> > > > Programmcode bestätigt Split-Screen-Modus in iOS 8

Programmcode bestätigt Split-Screen-Modus in iOS 8

Veröffentlicht am: von

apple logoIn der vergangenen Woche stellte Apple mit iOS 8 eine der umfangreichsten Aktualisierungen seines Mobilbetriebssystems vor und bestätigte im Rahmen der WWDC-Keynote zahlreiche Spekulationen. Kein Teil der Präsentation war dabei der vermutete Split-Screen-Modus für das iPad. Doch laut Software-Entwickler Steven Troughton-Smith ist dies kein Zeichen dafür, dass die Quellen falsch lagen.

Statt dessen habe Apple sich aus unbekannten Gründen gegen die Vorstellung der neuen Funktion entschieden - in iOS 8 selbst ist sie hingegen zumindest in Teilen vorhanden. Darauf deutet zumindest der Programmcodes hin, so Troughton-Smith. Aus diesem gehe hervor, dass zwei Programme gleichzeitig auf dem sogenannten SpringBoard dargestellt und genutzt werden können.

Dabei kann der Nutzer jedoch die Größe der beiden Fenster beeinflussen, wenn auch nur rudimentär. Denn laut Code sind nur Viertelschritte möglich, beispielsweise ein Viertel für eine und drei Viertel für die zweite Applikation. Für Irritationen sorgt dabei die Aussage hinsichtlich der tatsächlich genutzten Pixel. Denn im Vollbild sollen es in der Breite 1.024 Pixel sein, bei zwei gleich großen Fenstern jeweils 512 Pixel sowie beim Verhältnis von 1:3 341 und 682 Pixel. Dies würde bedeuten, dass der Split-Screen-Modus nicht nur für die aktuellen iPad-Baureihen - iPad Air und iPad mini mit Retina Display - angedacht ist, sondern auch ältere Generationen mit geringer Auflösung berücksichtigt würden. Ob es beim vermuteten Datenaustausch zwischen beiden Fenstern per Drag and Drop bleibt, geht aus dem Code nicht hervor.

Denkbar ist, dass der Split-Screen-Modus erst mit iOS 8.1 nachgereicht oder Apple sich die Präsentation für die Vorstellung neuer iPads im Herbst aufgehoben hat und die Funktion dementsprechend erst mit einer späteren Beta-Fassung eingeführt wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]