> > > > Enterprise-Nutzer bekommen Upgrade auf Windows 10 nicht kostenlos

Enterprise-Nutzer bekommen Upgrade auf Windows 10 nicht kostenlos

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012

Wie vor zwei Wochen berichtet, kündigte Microsoft an, es werde ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 für Nutzer von Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 geben. Dieses soll innerhalb eines Jahres nach der Veröffentlichung von Windows 10 möglich sein. Sobald ein Windows-Gerät einmal auf die Version 10 aktualisiert ist, werde es innerhalb des Supportzeitraums mit kostenlosen Updates, neuen Funktionen und Patches versorgt. Microsoft plant damit eine schrittweise Verbesserung des Betriebssystems.

In einem Blog stellte Microsoft nun klar, dass Nutzer von Windows 7 Enterprise und Windows 8/8.1 Enterprise von diesem kostenlosen Upgrade ausgenommen sind. Betroffen sind somit Geschäftskunden, die nicht mit einer Standard- oder Pro-Version von Microsoft Windows arbeiten. Windows Enterprise soll weiterhin über Microsofts Volume-Licensing-Programm vertrieben werden.

Für Unternehmen werde es in Zukunft zwei verschiedene Versionen geben: Zum einen eine „Long Term Servicing Branch", für die nur relevante Updates und Fehlerbehebungen zur Verfügung gestellt werden, zum anderen eine „Current branch for Business", die auch das Aufspielen neuer Funktionen erlaubt.

Die erstgenannte Version kommt für Unternehmen in Frage, welche in kritischen Bereichen arbeiten (Krankenhäusern, Fabriken, etc.) und auf ein sicheres Betriebssystem vertrauen. Innerhalb des Mainstream- und Extended-Supports können die Sicherheitsupdates per Windows Server Update Services (WSUS) oder Windows Update verwaltet werden. Die zweite Version wird aufgrund der Installation neuer Funktionen für weniger kritische Einsatzgebiete empfohlen, bietet aber die gleichen Verwaltungsmöglichkeiten. Zudem haben Unternehmen die Möglichkeit, Geräte je nach Verwendung für die entsprechende Versionen freizugeben.

Die „Long Term Servicing Branch"-Variante von Windows 10 wird zeitgleich mit den normalen Versionen erwartet.

 

 

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Das hört sich ja alles gut und recht an.
Nur was ich mich die ganze Zeit frage. Wenn ich mein Win8.1 innerhalb des ersten Jahres mittels des Updates kostenlos auf Win10 upgrade.
1-2 Jahre später aber mein System neu installieren muss. Kann ich dann Win10 wieder kostenlos upgraden weil es dann mit meinem Lizenzkey von Win8.1 verknüpft ist oder geht es dann nicht mehr?
#2
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 682
bei Win 7 auf 8 und 8.1 gab es Probleme mit Key´s ob MS das bei Win 10 besser macht sehen wir dann.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zwei News mit demselben altbekannten Inhalt?
#4
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Kapitän zur See
Beiträge: 3285
Das soll bestimmt Volume Licensing heißen.

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#5
customavatars/avatar152612_1.gif
Registriert seit: 30.03.2011
HSK / Hochsauerlandkreis
Auf Wunsch des Users entfernt
Beiträge: 1338
Ist ja mal wieder logisch das die ganzen Firmenkunden von MS abgezockt werden mit dieser Massnahme.
#6
Registriert seit: 03.02.2015

Matrose
Beiträge: 5
Zitat amdcpu3200;23141022
Ist ja mal wieder logisch das die ganzen Firmenkunden von MS abgezockt werden mit dieser Massnahme.



Was hat das mit Abzocke zu tun?
Eine professionell eingesetzte Software, die sicherlich einige Millionen an Entwicklung gekostet hat, soll bezahlt werden! Was ist daran falsch?
Machst du deine Arbeit für umsonst? NEIN!
#7
Registriert seit: 10.04.2008

Obergefreiter
Beiträge: 126
@Frau Alina Zimmermann,
wieder ein Abgesang auf die deutsche Sprache?
Logik, Aufbau, Grammatik - Katastrophe.
Bitte im Zweifelsfall von einer zweiten Person gegenlesen lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]