> > > > Microsoft deutet Verschmelzung von Windows RT und Windows Phone an

Microsoft deutet Verschmelzung von Windows RT und Windows Phone an

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Mit der Entwicklung von Windows 8 begann für Microsoft eine neue Zeitrechnung. Nicht nur, dass man erstmals ein auf die Bedienung per Touchscreen optimiertes Betriebssystem anbieten wollte, auch die Vereinheitlichung der verschiedenen Plattformen sollte durch einheitliche oder sehr ähnliche Kernel und APIs vorgenommen werden.

Während dies in Teilen gelungen ist, konnte die Zahl der Plattformen aber nicht gesenkt werden, denn mit Windows 8, Windows RT und Windows Phone stehen dem Verbraucher noch immer drei Systeme für drei verschiedene Gerätekategorien gegenüber, obwohl nur zwei Architekturen - x86 und ARM - bedient werden müssen. Doch dies könnte sich in Zukunft ändern, wie Terry Myerson, verantwortlich für die Software-Sparte bei Microsoft, nun angedeutet hat.

Im Rahmen einer Analysten-Konferenz erklärte er, dass Windows RT der erste Versuch für ARM-basierte Tablets gewesen sei. Künftig werde man aber deutlich mehr „Windows ARM Tablets“ sehen, da aus „Telefonen Tablets werden“. Und weiter: „Wir sollten eine Sammlung von Entwickler-APIs auf all unseren Geräten haben. Und alle Apps, die wir Endverbrauchern bereitstellen, sollten für alle unsere Geräte verfügbar sein.“. Zwar sprach Myerson die Verschmelzung nicht direkt an, seine Äußerungen sind allerdings unmissverständlich, zumindest was die Planung für die nächsten Jahre angeht. Offen bleibt jedoch, ob künftige Versionen von Windows RT auch auf Smartphones eingesetzt werden sollen oder Windows Phone auch Tablets abdecken soll.

Generell würde Microsoft mit diesem Schritt noch weiter in Richtung Apple schwenken, eine Ausrichtung, die Tim Cook dem Konzern aus Redmond schon jetzt durch den Kauf von Nokia attestiert. Denn ähnlich wie in Cupertino würde man dann auch im Hause Microsoft Smartphones und Tablets unter einem Software-Dach vereinen, PCs aber nach wie vor größtenteils getrennt versorgen.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14231
richtig so!
#2
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Und bitte was genau ist jetzt richtig so? Zitat: "Offen bleibt jedoch, ob künftige Versionen von Windows RT auch auf Smartphones eingesetzt werden sollen oder Windows Phone auch Tablets abdecken soll." :confused:

Es werden sich also entweder die Entwickler von WP-Apps oder die von RT-Apps in den Hintern beißen.

Zeugt nicht gerade von strategischer Weitsicht, das MS sich in diese Lage gebracht hat. Jetzt können sie nur noch verlieren. MS hätte diese Entscheidung treffen müssen bevor sie RT auf den Markt gebracht haben! Vermutlich haben sie das auch getan aber RT ist ein ganz großer Flop geworden. Riecht nach einer weiteren 180°-Wende in Redmond...
#3
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Zitat Mockmoon;21167402
Und bitte was genau ist jetzt richtig so? Zitat: "Offen bleibt jedoch, ob künftige Versionen von Windows RT auch auf Smartphones eingesetzt werden sollen oder Windows Phone auch Tablets abdecken soll." :confused:

Es werden sich also entweder die Entwickler von WP-Apps oder die von RT-Apps in den Hintern beißen.

Zeugt nicht gerade von strategischer Weitsicht, das MS sich in diese Lage gebracht hat. Jetzt können sie nur noch verlieren. MS hätte diese Entscheidung treffen müssen bevor sie RT auf den Markt gebracht haben! Vermutlich haben sie das auch getan aber RT ist ein ganz großer Flop geworden. Riecht nach einer weiteren 180°-Wende in Redmond...


Nur mal als Randinfo: Schon heute haben Entwickler eine gemeinsame Codebasis für WinRT/WP Apps. Zugegeben, man muss ein wenig Aufwand treiben, aber so unähnlich sind sich die APIs nicht.
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 469
Jaja lass ihn nur. 180°, Flop, blah... immer das gleiche Gesülze.

Größtes Problem ist einfach die Bereitschaft Geld auszugeben für Apps. Windowsbenutzer sind es nicht gewohnt für irgendwelche kleinen Tools groß zu zahlen. Bei Games gehen 50€ im Monat ohne zu zucken über die Theke, doch wer kauft sich was an Programmen? Selbst VLC und Co. sammeln Geld für eine Appversion.
Apple hingegen hat schon durch den Kaufpreis eine willige Käuferschicht, kenne niemand der iP* hat und keine Apps sich gekauft hat. Da wird gerne mal für eine iHülle 40€ ausgegeben und das noch als positiv hingestellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]