> > > > Microsoft Office for iPad bereits 27 Millionen mal heruntergeladen

Microsoft Office for iPad bereits 27 Millionen mal heruntergeladen

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Microsoft hat bereits vor zwei Monaten das Office for iPad-Paket im iTunes App Store veröffentlicht. Kritiker spotteten damals, dass der Release zu spät käme und die meisten Nutzer das vollkommen kostenlose Büropaket von Apple nutzen würde. Nun zeigt sich jedoch, dass Menschen Gewohnheitstiere sind. Die Downloadzahlen der App sind in den letzten Wochen konstant hoch geblieben, sodass bereits jetzt 27 Millionen Installationen vorliegen

Das macht gut 4,5 Millionen Installationen pro Woche - und das, obwohl die Editier-Funktion an ein kostenpflichtiges Office 365-Abo gekoppelt ist. Dabei sollte jedoch berücksichtigt werden, dass keine Informationen über die tatsächliche Nutzung vorliegen und viele Nutzer das Programmpaket aufgrund der hohen Chart-Platzierung zum Testen installiert haben dürften. Die kommenden Wochen sollten jedoch deutlich zeigen, ob Microsoft den Release als Erfolg verbuchen darf. Die durchgehend ordentlichen Bewertungen in Apples Store sprechen jedoch schon einmal eine (für Microsoft) positive Sprache.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 27.07.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3336
GELADEN habe ich es auch...
#2
customavatars/avatar172370_1.gif
Registriert seit: 01.04.2012
Flensburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
na das wird apple ja freuen ^^
#3
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5299
Um dann zu merken das man ja so ein beschissenes Abo für viel Geld braucht. :D
#4
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3842
viel interessanter wäre es wie viele leute das überteuerte abo über den App Store abgeschlossen haben :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Spotify.me lässt sich nun das eigene Musikverhalten analysieren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Für manche Menschen ist der eigene Musikgeschmack etwas ganz Privates und gehört zur Intimsphäre. Andere Menschen lieben es hingegen, in die Welt hinaus zu posaunen, was sie gerade hören, wie viel sie hören und was sie eventuell länger schon nicht mehr gehört haben. Für solche Menschen... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]