> > > > Windows 10 Technical Preview 10049: Project Spartan hält Einzug

Windows 10 Technical Preview 10049: Project Spartan hält Einzug

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoIn den bisherigen öffentlichen Build von Windows 10 konnte das Project Spartan nur als Render-Engine im aktuellen Internet Explorer ausprobiert werden. In unserer Preview zur Technical Preview Build 10041 warfen wir dabei bereits einen ersten Blick auf die Geschwindigkeit. Doch mit der Entwicklung des Project Spartan und auch einer eigenen Ankündigung durch Microsoft war klar, dass der Internet Explorer mit Windows 10 keine große Rolle mehr spielen wird. Nun war nur noch die Frage offen, wann das Project Spartan auch erstmals in die Technical Preview einfließen wird.

Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview
Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview.

In der vergangenen Nacht hat Microsoft den Build 10049 veröffentlich, der auch eine erste komplette Fassung des Project Spartan enthält. Die neue Version ist nur eine Woche älter als die vorherige und Microsoft spricht neben der Einführung von Project Spartan nur von einige wenigen Verbesserungen. Diese sind in einem eigenen Blogpost aufgeführt und nennen unter anderem zahlreiche Fehlerverbesserungen gegenüber dem vorherigen Build. Der Fokus aber liegt auf dem Project Spartan und auch dazu hat Microsoft ein Posting veröffentlicht. Den Build 10049 der Technical Preview von Windows 10 wird es wie die vorherigen Versionen zunächst nur als Update geben. Die ISO-Dateien werden erst veröffentlicht, wenn das Update in den Slow-Ring der Updates überführt wird.

Mit dem Project Spartan will Microsoft aber nicht nur die Geschwindigkeit des Browser verbessern, sondern dessen komplettes Auftreten. So soll das Design des Browsers deutlich zurücktreten, so dass die Webinhalte wieder in den Fokus rücken. Gleiches gilt für die Bedienung, die nun auf allen Geräten, egal ob Desktop, Tablet oder Smartphone - per Maus, Touchdisplay oder Touchpad - einfacher sein soll. Die Sprachassistentin Cortana spielt auch beim Project Spartan eine Rolle, denn auch hier soll sie Hilfe im täglichen Einsatz leisten ohne dabei aufdringlich zu sein. Webinhalte lassen sich markieren und mit anderen Nutzern teilen, eine neue Reading List bereitet interessante Inhalte so auf, dass der Nutzer diese später auch offline lesen kann oder zeigt einfach nur den Text ohne die eventuell störenden weiteren Inhalte an.

Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview
Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview.

In technischer Hinsicht soll Project Spartan schneller, sicherer und zuverlässiger werden. Allerdings betont Microsoft auch, dass die aktuelle Fassung noch weit davon entfernt sei, fertig zu sein. Sowohl im Design als auch unter der Haube seien noch zahlreiche Verbesserungen notwendig und auch eingeplant. Project Spartan soll bei den Browsern wieder neue Maßstäbe setzen. Gerade im Hinblick auf moderne Webtechnologien hat der Internet Explorer ein angestaubtes Image. Neben der Sicherheit und Geschwindigkeit liegt hier der Hauptfokus für Microsoft.

Noch einmal betont Microsoft aber, dass der Internet Explorer weiterhin Bestandteil von Windows 10 sein wird und auch in Windows 7 und Windows 8.1 weiterhin gepflegt werden soll. Damit will man vor allem den Enterprise Nutzern Rechnung tragen, die sich mit einer Umstellung immer etwas schwerer tun.

Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview
Project Spartan in der Windows 10 Technical Preview.

Mit der Integration des Project Spartan in die Technical Preview von Windows 10 erhofft sich Microsoft nun ein Feedback durch die Nutzer, um das Project Spartan, aber auch Windows 10 als solches, bis zur finalen Veröffentlichung weiter zu verbessern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Apple iOS 12 legt Fokus auf Performance und Achtsamkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12

    Während in Taipei gerade die Computex 2018 ihre Pforten öffnet, hat am Montagabend auch Apple seine Eröffnungs-Keynote zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz abgehalten und seine Pläne für die nächste Betriebssystem-Generationen offengelegt. iOS 12 wird unter der Haube einige Änderungen... [mehr]

  • Microsoft Windows 10 Oktober 2018 Update mit DXR verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hat mit der Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Updates begonnen. Nutzer des Insider Preview können die Version 1809, Build 17763.1 bereits seit einigen Tagen testen, in den kommenden Tagen und Wochen werden alle weiteren Nutzer mit dem Update versorgt. Per Media... [mehr]

  • Windows 10: Update sorgt für Super-GAU bei Spielern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Das kumulative Windows-10-Update KB4482887 scheint bei Spielen die Leistung zu verringern und soll zudem die Bewegung des Mauszeigers verzögern. Ein Supergau für jeden Spieler. Der internationale Software- und Hardwarehersteller Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn das Unternehmen den... [mehr]

  • Update: Apple gibt iOS 12 zum Download frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12-2

    Wie angekündigt hat Apple vor wenigen Minuten den Download von iOS 12 freigegeben. Die neue iOS-Generation ist der Release mit der bislang größten Geräte-Unterstützung und läuft auf allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5S, welches bereits 2013 erschien, und auf allen iPad-Geräten ab dem... [mehr]

  • macOS 10.14 Mojave: Dark Mode, Stacks und viele optische Neuerungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMAC-RETINA-LOGO

    Im Herbst wird Apple nicht nur eine neue Version seines mobilen iOS-Betriebssystems veröffentlichen, sondern auch seine Mac-Software auf die nächste Version hieven. Das neue macOS 10.14 wird den Beinamen Mojave tragen und einige Änderungen mit sich bringen. Die größte davon ist der Dark Mode.... [mehr]