> > > > Ein Großteil der Geldautomaten setzt auf Windows XP

Ein Großteil der Geldautomaten setzt auf Windows XP

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Am 8. April 2014 wird Microsoft den Support für sein fast 13 Jahre altes Betriebssystem Windows XP einstellen und keinerlei Updates mehr für das betagte, aber noch immer weit verbreitete Windows-Betriebssystem bereitstellen. Dies könnte nun zu einem Problem der Banken werden, denn wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schon länger warnt, soll noch immer ein Großteil der Geldautomaten in Deutschland auf Windows XP setzen. Ein Umstand, der selbst die Bundesregierung vor Kurzem Besorgnis zeigen ließ. Die Banken stehen dem drohenden Sicherheitsrisiko aber deutlich gelassener gegenüber, wie das Nachrichtenportal T-Online.de berichtet.

Demnach solle die Deutsche Kreditwirtschaft keinen Anlass zur Sorge sehen, teilte Melanie Schmergal, Pressesprecherin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, gegenüber dem Magazin mit. Die in den Geldautomaten eingesetzte XP-Version sei eine angepasste Variante des Microsoft-Betriebssystems, die noch über das Jahr 2014 hinaus unterstützt werden soll und nur sehr wenige Gemeinsamkeiten mit dem Windows XP haben, das lange Zeit in privaten Haushalten das vorherrschende Betriebssystem war und 2001 auf den Markt kam. Der Support für die sogenannten Embedded-Versionen solle erst Ende 2016 bzw. Anfang 2017 auslaufen. Sofern nötig, soll der Support vom Hersteller sogar durch kostenpflichtige Verträge verlängert werden können. Zudem würden neu angeschaffte Geldautomaten schon seit längerem mit Windows 7 betrieben werden, teilte Catharina Blatt, Mitarbeitern des Geldautomatenherstellers NCR auf Anfrage von T-Online.de mit. Für Windows 7 soll Microsoft einen Support bis ins Jahr 2020 garantieren – für die Embedded-Versionen sogar bis 2025, heißt es.

Zum Problem könnten später entdeckte und nicht mehr geschlossene Sicherheitslücken unter Windows XP vor allem aber dann werden, wenn die Systeme Zugang zum Internet haben. Auch hier gibt Melanie Schmergal Entwarnung. Alle Geräte in Deutschland sollen keinen Zugang zum Internet besitzen und sich so auch nicht von der Ferne aus ansprechen lassen. Kriminelle müssten sich so vor Ort Zugang zum Geldautomaten verschaffen – in diesem Fall könnten theoretisch aber auch Systeme manipuliert werden, die schon auf Windows 7 basieren, sofern eine Sicherheitslücke im System überhaupt ausgenutzt werden kann.

Für Bankkunden bestehe durch die Weiternutzung von Windows XP in Geldautomaten daher keinerlei Gefahr. Laut T-Online.de würde ohnehin die Bank haften, wenn Kundendaten am Geldautomaten ausgespäht und deren Konto geplündert werden würde.

Social Links

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3790
Nete Einladung für Hacker.
#8
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Ähmm das ist ein Wiesen Wald Windows XP sondern die Embedded Version, diese setzen wir z.B ebenfalls für unsere Produkte noch immer ein da ticken die Uhren in ein wenig anders....

#9
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Kann meine Beitrag nicht editieren weil ich einen Schreibfehler gefunden habe. Es sollte kein statt ein Wiesen heißen - Sorry....
#10
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 817
@Krümelmonster: Exakt über diese Aussage gehen zwei Drittel dieses Artikels.

Ich bekomme übrigens eine Nachricht, dass mir die Berechtigung für diesen Thread fehlen, wenn ich bei der News auf die Anzahl der Kommentare klicke oder auf "quote" bei einem Beitrag. Passiert eigentlich öfters bei Nachrichten, aber unregelmäßig.
#11
Registriert seit: 26.05.2006
Bern (CH)
Leutnant zur See
Beiträge: 1053
Zitat Novastar;21998477
@Krümelmonster: Exakt über diese Aussage gehen zwei Drittel dieses Artikels.


Genau, aber was will uns der Artikel sagen?
#12
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3565
nee ist klar die Geldautomaten haben keine Verbindung deswegen wissen die auch ob das Konto noch gedeckt ist :haha:
#13
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8781
Zitat Andi 669;22011327
nee ist klar die Geldautomaten haben keine Verbindung deswegen wissen die auch ob das Konto noch gedeckt ist :haha:


Ja klar Andi. Und wo liest du das jetzt ? Hat irgendwo einer behauptet das sie garkeine verbindung haben ?
#14
Registriert seit: 25.03.2014

Matrose
Beiträge: 4
Haha!!! Das ist mir neulich folgendermassen gegangen: Erst kam ein seriöser Bildschirm mit irgendwas wie "Wartungsarbeiten" und weil mich das nich abgeschüttelt hat, habe ich gesehen, wie die Kiste auf Schwarz umgeschalten hat. So üble Meldungen hatte ich zwar nie daheim. Sowas wie "Data dump to disc". Herrlich - meine Kröten sind sicher :haha:
#15
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3565
Zitat Gubb3L;22011344
Ja klar Andi. Und wo liest du das jetzt ? Hat irgendwo einer behauptet das sie garkeine verbindung haben ?


das war auf das Zitat von Tzk bezogen,
irgendwo gibt es immer Schnittpunkte, so das ein angeblich sicheres Netz dann doch mit einmal z.B. vom normalen I-Net angreifbar wird,
das haben wir ja wohl in genug Fällen schon gesehen.
#16
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5969
Hier in Österreich hatten früher einige Geldautomaten (hier Bankomat genannt) ein OS/2 als Betriebssystem. Ich war vor gut 15 Jahren mit nem Kumpel wo Geldabheben und als er die Karte in den Automat gesteckt hat und den Pin eingeben wollte sahen wir auf einmal einen Reset ... BIOS ... OS/2 wird gestartet ... und dann "Automat Ausser Betrieb". Die Karte hat der natürlich nicht mehr ausgespuckt. War an einem FR Abend. Mein Freund hat dann bei der Hotline die da vermerkt war angerufen " ... nein tut mir leid, die Hotline ist nur für den Fall daß die Karte gestohlen wurde" - dann er "Okay - DER AUTOMAT HAT MEINE KARTE GESTOHLEN!" - "Tut mir sehr leid, da können wir nicht's machen ... kommen Sie am nächsten Werktag in die Zweigstelle der Bank mit einem Ausweis und vielleicht können die Mitarbeiter Ihnen Ihre Karte wieder geben" - "VIELLEICHT!?!?!" - "Es tut mir leid, auf wiederhören".

Ist doch voll egal mit was für einem OS die laufen ... von mir aus noch immer mit OS/2, oder einem Amiga Workbench oder Windows 3.0 ... solange es funktioniert. Die Automaten haben bestimmt ein verschlüsseltes VPN ... da rennt wohl so direkt nix über's Internet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]