> > > > MacBook Pro: macOS-Dock jetzt in der Touch Bar

MacBook Pro: macOS-Dock jetzt in der Touch Bar

Veröffentlicht am: von

apple-logo

Dem Entwickler Pierluigi Galdi ist das gelungen, was Apple seit der Einführung der Touch Bar beim Macbook Pro im Oktober des Jahres 2016 nicht geschafft hat: Eine sinnvolle Funktion für die Nutzung der Touch Bar zu entwickeln. Genau hier kommt die neue App des Entwicklers ins Spiel. Mit Pock ist es möglich, sich das macOS-Dock auf der Touch Bar anzeigen zu lassen und zu bedienen. Warum Apple diese Idee nicht umgesetzt hat, bleibt fraglich. Jedoch ist es möglich, dass Apple besagte Funktion in Kürze übernehmen wird, da diese auch auf Github zur Verfügung steht.

Mit der Pock-App vom Entwickler Pierluigi Galdi ist es möglich, sich das Dock auf Platz 1 im Touch-Bar-Control-Strip zu legen. Dann reicht lediglich ein Klick aus, um sich die gesamten Icons aus dem Dock anzeigen zu lassen. Die Escape-Taste und die Regler für Lautstärke, Helligkeit und Play beziehungsweise Pause bleiben allerdings weiter bestehen. Für alle Nutzer, die eine Vielzahl von Icons im Dock beherbergen, verfügt die Touch Bar zudem über eine Scrollfunktion. Je nachdem für welche Icongröße sich ein Nutzer entschieden hat, lässt sich so sehr viel Platz auf dem Display gewinnen. Gerade bei der 13-Zoll-Variante des MacBook Pros kommt es auf jeden Millimeter an. Allerdings dürften die meisten User das Dock an dieser Stelle automatisch ausblenden. Mit dem Mauszeiger kann man sich dieses nach Belieben wieder anzeigen lassen. Jedoch ist die Bedienung des Docks dank Pock und der Touch Bar nicht nur angenehmer, sondern auch wesentlich schneller.  

Allerdings gilt es zu beachten, dass sich besagte App noch in der Entwicklung befindet und es sich dabei um einen Hack handelt. Pock nutzt zudem private APIs. Die Pock-App soll des Weiteren über Widgets verfügen, zu denen neben einem Now-Playing-Bereich auch eine Statusanzeige gehört, der man unter anderem den Akkuladestand, das Datum oder die WLAN-Verbindung entnehmen kann.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Kommentare (2)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • OBS unterstützt nun NVIDIAs RTX Encoder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TURING-GPU

    Zusammen mit der Turing-Architektur führt NVIDIA einen neuen dedizierten Hardware-Encoder namens NVENC ein. Der neue NVENC-Encoder unterstützt H.265 (HEVC) bei 8K mit 30 FPS. Zudem werden nativ durch die Hardware HEVC YUV444 10/12b HDR bei 30 FPS, H.264 8K und VP9 10/12b HDR... [mehr]

  • NVIDIA FrameView bietet eine volle FPS- und Verbrauchs-Analyse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-FRAMEVIEW

    Zusammen mit den ersten beiden Super-Modellen stellte NVIDIA mit FrameView ein neues Tool zur Analyse der FPS vor. Basis von FrameView ist PresentMon. NVIDIA hat die Software nun in die Beta entlassen und damit kann sich jeder die Beta 0.9.4124.26691055 herunterladen und eigene Analysen... [mehr]

  • Steam bekommt ein neues Layout

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Wohl aufgrund des gestiegenen Konkurrenz-Drucks durch den Epic Games Store verpasst Valve seiner digitalen Spielevertriebsplattform bald einen neuen Anstrich. Dass Steam bald ein neues Layout bekommen würde, darüber wurde in der Gerüchteküche in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Im... [mehr]

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • Kritische Sicherheitslücke im VLC media player (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VLC

    Der VLC media player ist eine weit verbreitete Mediaplayer-Software. Entsprechend viele Nutzer könnten prinzipiell von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen sein, vor der jetzt sowohl NVD als auch CERT-Bund warnen. CERT-Bund befasst sich als Computer Emergency Response Team der... [mehr]