1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Microsoft: Office 2021 steht ab Anfang Oktober für Privatanwender zum Kauf

Microsoft: Office 2021 steht ab Anfang Oktober für Privatanwender zum Kauf

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Gestern veröffentlichte Microsoft die Kaufversion von Office 2021 für Geschäftskunden. Wie TheVerge nun berichtet, soll der Release für private Endkunden bereits in wenigen Wochen, am 5. Oktober und damit zeitgleich mit Windows 11 folgen.

Für Unternehmen oder Behörden, welche mit einer unveränderten Version für längere Zeit arbeiten müssen, steht zudem ab sofort die Long-Term-Service-Channel-(LTSC)-Version von Office 2021 zur Verfügung. So können bereits die Volumenlizenzprodukte Microsoft Office LTSC Professional Plus 2021, Microsoft Office LTSC Professional 2021 und Microsoft Office LTSC Standard 2021 erworben werden. Diese Version von Office kommt ohne die AI- und Cloud-betriebenen Features von Office 365 und wird keine neuen Funktionen via Updates erhalten. Microsoft garantiert allerdings einen Support von fünf Jahren.

Zwar ist noch nicht sicher, welche Neuerungen Einzug in die Konsumenten-Version von Office 2021 halten werden, jedoch dürften die Veränderungen sich mit denen der LTSC-Version decken. So wird es voraussichtlich die Möglichkeit geben, mit dem neuen "Zeilenfokus" einen Text zeilenweise durchzugehen, um Ablenkungen zu vermeiden. Die XLookup-Funktion soll Usern dabei helfen, Inhalte innerhalb einer Excel-Tabelle zu finden. Darüber hinaus sollen alle Office-Anwendungen mit einem Dark-Mode versorgt werden, wodurch die Benutzeroberfläche in einem dunklen grau, statt in weiß erscheint.

Zum Marktstart wird es voraussichtlich folgende Versionen zum Kauf geben:

  • Microsoft Office Home and Student 2021
  • Microsoft Office Home and Business 2021
  • Microsoft Visio Standard 2021
  • Microsoft Visio Professional 2021
  • Microsoft Project Standard 2021
  • Microsoft Project Professional 2021

Mit Informationen zu den Preisen hält sich Microsoft bisher zurück. Allerdings kündigte der Konzern parallel eine Preiserhöhung für seinen Abo-Service Office 365 für den März 2022 an.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD zeigt schicke Renderings des Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_LOGO

    AMD ist einer der Sponsoren des Weltmeister-Teams Mercedes-AMG Petronas in der Formel 1. Die technische Unterstützung im Bereich des Sponsorings bezieht sich auf Ressourcen für Supercomputing-, Simulations-, PC- und Data-Center-Hardware. Aber nicht nur aus technischer Sicht ist eine potentiell... [mehr]

  • Interaktive RTX-Demo: Unreal Engine 4 zeigt Raytracing-Effekte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Zur GPU Technology Conference präsentierte NVIDIA eine interaktive Techdemo namens Attic. Diese basiert auf der Unreal Engine 4 und sollte vor allem das kollaborative Arbeiten in Omniverse aufzeigen. Nun hat NVIDIA diese Demo als ausführbare Demo für jederman zugänglich gemacht – vor allem,... [mehr]

  • WhatsApp ändert Nutzungsbedingungen: Daten werden ab sofort mit Facebook...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

    Der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp ändert zum neuen Jahr seine Nutzungsbedingungen. Einige Veränderungen betreffen die Datenschutzerklärung. Schon seit Mittwoch sendet die App Nutzern verschiedene In-App-Benachrichtigungen, um über die Änderungen zu informieren. Dabei blieb stets die Wahl,... [mehr]

  • Windows Defender: Bug sorgt für Probleme

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    In den vergangenen Jahren hat Microsoft mit dem Windows Defender einen wirksamen Schutz gegen allerlei Schädlinge wie zum Beispiel Viren oder Malware geschaffen. Die anfangs noch belächelte Software hat sich mittlerweile zu einem weitgehend verlässlichen Werkzeug im Kampf gegen bösartige... [mehr]

  • NDI Tools: NVIDIA GPUs streamen ins Netzwerk

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX3060TI

    In Zusammenarbeit mit der Vizrt Group präsentiert NVIDIA eine neue Funktion der eigenen GeForce-Grafikkarten, die sich auf das Streaming von Inhalten, vor allem das Game-Streaming, konzentriert. Mittels der "NDI Screen Capture HX"-Software von der Vizrt Group und dem NVEC-Encoder der Turing- und... [mehr]

  • Microsoft Exchange: Kritische Sicherheitslücke sorgt für massive Probleme

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Kritische Sicherheitslücken in Microsofts Exchange Server sorgen derzeit für ein massives Sicherheitsproblem bei diversen Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen. Zwar gibt es bereits seit einigen Tagen ein entsprechendes Update, jedoch scheint man es bei den verantwortlichen... [mehr]