> > > > iOS 7: iWork und iLife bald kostenlos?

iOS 7: iWork und iLife bald kostenlos?

Veröffentlicht am: von

ios7Wer ein iPhone oder iPad mit iOS 6 zum ersten Mal einrichtet, bekommt von Apple eine Reihe kostenloser Apps vorgeschlagen. Darunter sind unter anderem iBooks, Podcasts, Meine Freunde Suchen, Mein iPhone suchen und iTunes U. Ein ähnlicher Dialog erscheint auch in der 3. Beta von iOS 7, allerdings mit einem erweiterten Angebot. Offenbar plant Apple auch seine iWork- und iLife-Apps zukünftig kostenlos anzubieten.

Bisher kosten die iWork Apps Pages, Numbers und Keynote jeweils 9 Euro. Die iLife Apps iPhoto und iMovie liegen bei jeweils 4,50 Euro. Nicht in der Liste zu finden ist allerdings Garageband. Derzeit ist der Download der Apps aber noch nicht möglich und somit ist unklar, ob es sich um einen schlichten Fehler von Apple handelt oder aber wirklich geplant ist die Apps kostenlos anzubieten.

iLife und iWork Apps unter iOS 7 als kostenloses Angebot

Es ist durchaus denkbar, dass Apple die iWork und iLife Apps zukünftig kostenlos anbietet. Bei jedem neuen Mac sind die Desktop-Versionen der iLife-Software kostenlos dabei und iWork wird laut WWDC-Ankündigung zukünftig auch direkt in der iCloud als Web-App verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Irgendwie find ich den Titel dieser News ungewollt urkomisch :D
#2
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
iWieso dann? :D
#3
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3945
So lang es kostenlos und nicht umsonst ist, ist doch alles gut :)
Stellt sich nur die Frage wie man das refinanziert. Ich mutmaße mal einfach, dass man das auf die Desktop-Apps draufschlagen wird.
#4
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4934
Die Refinanzieren sich durch Dritt Apps aus dem AppStore. Da sollte man sich keine Sorgen machen.:)
#5
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10421
:moved:
#6
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat linuxlebt;20869320

Stellt sich nur die Frage wie man das refinanziert. Ich mutmaße mal einfach, dass man das auf die Desktop-Apps draufschlagen wird.


Die NSA zahlt ein paar $$$ mehr.
#7
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2602
Top :)
Auch wenn ich eh schon alle gekauft habe. Lediglich iPhoto fürs iPhone ist ein Reinfall, da es nicht komplett integriert ist.

@DJ
Nutzt hoffentlich nicht Windows oder doch? Da hat die NSA vollen Zugriff xD
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]