> > > > Windows 8: Microsoft setzt Kunden-Wünsche um

Windows 8: Microsoft setzt Kunden-Wünsche um

Veröffentlicht am: von

Microsoft Bereits gestern berichteten wir über Microsofts jüngstes Betriebssystem Windows 8, dessen Entwicklung mittlerweile ein fortgeschrittenes Stadium erreicht habe (Hardwareluxx-News). Nun berichtet der Konzern in seinem Unternehmensblog über zahlreiche Änderungen am neuen Windows Explorer. Der Clou dabei: Die Änderungen sollen hauptsächlich auf Kunden-Wünschen basieren. So soll beispielsweise das neuartige Ribbon-Interface künftig in minimierter Form in den Windows Explorer eingebunden werden. Das fördere durch die bessere Übersicht auch das Design-Konzept von Windows 8. So soll das Betriebssystem den Nutzer nicht mit zu vielen Funktionen überfordern, sondern mehr an Übersichtlichkeit gewinnen.

minimized-ribbon
Auch eine neue Methode zur Identifizierung von Dateien gehört zu den Abänderungen. So sei es nun durch eine genauere Datei-Analyse möglich, bereits bestehende Dateien besser aus einem Kopier- oder Verschiebungsvorgang auszuschließen. Des Weiteren biete Windows 8 nun auch die Funktion, Kopiervorgänge, welche über W-LAN erfolgen durch das Hinzustecken eines LAN-Kabels zu beschleunigen. Die dynamische Nutzung von Bandbreiten sei allerdings nur dann möglich, wenn Dateien zwischen zwei Windows-8-Rechner ausgetauscht werden.

Copy-Win8
Ein weiteres Feature soll den Kopiervorgang noch weiter vereinfachen. Brachen laufende Kopierprozesse bisher ab wenn der Computer in den Ruhezustand versetzt wurde, sollen diese nun in einen „Pause-Modus“  verlegt werden. Dies ermögliche das unterbrechungsfreie Fortsetzen des Kopiervorgangs, sobald der Computer wieder aus dem Ruhezustand erwacht.

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 21
@ Yaki
Ich weiß nicht genau wie es bei Windows 8 sein wird, aber ausgehend von den vorhergehenden sollte das problemlos möglich sein. Habe selber noch eine Vista Ultimate Partition mit der ich zwischen Vista und sieben hin und her bootern kann.
#5
customavatars/avatar127270_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 745
Wohoo... da baut MS ja mal Jahrzehnte alte Features beim Kopiervorgang mit ein :)
#6
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
Vermutlich wird es auch bei Win8 möglich sein, über einen Bootloader die Version auszuwählen. Das war bei 98/XP/Vista/Win7 auch so. Hab auch noch (m)eine alte XP Installation, falls ich da nochmal was von benötigen sollte. Dieser Dualboot klappt super - und ist direkt von MS selber =)
#7
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Gilt das auch für den längst überfälligen Paketmanager, der alle Software auf dem System aktuell hält?
#8
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Bitte kein Paketmanager - ich möchte selbst bestimmen können, welche Version von welcher Software ich einsetze und nicht irgendeinen intransparenten Paketmanager an meinen Programmen rumschrauben lassen.

BTW: Ist diese News nicht im falschen Unterforum... ;)
#9
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Zitat Sushimaster;18324351
Vermutlich wird es auch bei Win8 möglich sein, über einen Bootloader die Version auszuwählen. Das war bei 98/XP/Vista/Win7 auch so. Hab auch noch (m)eine alte XP Installation, falls ich da nochmal was von benötigen sollte. Dieser Dualboot klappt super - und ist direkt von MS selber =)

Es ist problemfrei möglich. Ich hatte eine Zeit lang die Developer Preview parallel zu Windows 7 installiert und man konnte problemfrei wie gewohnt hin und her springen. Microsoft hat sogar den Bootmanager von Windows 8 überarbeitet und grafisch gestaltet. So reicht ein Klick auf Windows 7 oder Windows 8 um das jeweilige System zu booten.
#10
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Zitat Grummel;18328163
Bitte kein Paketmanager - ich möchte selbst bestimmen können, welche Version von welcher Software ich einsetze und nicht irgendeinen intransparenten Paketmanager an meinen Programmen rumschrauben lassen.
Und ich möchte nicht jede Software per Hand updaten müssen. Und solange der ähnlich denen in der Unix-Welt funktioniert, hat der user sowieso die Kontrolle drüber, was da upgedatet wird.
#11
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34159
Zitat ElGrande-CG;18334347
Und ich möchte nicht jede Software per Hand updaten müssen. Und solange der ähnlich denen in der Unix-Welt funktioniert, hat der user sowieso die Kontrolle drüber, was da upgedatet wird.


Ähnlich der Unix Welt wäre aber mit Windows nicht machbar ;)
Und bei Unix/Linux Systemen geht bei Bezahlmichsoftware idR auch nicht viel über den im OS integrierten Update Manager...
In der MS Welt ist aber vieles Bezahlmichsoftware, wohingegen Linux/Unix oft mit open Source hantiert.

Ich denke nicht, das wir sowas jemals mal bei Windows erleben werden.
Dazu kommt, MS müsste in dem Fall eine Plattform aus dem Boden stampfen, wo sich nahezu alle Software die es für Windows gibt, updaten lässt. Wer soll sowas pflegen?
Gemessen daran, das Windows millionenfach oder gar milliardenfach im Einsatz ist, auf der Welt. Gibts noch zig mal mehr kleinere und größere Softwaretools dafür. MS müsste mit allen ein Abkommen abschließen. Verwaltungstechnisch ist sowas nicht machbar.
Möglich wäre sowas wohl, wenn man hätte von Anfang an, daran gearbeitet. Heute glaube ich nicht an sowas.
#12
customavatars/avatar10846_1.gif
Registriert seit: 13.05.2004
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1998
Zitat fdsonne;18338808
Ähnlich der Unix Welt wäre aber mit Windows nicht machbar ;)
Ich weiß. Weil MS nicht will.
Zitat fdsonne;18338808
Dazu kommt, MS müsste in dem Fall eine Plattform aus dem Boden stampfen, wo sich nahezu alle Software die es für Windows gibt, updaten lässt. Wer soll sowas pflegen?
Indem die User wie bei apt eine Quellenliste pflegen? Hätte auch den Vorteil, dass nicht alles über MS läuft.
Zitat fdsonne;18338808
Gemessen daran, das Windows millionenfach oder gar milliardenfach im Einsatz ist, auf der Welt. Gibts noch zig mal mehr kleinere und größere Softwaretools dafür. MS müsste mit allen ein Abkommen abschließen. Verwaltungstechnisch ist sowas nicht machbar.
Müsste MS nicht, der Paketmanager dürfte nur kein geschlossenes System sein.
#13
customavatars/avatar30622_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Eutin.OH.SH
Vizeadmiral
Beiträge: 7028
Zitat
So soll das Betriebssystem den Nutzer nicht mit zu vielen Funktionen überfordern, sondern mehr an Übersichtlichkeit gewinnen.


ahh...wenn ich sowas schon lese muss ich :kotz:

wünschen sich kunden sowas? persönlich möchte ich gerätemanager, dienste & co selbst
ändern können und möglichst schnell finden! das war doch bei win2k und XP perfekt geregelt!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]