> > > > Futuremark plant neuen ORB, alte Benchmarks nicht mehr unterstützt

Futuremark plant neuen ORB, alte Benchmarks nicht mehr unterstützt

Veröffentlicht am: von

futuremarkWährend Futuremark eifrig am neuen 3DMark 11 werkelt (wir berichteten erst kürzlich über den jüngsten Trailer), scheint das Unternehmen noch Zeit zu finden, sich Gedanken über die eigene Onlineplattform zum Ergebnisaustausch, den Online Result Browser (ORB) zu machen. Nach einer Ankündigung im Futuremark-Forum ist dringend eine neue Version des ORB nötig. Da der bisherige ORB über die Jahre zu einem aufwändig zu nutzenden Flickwerk geworden ist, plant Futuremark einen kompletten Neuanfang. Der neue ORB  soll schneller, schlanker und wartungsfreundlicher werden. Vorhandene Accounts können weiter genutzt werden, bisherige Ergebnisse sollen übertragen werden.

Allerdings bringt diese Umstellung eine Einschränkung mit sich. Der neue ORB soll nur noch die relativ aktuellen Futuremark-Benchmarks 3DMark06, 3DMark Vantage, 3DMark 11, PCMark05 und PCMark Vantage unterstützen. Die älteren Versionen 3DMark 2001 SE, 3DMark03, 3DMark05, PCMark 2002 und PCMark04 werden dann nicht mehr unterstützt. Das bedeutet, dass sowohl bestehende Ergebnisse verloren gehen, als auch dass keine neuen Ergebnisse mehr hochgeladen werden können. Die alten Benchmarks lassen sich allerdings weiter offline nutzen. Wer seine alten Benchmark-Ergebnisse sichern will, soll dazu mindestens noch vier Wochen lang Gelegenheit haben. Futuremark will demnächst eine Funktion anbieten, mit der die Ergebnisse einfach als XML-Datei heruntergeladen werden können.

Im entsprechenden Ankündigungsthread des Futuremark-Forums können registrierte Nutzer ihre Meinung zu diesem Plan kundtun. Futuremark verspricht, den Diskussionsverlauf zu verfolgen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Reicht doch auch wenn nur bis zum 06er dabei ist.
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10849
Im genannten Link steht auch, das die alte Datenbank nicht einfach gelöscht sondern gesichert wird. Hat natürlich keiner Zugriff drauf, aber die Ergebnisse sind nicht verloren.

Ich finds schade. Vorallem, weil es genug Leute gibt die dafür gezahlt haben den ORB mit 01, 03, 05 und PC mark zu benutzen.
Zumindest einen READ-only Zugriff sollten sie erhalten. Für alles andere kann man ja HWbot nutzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die 3DMark Ray Tracing Tech Demo im Video

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bisher bekannt war, dass der 3DMark TimeSpy schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten sollte. Nun hat UL eine 3DMark Ray Tracing Tech Demo veröffentlicht hat, die wir auf einer GeForce RTX 2080 Ti ausprobiert haben. Zudem wissen wir nun, dass der Ray-Tracing-Benchmark erst gegen Ende des... [mehr]

  • Maxon veröffentlich den Cinebench R20

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MAXON

    Nach einigen Jahren auf der Version R15 hat Maxon eine neue Version des Cinebench vorgestellt. Diese basiert nun auf der aktuellen Version Cinema 4D Release 20 – damit sind die Produktivsoftware und der Benchmark wieder auf gleicher Ebene. Unter anderem werden nun auch die aktuellen... [mehr]

  • Final Fantasy XV: Benchmark mit DLSS für alle verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Zusammen mit den neuen GeForce-RTX-Grafikkarten hat NVIDIA auch eine neue Technik namens Deep Learning Super Sampling (DLSS) vorgestellt. In der derzeitigen Umsetzung haben wir uns DLSS im Test der Founders Editions der GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 bereits angeschaut. Dazu stellte... [mehr]

  • 3DMark TimeSpy soll schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-RTX2080TI

    NVIDIA legt den Fokus bei den neuen Grafikkarten der GeForce RTX 20-Reihe massiv auf Ray Tracing. Selbst die Produktnamen machen das mit dem Wechsel von GTX zu RTX deutlich. Damit stellt sich aber die Frage, wie die Performance im Ray Tracing-Einsatz gemessen und verglichen werden soll. Das... [mehr]

  • UL nennt Details zum Ray-Tracing-Benchmark Port Royal (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten GeForce-RTX-Karten verschickte UL, das Unternehmen hinter dem 3DMark, eine frühe Version eines Ray-Tracing-Benchmarks. Nun hat man weitere Details zum Port Royal bezeichneten Test veröffentlicht, der im Januar 2019 Bestandteil des 3DMark werden... [mehr]

  • 3DMark mit DLSS im Kurzest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Gestern gab es gleich zwei Software-Updates, die Bezug auf das Deep Learning Super Sampling oder kurz DLSS nehmen. Zum einen wurde der 3DMark in der Version 2.8.6427 veröffentlicht, zum anderen hat NVIDIA den Treiber GeForce 418.81 im Angebot. Bisher konnten wir nur ein Spiel... [mehr]