> > > > Neue Kamera-API soll RAW-Aufnahmen und mehr in Android integrieren

Neue Kamera-API soll RAW-Aufnahmen und mehr in Android integrieren

Veröffentlicht am: von

android allgemeinMit dem erst seit gut zwei Wochen erhältlichen Nexus 5 hat Google überwiegend positive Kritiken einheimsen können, nur in wenigen Punkten vielen die Bewertungen weniger positiv aus. Vor allem die Kamera stand und steht dabei im Mittelpunkt, schließlich hat nicht zuletzt Nokia mit den aktuellen Topmodellen einen neuen Maßstab gesetzt. Aber auch Sony, Samsung und HTC zeigten zuletzt, dass sich eine gute Aufnahmequalität und Android nicht gegenseitig ausschließen.

Dabei war ursprünglich vorgesehen, dass das Nexus 5 hier mehr bieten sollte. Denn nicht nur, dass Google schon zu Beginn des Jahres entsprechendes für Nexus-Hardware ankündigt hatte, auch die Grundlagen dafür wurden bereits in den vergangenen Monaten geschaffen. Schon im Dezember 2012 wurde, wie nun berichtet wird, mit der Entwicklung einer neuen Kamera-API begonnen, die eine höhere Qualität auf der einen, aber auch mehr Funktionen auf der anderen Seite liefern soll.

So soll es künftig möglich sein, Fotos nicht nur im JPEG-, sondern auch im RAW-Format zu speichern. Zwar bedeutet dies einen höheren Speicherverbrauch, für das nachträgliche Bearbeiten von Aufnahmen sind RAW-Dateien aber deutlich besser geeignet. Aber auch der sogenannte Burst-Mode, bei dem binnen kürzester Zeit mehrere Fotos aufgenommen werden, soll die Neuerung ermöglichen. Zwar beherrschen verschiedene Android-Smartphones dies bereits, dabei handelt es sich aber um eine Funktion, die der Gerätehersteller nachträglich hinzugefügt hat. Ebenfalls nicht Bestandteil von Android ist die Gesichtserkennung, die ebenfalls hinzugefügt werden soll. Für Fragen sorgt die vierte große Neuerung. Denn die Rede ist von „removable cameras“. Dahinter könnte sich ein System ähnlich des Sony-QX-Systems verbergen, aber auch die Möglichkeit, ein kompatibles Android-Smartphones über ein zweites Gerät fernzusteuern.

Ob ursprünglich geplant war, die neue Software bereits in Android 4.4 zu integrieren, ist nicht bekannt. Unstrittig ist hingegen, dass die Entwicklung im Oktober aufgrund verschiedener Fehler zunächst gestoppt wurde. Ob die Funktionen zu einem späteren Zeitpunkt über ein Update nachgereicht werden oder ob Google sich die Veröffentlichung für die nächste große Android-Version aufbewahrt, bleibt abzuwarten.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 810
Den Titel sollte sich ein Redakteur noch mal durchlesen.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Remotable ist NICHT Remov"e"able
#3
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1075
Zitat Snake7;21442520
Remotable ist NICHT Remov"e"able

Die Fehlermeldung, auf die der Annahme der Funktion beruht, könnte auf beides hinweisen. "Removed" im Sinne von "Kamera wurde entfernt", also ausgeschaltet oder außerhalb der Reichweite.
#4
Registriert seit: 19.03.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Mit der aktuellen "Speicherpolitik" vieler Hersteller wird daraus aber nichts. Abgesehen von Samsung, was man ihnen wirklich zugutehalten muss, bietet kaum ein Hersteller noch SD-Kartenslots für Telefone an. Und ein paar GB mehr an Speicher lassen sich die Hersteller fürstlich vergüten. Erst wenn sich daran was ändert, kann man sowas einführen.
#5
Registriert seit: 18.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1284
Und warum ist die News im Windows 7 Forum?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Fall Creators Update für Windows 10 erscheint am 17. Oktober

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft will im Herbst das nächste große Update für Windows 10 verteilen: das Fall Creators Update. Es folgt dem Creators Update, welches das Unternehmen aus Redmond in diesem Frühjahr freigeben hatte (siehe Video). Dabei handelt es sich nun um das mittlerweile vierte Feature-Update für... [mehr]