1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Benchmarks
  8. >
  9. 3DMark Variable Rate Shading Benchmark jetzt erhältlich

3DMark Variable Rate Shading Benchmark jetzt erhältlich

Veröffentlicht am: von

3dmark

Wie bereits in der Vergangenheit angekündigt, ist der Variable-Rate-Shading-Benchmark jetzt als Teil eines kostenlosen Updates für alle 3DMark Advanced-Edition- und Professional-Edition-Kunden mit einer gültigen Jahreslizenz verfügbar. Die neue Funktion Variable-Rate-Shading (VRS) in DirectX 12 ermöglicht es Entwicklern, die Leistung zu verbessern, indem sie selektiv den Detaillierungsgrad in Teilen des Frames reduzieren. Jedoch nur in den Bereichen, in denen die Bildqualität kaum spürbar ist. Mit VRS kann ein einzelner Pixel-Shader-Vorgang auf einen Pixelblock angewendet werden, zum Beispiel ein 4×4 Pixelblock mit einem statt 16 separaten Vorgängen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Shading-Rate bezieht sich auf die Anzahl der Pixel-Shader-Operationen, die für jedes Pixel aufgerufen werden. Höhere Schattierungsraten verbessern zwar die Genauigkeit, stellen jedoch eine höhere Anforderung an den Grafikprozessor dar. Niedrigere Schattierungsraten verbessern hingegen die Leistung auf Kosten der Sichttreue. Mit der variablen Shading-Rate sind Entwickler in der Lage, die Shading-Rate innerhalb eines einzigen Frames zu variieren. Durch die Verwendung von VRS ist es möglich, die Shading-Rate für Teile des Bildes, die sich in einem tiefen Schatten befinden, zu reduzieren. Dies bietet sich zum Beispiel bei Inhalten an, die weit von der Kamera entfernt sind.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Feature Test: 3DMark mit neuem Raytracing-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Mit dem Port Royal hat UL Benchmarks bereits einen Raytracing-Test im 3DMark integriert. Dieser ist auch Bestandteil unserer aktuellen Grafikkarten-Tests. Nun gibt es einen zweiten Test, dessen Namen "3DMark DirectX Raytracing Feature Test" lautet. UL Benchmark kündigt diesen im Hinblick auf das... [mehr]

  • G.Skill-DDR4-RAM beliebt beim Zen-3-Overclocking

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Wie G.Skill kürzlich bekannt gab, wird der Arbeitsspeicher des taiwanischen Arbeitsspeicher-Spezialisten von Übertaktungsexperten und Tuningfachleuten  bevorzugt, wenn es um das Erreichen neuer Zen-3-Benchmark-Rekorde in der Overclocking-Szene geht. Auf der Overclocking-Datenbank gibt es... [mehr]

  • Cinebench R23 unterstützt Apples M1 und bekommt Komfort-Funktionen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MAXON

    MAXON hat eine weitere Version des beliebten Cinebench veröffentlicht. Der Release 23 bietet unter anderem die Unterstützung für Apples M1-basierte Macs, also das neue MacBook Air, 13" MacBook Pro und den Mac mini mit eigenem M1-SoC. Der Cinebench R23 basiert auf dem Code von Cinema... [mehr]