künstlich erstellt. Das Foto selbst wird mit der 56-mm-Optik aufgenommen. Die Kamera mit 28-mm-Brennweite wird verwendet um eine Tiefe um Bild festzustellen. Über diese Tiefenebene wird ein Blur-Filter gelegt, der die Unschärfe darstellt.

 

 

In der Live-Vorschau ist dieser Unschärfe-Effekt bereits zu sehen und so kann während das Foto gemacht wird bereits eine Einschätzung der Szene erfolgen. Neben dem Foto mit Bokeh wird auch das normale Foto in der Fotos-App abgelegt. Somit kann man sich später entscheiden, welches Foto denn nun das bessere ist. Der Bokeh-Effekt funktioniert aber nicht für jedes Motiv. Eine gute Belichtung ist eine Grundvoraussetzung. Reicht das Licht nicht aus, zeigt die Software einen Warnhinweis an. Zusätzlich sollte das gewünschte Motiv recht nahe an der Kamera platziert werden.

Wann iOS 10.1 für alle zur Verfügung stehen wird, ist derzeit nicht bekannt. Üblicherweise testet Apple eine Beta-Version in mehreren Varianten und so könnte es durchaus noch 2-3 Wochen dauern, bis wir die finale Version sehen.

Neben der ersten Beta von iOS 10.1 hat Apple gestern auch noch erste Beta-Versionen von macOS Sierra 10.12.1, watchOS 3.1 und tvOS 10.0.1 veröffentlicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]