> > > > Pokémon Go Umsätze rückläufig, hält Nutzer aber weiterhin auf Trab

Pokémon Go Umsätze rückläufig, hält Nutzer aber weiterhin auf Trab

Veröffentlicht am: von

pokemon go logoAls Pokémon Go erschien, schaffte es die Spielefirma Niantic die Anzahl von Nutzern, die für Handyspiele Geld ausgeben, innerhalb von einer paar Wochen fast zu verdoppeln. Am 15. Juli verzeichnete das Spiel sein Allzeithoch an Einnahmen. Nun ist seitdem in den USA die Menge zahlender Pokémon Go Nutzer um 79 % gefallen, berichtet Marktforschungsunternehmen Slice Intelligence.

Nichtsdestotrotz ist Pokémon Go weiterhin ein Goldesel. Im August hatte das Spiel einen Anteil von 28 % am Gesamtumsatz des Marktes für mobile Spiele und setzte sechsmal mehr Geld um als das zweitprofitabelste Spiel. Weiterhin geben knapp ein Viertel aller Personen, die bereit sind für mobile Spiele zu zahlen, ihr Geld für Pokémon Go aus.

Das Handyspiel hat zudem dafür gesorgt, dass der Verkauf von Pokémon-Merchandise ebenfalls angezogen hat. Die Nachfrage für alle möglichen Pokémon-Fanartikel, von Schlüsselanhängern bis zu Kappen und Stofftieren, ist in die Höhe geschnellt. Im August lagen die Umsätze mit derartigen Artikeln um 233 % höher als im Vorjahr, und auch weit höher als zu Halloween letztes Jahr.

Pokémon Go hält zudem seine Spieler weiterhin auf Trab. Eine Onlineumfrage der Technischen Universität Braunschweig ergab, dass die Hälfte der Spieler 30 Minuten bis zwei Stunden täglich Pokémon Go spielt. Rund 60 % der Befragten gaben an, dass sie mehr an der frischen Luft sind als zuvor, während 55 % auch gerne Umwege gehen, um im Spiel besser weiterzukommen. “52 % der Studienteilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigen, dass sie auf diese Weise auch ihr Wohnumfeld besser kennenlernen”, erklärte Dr. Patrick Helmholz vom Lehrstuhl Informationsmanagement der TU Braunschweig.

Das Spiel beeinflusst auch die Entscheidung, ob man lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch die Gegend tingeln will, um Pokémons zu erwischen. Als Konsequenz wird das Auto stehen gelassen.

Eine positive Auswirkung erleben die Spieler, die jeden Tag über zwei Stunden mit ihrem Smartphone und Powerbank auf der Suche nach Taubsis sind. Rund 60 % der Powerspieler haben neue Menschen kennengelernt, sodass Ergebnis der Umfrage, und 40 % fühlen sich einer verbundenen Gruppe zugehörig. Damit schafft es Pokémon Go niedrigschwellig seinen Spieler das Gefühl Teil einer Jugendbewegung zu sein, auch wenn sie Tocotronic nicht kennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar242152_1.gif
Registriert seit: 04.02.2016

Matrose
Beiträge: 23
"Damit schafft es Pokémon Go niedrigschwellig seinen Spieler das Gefühl Teil einer Jugendbewegung zu sein, auch wenn sie Tocotronic nicht kennen." Was ist den Tocotronic ? Ne Band ? Versteh ich nicht.
#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2396
"Damit schafft es Pokémon Go niedrigschwellig seinen Spieler das Gefühl Teil einer Jugendbewegung zu sein"
Es wird niederschwellig ein Gefühl geweckt? Es ist defacto eine Jugendbewegung und nicht nur ein Gefühl.
#3
Registriert seit: 05.03.2009

Gefreiter
Beiträge: 57
Die Verdummung der Jugendlichen schreitet unaufhaltsam weiter.
Selbst Mädesl Ende 20 spielen solch einen Blödsinn.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Schau dir doch mal den 3. KOMMENTAR HIER AN.
BESTES Beispiel für Verdummung im Endstadium.
#5
Registriert seit: 13.07.2007

Matrose
Beiträge: 30
@ Polarfuchs: stimme dir voll und ganz zu
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11469
Zitat REDFROG;24918447
Es wird niederschwellig ein Gefühl geweckt? Es ist defacto eine Jugendbewegung und nicht nur ein Gefühl.

Also Pokemon GO ist nur bedingt eine "Jugendbewegung". Das Spiel spricht zu allererst die Midzwanziger an, die mit den anderen pokemon games aufgewachsen sind!
Wahrscheinlich würde ich auch dazu zählen wenn meine Eltern nicht zu geizig für ne Nintendo gewesen wären q_q

Gamer sind jedenfalls gewohnt dass ihr Hobby tagtäglich in Frage gestellt wird, von daher.. Schnauze, Polarfuchs :D
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11469
Lieber ein Nerd als ein Heinz der seinen offensichtlichen Lebensfrust an fremden Leuten im Internet auslassen muss :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]