> > > > Microsoft Windows 10: PCs bald über Wearables entsperren

Microsoft Windows 10: PCs bald über Wearables entsperren

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoÜber die Funktion Windows Hello erlaubt Microsoft bereits jetzt PCs mit dem Betriebssystem Windows 10 ohne Eingabe von Kennwörtern zu entsperren. Das Procedere funktioniert stattdessen über Fingerabdruck-, Gesichts- oder auch Iriserkennung. In Zukunft wird Microsoft Windows Hello aber auch für Wearables öffnen. Dann soll es möglich sein, den eigenen PC also auch über beispielsweise ein Fitnessarmband oder eine Smartwatch zu entsperren. Auf der Computex 2016 in Taiwan führte Microsoft die Technik bereits mit seinem eigenen Microsoft Band vor. Möglich macht das ganze ein Update bzw. eine Erweiterung des Windows Hello Companion Device Frameworks. Darüber können Drittentwickler an Wearables die Funktion einbinden, welche es möglich macht, PCs mit Windows 10 zu entsperren.

microsoft band

Damit jedoch noch nicht genug: Wearables könnten dann auch eingesetzt werden, um z. B. Bezahlungen im Windows Store zu autorisieren oder auch den sicheren Login auf bestimmten Websites im Browser Microsoft Edge zu gewährleisten. Es deutet sich damit viel Potential für neue Synergien zwischen Wearables und PCs an. Problem: Microsoft schweigt leider noch dazu, ab wann Windows Hello die Entsperrung des PCs via Wearable unterstützen soll. Aktuell kann man also erstmal nur spekulieren, dass die Redmonder das Feature wohl als Teil des kommenden Anniversary Updates einbinden dürften. Das Anniversary Update für Windows 10 soll nach aktuellem Stand der Dinge wiederum im Sommer 2016 veröffentlicht werden.

Wer sich nun fragt, ob Microsoft dabei die Smartphones vergisst: Auch Smartphones oder sogar bestimmte NFC-Tags möchte Microsoft unterstützen und so Kunden deutlich mehr Möglichkeiten geben, wie sie die Sicherheit an ihren PCs mit Windows 10 selbst gestalten können. Vielleicht veröffentlicht Microsoft in Zukunft ja sogar doch noch eine eigene Smartwatch, um neue Synergien mit Windows-PCs freizuschalten. Es wäre Microsoft durchaus zuzutrauen im Markt für Wearables größere Erfolge zu verbuchen, als aktuell im mobilen Segment mit Windows 10 Mobile.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Das ist ja total genial - dann kann man sicherlich im Vorbeigehen per "Generalschlüssel- Wearable" alle PCs entsperren und die NSA muss den Key nicht erst loggen oder den Finger abschneiden - Super. Ich bin total gespannt welche praktischen Neuerungen Microsoft für Geheimdienste in der Zukunft noch so bietet.
#2
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2026
@oooverclocker
:bigok:
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3669
Die Datendiebe werden sich freuen ;)
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Zitat oooverclocker;24623546
Das ist ja total genial - dann kann man sicherlich im Vorbeigehen per "Generalschlüssel- Wearable" alle PCs entsperren und die NSA muss den Key nicht erst loggen oder den Finger abschneiden - Super. Ich bin total gespannt welche praktischen Neuerungen Microsoft für Geheimdienste in der Zukunft noch so bietet.

Kannst du mal mit solchem ahnungslosen Mist in jedem Artikel aufhören?
Die NSA-Besessenheit von Manchen ist ja langsam ne echte Krankheit.

Zum Thema: Denke NFC wird da eher nicht das Wahre sein. Bis ich das Armband an das Gerät halte, kann ich auch genau so gut den 4stelligen Pin eintippen.
Ständig per Bluetooth zu senden ist wohl leider wegen dem Akku keine Alternative.
#5
customavatars/avatar68901_1.gif
Registriert seit: 24.07.2007
lower franconia
Kapitän zur See
Beiträge: 3149
Zitat DragonTear;24625480
Kannst du mal mit solchem ahnungslosen Mist in jedem Artikel aufhören?
Die NSA-Besessenheit von Manchen ist ja langsam ne echte Krankheit.


Das war doch lediglich eine etwas überspitzte Betonung der Möglichkeiten die sich daraus ergeben.

Zitat
Fingerabdruck-, Gesichts- oder auch Iriserkennung


Das sind höchst sensible Daten einer vollständigen Individualisierung und Möglichkeiten der Erfassung in Datenbanken, deren Existenz und Nutzung dem Bürger nicht mehr transparent dargelegt wird. Oder vertraust du tatsächlich politischen Opportunisten deren einziges Kalkül der eigene Vorteil ist? Dann träum weiter...........
#6
customavatars/avatar113163_1.gif
Registriert seit: 08.05.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Geht das nur mir so, oder habe ich über so ein System schonmal irgendwo was gelesen? Achja:
Keyless Go: Schlüssellose Technik macht Autodiebstahl zum Kinderspiel | stern TV

Na bloss gut muss man sich nicht bei jedem "Mist" den MS auf den Markt bringt beteiligen ;-)
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Zitat Manxx;24634154
Geht das nur mir so, oder habe ich über so ein System schonmal irgendwo was gelesen? Achja:
Keyless Go: Schlüssellose Technik macht Autodiebstahl zum Kinderspiel | stern TV

Ist allerdings nur schlechte Implementierung. Mit einem aktiven Gegenstück auf beiden Seiten kann sowas mathematisch beweisbar, sicher gemacht werden.
D.h. aus dem Fehlschlag da muss man nicht unbedingt Rückschlüsse auf das System hier ziehen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]