1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Android: Neue Zahlen verdeutlichen Update-Problematik

Android: Neue Zahlen verdeutlichen Update-Problematik

Veröffentlicht am: von

android allgemeinTrotz diverser Versuche hat es Google bislang nicht geschafft, die Fragmentierung von Android zu bändigen. Das Gegenteil scheint sogar der Fall zu sein. Denn die aktuellen Zahlen zur Verteilung der einzelnen Android-Versionen deuten darauf hin, dass das Interesse der Hersteller an Aktualisierungen immer geringer wird.

Deutlich wird dies bei Blick auf die letzten beiden großen Versionen 4.4 KitKat und 5.x Lollipop. Erstere kommt etwa 22 Monate nach der Veröffentlichung nur auf rund 39 Prozent aller Geräte zum Einsatz, letztere wird zehn Monate nach dem Start auf gut 18 Prozent genutzt. Für die Masse der Anwender dürfte die konkrete Version meist keine große Rolle spielen, zu Unverständnis kommt es hier in der Regel erst dann, wenn Applikationen aufgrund einer alten Android-Version nicht lauffähig sind oder Sicherheitslücken bekannt werden.

Nur gut 18 Prozent nach zehn Monaten: Android 5.x wird nur langsam verteilt
Nur gut 18 Prozent nach zehn Monaten: Android 5.x wird nur langsam verteilt

Spätestens hier zeigt sich jedoch, dass die Gerätehersteller oder Provider nicht allein in der Verantwortung stehen. Denn auch Google selbst verhielt sich in der Vergangenheit mehrfach äußerst passiv, wenn es um das Schließen von Lücken in älteren Versionen ging. Zudem ist es dem Konzern noch immer nicht gelungen, verbindliche – und vor allem nützliche – Regeln für das Verteilen von Aktualisierungen vorzugeben. So können Hersteller immer noch neue Geräte mit alten Versionen auf den Markt bringen, das jüngste Beispiel hierfür ist Sony mit dem Xperia C5 Ultra und Xperia M5. Beide Smartphones werden mit Android 5.0 angeboten. Dass zudem noch jedes dritte Android-Endgerät mit einem zwei bis drei Jahren alten Betriebssystem genutzt wird, darf als Bestätigung des Problems bezeichnet werden. Und selbst die Versionen 2.3.x bis 4.0.4 aus den Jahren 2010 bis 2012 spielen mit zusammen 9 Prozent noch eine Rolle.

Vielleicht spielt aber auch der Update-Unwille der Nutzer eine Rolle. Denn zuletzt musste auch Apple eine schlechtere Aktualisierungsrate bekannt geben, die Durchdringung von iOS 8 fällt bislang schlechter aus als bei den Vorgängern im gleichen Zeitraum. Allerdings kommt das aktuelle Betriebssystem dennoch auf 85 Prozent aller iOS-Geräte zum Einsatz.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Soundprobleme nach Windows-10-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates mitunter die merkwürdigsten Fehler mit sich bringen, ist bei weitem keine Seltenheit mehr. Ob ein Bluescreen während des Druckvorgangs oder das Verschwinden von Savegames - die Nutzerbasis hat in der Vergangenheit viel ertragen müssen. Jetzt ist das Kuriositätenkabinett... [mehr]

  • Windows 11 vor offizieller Ankündigung im Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor der am 24. Juni 2021 geplanten Vorstellung von Windows 11 ist nun ein Build ins Netz gelangt. Es handelt sich dabei um den Build 21996.1, der vom 25. Mai stammt, also recht aktuell ist. Wir sprechen aber wohl noch von einer Vorabversion. Offenbar kann die Version einfach... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]

  • Hardwarevoraussetzungen für Windows 11 und DirectStorage

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS11

    Gestern hat Microsoft mit Windows 11 die nächste Generation seiner Windows-Betriebssysteme vorgestellt. Auch wenn Windows 10 die letzte Version sein sollte und man sich darüber unterhalten kann, ob der Name Windows 11 den Versionssprung in der Namensgebung rechtfertigt, so gibt es dennoch... [mehr]