> > > > App-Nachlese KW5: Office für Android, 1Password-Update und Windows-Phone-Neuerscheinungen

App-Nachlese KW5: Office für Android, 1Password-Update und Windows-Phone-Neuerscheinungen

Veröffentlicht am: von

app nachleseEine weitere Woche ist vorüber und die ein oder andere interessante App hat den Weg in den Apple App Store, den Google Play Store oder den Windows Phone Store gefunden. Doch nicht nur einige Neuerscheinungen sind in dieser Woche auffällig gewesen, sondern auch das ein oder andere Update, auf das wir ebenfalls eingehen werden.

Apple App Store

1Password Update:

1Password hat in dieser Woche ein größeres Update bekommen. Darin enthalten ist nun auch die Möglichkeit One-Time-Passwörter für bestimmte Logins zu vergeben. Diese OTPs dienen meist als Two-Factor-Authentifizierung und sollen die Sicherheit des Logins erhöhen. Zur Einrichtung in 1Password muss dazu nur der von den Anbietern der Logins angebotene QR-Code gescannt werden. Allerdings sind die OTPs den Pro-Nutzern vorbehalten, die zuvor oder jetzt bereit sind, 10 Euro zu investieren.

1Password 5.1 mit One-Time-Passwörtern
1Password 5.1 mit One-Time-Passwörtern

Ebenfalls neu ist der "Login Creator". Populäre Internet-Dienste sind direkt unterlegt und so können Benutzername, Kennwort aber auch dazugehörige Informationen wie URL und Logo direkt hinterlegt werden. So muss nicht mehr zwischen 1Password und dem Browser gewechselt werden, um die verschiedenen Eingabefelder zu füllen. Ein Account ist so innerhalb von Sekunden angelegt und mit sicheren Login-Daten versehen.

1Password ist zunächst einmal kostenlos im App Store zu finden. Die Pro-Features kosten 9,99 Euro und wer den Passwort-Manager nicht nur mobil verwenden möchte, muss 49 Euro investieren.

Duet Display:

Bereits zahlreiche Apps haben sich daran versucht ein iPhone oder iPad als externes Display für den Mac funktionieren zu lassen. Duet Display ist die App, die dies bisher am besten umsetzt und dazu auch noch technisch einen ausgereiften Eindruck hinterlässt. Die Verbindung zwischen Mac und iOS-Gerät wird dabei über das Lightning-Kabel oder den alten Dock-Connector hergestellt. Die bisher erhältlichen WLAN-Lösungen hatten meist mit großen Verzögerungen zu kämpfen, die das externe Display auf dem iPad/iPhone dann doch nur noch für statischen Inhalt nutzbar machte. Duet Display hingegen stellt 60 Bilder die Sekunde dar.

Alles was für die Nutzung von Duet Display benötigt wird, ist die Mac-App, die kostenlos beim Anbieter zu finden ist, sowie die iOS-App, die 7,99 Euro kostet.

Microsoft Outlook:

In der vergangenen Woche präsentierte Microsoft außerdem Outlook für iOS. Bisher waren bereits die Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und OneNote verfügbar, eine Lücke klaffte aber bei Outlook, die nun geschlossen wurde.

Microsoft Outlook für iOS
Microsoft Outlook für iOS

Outlook für iOS ist mit dem iPhone und iPad kompatibel und ermöglicht unter anderem das Einrichten von iCloud-, Gmail- und Yahoo-Accounts. Die Navigation in Mails, Notizen und Kalendern wird über zahlreiche Gestern erleichtert. Wie auch schon die weiteren Office-Apps ist auch Outlook kostenlos im App Store zu finden. Microsoft muss sich allerdings auch Kritik gefallen lassen, denn E-Mails werden grundsätzlich über eigene Server geleitet - so kennt man das beispielsweise auch von der GMail-Lösung Mailbox, die zu Dropbox gehört.

Google Play Store

Microsoft Office für Android-Tablets

Nach dem iPad kommen nun auch Android-Tablets in den Genuss von Microsoft Office. In jeweils drei einzelnen Applikationen stehen damit Excel, PowerPoint und Word in einer fertigen Version für eine Vielzahl von Geräten bereit. Mit 115 bis 125 MB pro Programm sowie mindestens Android 4.4 fallen die Systemanforderungen vergleichsweise moderat aus, für eine optimale Bedienung sollte das Display allerdings 9 Zoll oder mehr messen.

Excel ist nun auch als fertige Version für Android-Tablets verfügbar
Excel ist nun auch als fertige Version für Android-Tablets verfügbar

Alle grundlegenden Funktionen können kostenlos genutzt werden, für umfangreichen Platz in Cloud-Drive, eine Protokoll-Funktion und andere Punkte ist jedoch ein kostenpflichtiges Office-365-Abo nötig.

Microsoft Windows Phone Store

Offizielle Dropbox-App verfügbar

Mithilfe des in der Windows Phone Community sehr beliebten Entwicklers Rudy Huyn, unter anderem bekannt für Applikationen wie 6tag, 6sec sowie die Wikipedia-App, hat Dropbox nun eine erste, offizelle Applikation für den gleichnamigen Cloud-Service für Microsofts Windows Phone 8.1 und Windows 8.1 herausgebracht. Die sogenannte Universal App bietet die typischen Features wie den automatischen Upload aus der Bildergalerie sowie zwei Gigabyte kostenlosen Cloud-Speicher.

 

Dropbox W8
Dropbox-App für Windows 8

hierhier

VLC-Beta

Die vor einigen Wochen veröffentlichte Public Beta hat diese Woche ein größeres Update erhalten. Zu den Neuerungen zählen beispielsweise ein effizienterer Indizieralgorithmus sowie eine optionale dunkle Benutzeroberfläche. Aufgrund des neuen Indizierverfahrens empfiehlt es sich, die Applikationen vor dem Update vom Smartphone zu löschen, damit die eigene Musik nochmal neu indiziert werden kann. Der ebenso wie Rudy Huyn französische Entwickler Thomas Nigro bietet interessierten Nutzern auf seinem Twitter-Account eine gute Anlaufstelle für neue Features und weitere Neuigkeiten.

 

VLC
VLC Beta für Windows Phone 8.1

Die sich noch im Beta-Zustand befindliche Applikationen lässt sich hier im Windows Phone Store kostenfrei herunterladen.