> > > > Windows 7 RTM enthält scheinbar kritischen Fehler

Windows 7 RTM enthält scheinbar kritischen Fehler

Veröffentlicht am: von

MicrosoftWindows 7 wird von vielen Nutzern schon erwartet, für TechNet-Abonnenten ist die finale Version ab Heute verfügbar (wir berichteten). Doch nun scheint sich ein Problem aufzutun: Bei der Überprüfung und Reperatur der Festplatte durch das Programm "chkdsk" kann das Betriebssystem zum Absturz gebracht werden. Microsoft nahm zu den Problem Stellung und erläuterte, dass es sich dabei um Unstimmigkeiten mit veralteten Chipsatztreibern handele. Würden aktuelle Versionen der Treiber genutzt, wäre das Problem nicht reproduzierbar. Zwar überprüft der Konzern das Problem aktuell noch, sieht darin aber keine Gefahr für den Veröffentlichungstermin am 22. Oktober.

Für Nutzer die das Problem reproduzieren wollen, gibt der Blogger "Chris123NT" eine Anleitung:

1. Run an elevated CMD prompt

2. Run CHKDSK /r

3. With task manager open, you should see your memory quickly gobbled away in the chkdsk.exe process until it either stops at or around 90% or it maxes completely out and crashes the computer.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
woher istn das mit dem chipsatztreiber? Das eizige halb offizielle statement dazu dass ich kenn ist jenes:
http://www.chris123nt.com/2009/08/03/critical-bug-in-windows-7-rtm/#comment-11469

und dort steht nur dass, das von irgendwelchen leuten so reportet wurde aber ms es nicht so reproduzieren konnte
#2
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1084
Checkdisk funktioniert unter umständen nicht richtig => Weltuntergang.

Mal ganz ehrlich das ist doch maximal ein kleiner Bug der mit dem nächsten Update behoben wird. Unter kritischem Fehler würde ich irgendwas in der Richtung verstehen, dass das OS ganz leicht gehackt werden werden kann oder aus sonstigen Gründen bei 50% der Benutzer nicht ordentlich läuft.
#3
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
das problem daran ist eher das checkdisk oft von dvd bzw von winre zum einsatz kommt und da würde sich ein update nicht so einfach gestalten

ich z.B. konnte auf 2 systemen mit 2 hdds das problem nicht nachvollziehen (ausser den speicherverbrauch, aber das ist nach sinofskys aussage ja gewollt)
#4
Registriert seit: 22.05.2002
FichtelMountains
Moderator
Mr. Cheese
Beiträge: 11057
So tragisch scheint der angebliche "Fehler" wohl auch nicht zu sein, denn wie heise anmerkt:

Zitat
Er mahnt allerdings zu Besonnenheit, man habe Abstürze oder Blue Screens wegen dieses Verhaltens nicht reproduzieren können. Microsoft fahre verschärft Tests und vermute, dass der Fehler womöglich durch veraltete Treiber oder defekte Hardware ausgelöst wird, was ein anderer Kommentator bestätigte. (ps/c't)


Also wohl eher wieder ein Fehler auf User-Seite, den man versucht Microsoft in die Schuhe zu schieben.

Die Bestätigung für die Problematik mit den Chipsatztreibern liefert ein Eintrag im Blog von Chris123NT:

Zitat
After emailing back and forth with the VP Sinofsky, it was found that the chkdsk /r tool is not at fault here. It was simply a chipset controller issue. Please update you chipset drivers to the current driver from your motherboard manufacturer. I did mine, and this fixed the issue. Yes it still uses alot of physical memory, because your checking for physical damage, and errors on the Harddrive your testing. I’m currently completed the chkdsk scan with no BSOD’s or computer sluggishness. Feel free to do this and try it for yourselves. Again, there is no Bug.


Tja, NO BUG ... :)
#5
Registriert seit: 07.02.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 164
Ich denke auch das das Problem keins ist sondern nur bei einen user mal vor kam und nicht nochmal reproduzierbar ist/war. Ich frage mich aber warum da jetzt so einen Hype draus machen will oder will man jetzt Win7 genauso schlecht machen wie Vista
#6
Registriert seit: 24.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3607
Naja, grundsätzlich ist selbst das beste Microsoft-System in Augen mancher Idioten erstmal verteufelt und total schlecht...

Ist doch schon immer so gewesen...

Ich weiß noch, bei XP damals... Da ging das Gerücht rum, dass durch eine Installation von XP wegen einem Bug der Prozessor physikalisch zerstört werden könne. Mal von der "großen Überwachung" seitens Microsoft abgesehen...

Und bei Vista... Die angebliche Funktion, dass sich Vista ins BIOS "schreibt" und so ein Downgrade auf XP oder Linux verhindern kann.


Sorry, aber so dumme Leute wird es immer geben... Und die richtig verblödeten kommen ja erst zu Wort, wenn sie sich ne Raubkopie gezogen und getestet haben ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]