> > > > Microsoft führt günstigen Privat-Tarif für Office 365 ein

Microsoft führt günstigen Privat-Tarif für Office 365 ein

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Nach der Einführung von Office für das iPad verzeichnete Microsoft zahlreiche neue Kunden, die nicht nur die kostenlose Variante zur ausschließlichen Betrachtung von Office-Dateien nutzten, sondern auch auf das Abo-Modell zu 99 Euro im Jahr oder zehn Euro im Monat griffen. Offenbar will man nun mit einem günstigeren Tarif, der sich auf die Nutzung eines Nutzers auf einem Gerät beschränkt, weitere Kunden gewinnen.

Office 365 Personal kostet nun entweder sieben Euro im Monat oder 69 Euro für das komplette Jahr und ist damit um rund 30 Prozent günstiger, als Office 365 Home. Anstatt der Nutzung von Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Publisher und Access auf fünf PCs oder Macs, darf Office 365 Personal nur noch auf einem Gerät verwendet werden. Zusätzlich eingeschränkt ist die Verwendung auf einem Windows-Tablet oder iPad auf ebenfalls nur noch einem anstatt auf fünf Geräten. Erhalten bleibt der Zugriff von einem Smartphone sowie das lokale Abspeichern von Daten. Zusätzlich zu den kostenlosen 7 GB Cloud-Speicher bietet Office 365 Personal noch 20 weitere GB für den einen Nutzer. Auf Seiten der Skype-Integrationen ebenfalls erhalten, bleiben die monatlich 60 Gesprächsminuten für Anrufe auf Telefonanschlüssen in mehr als 60 Ländern.

Die komplette Übersicht über die Office-365-Angebote findet man direkt bei Microsoft.

Office 365 Personal
Office 365 Personal

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Welcher Heimanwender braucht Access???
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Naja aber Outlook ist schon ganz nett^^
#6
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2056
Das schon. Der Preis ist aber IMO trotzdem etwas zu hoch. 3 EUR Unterschied/Monat für 1 zu 5 Lizenzen.
#7
Registriert seit: 01.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2597
Zitat Chiller3333;22098921
Welcher Heimanwender braucht Access???


Naja, das kann man auch als Heimanwender gut nutzen.
Ich nutze es z.B. zur Musik-/Video-/Bilderverwaltung und diversen anderen Dingen.
#8
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1477
Das kleinstenormale Vollwertige Mirosoft Office Paket kostet unbeschränkt knapp 100 Euro.

http://geizhals.de/microsoft-office-2013-home-and-student-deutsch-pc-79g-03604-a894430.html

klein
#9
customavatars/avatar25484_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005
Solingen
Oberbootsmann
Beiträge: 999
Warum vermieten die nich ihren Defender ? :lol:
#10
Registriert seit: 04.10.2012

Matrose
Beiträge: 21
Mal ernsthaft: Wenn man Office auf dem Tablet nutzen möchte,dann geht der Weg leider nur über die Abo-Variante (Office 365). Und wenn man außerdem schon ein MS Office 2013 hat und nutzt, dann bleibt nur der Weg, noch eine Lizenz für Office 365 zu kaufen, weil für die Office 2013 selbst mit zusätzlichem kleinen Geld keine Lizenz fürs iPad zu bekommen ist. Computeruniverse bot gestern 365 für 39,- € an. Da kann man zuschlagen.Da reicht mir die Lizenz für ein Tablet völlig.
#11
customavatars/avatar41069_1.gif
Registriert seit: 03.06.2006
Baden-Württemberg
Vizeadmiral
Beiträge: 6686
Zitat Ra1St;22098736
Äußerst günstig. Dass man für den gleichen Preis auch richtiges Office ohne Laufzeitlimitierung bekommt, verschweigt man bei MS lieber...


Wie nennt sich das dann?
#12
Registriert seit: 29.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 113
Ich hasse Abo-Modelle nach wie vor. Finde es eine Frechheit von MS, nicht mehr die 3 PC Lizenzen anzubieten. Wollte mir mal wieder ein neues Office gönnen. Aber so nicht! Mag ja sein, dass sich das Abo rentiert, wenn man immer das neueste Office benötigt. Aber tut man das wirklich? Ich zumindest nicht.
#13
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3992
Zitat hellsfoul;22100824
Ich hasse Abo-Modelle nach wie vor. Finde es eine Frechheit von MS, nicht mehr die 3 PC Lizenzen anzubieten. Wollte mir mal wieder ein neues Office gönnen. Aber so nicht! Mag ja sein, dass sich das Abo rentiert, wenn man immer das neueste Office benötigt. Aber tut man das wirklich? Ich zumindest nicht.

Na wenn du das aktuellste Office nicht brauchst, dann bleib doch einfach beim Office welches du bereits hast?

In dem Abo ist eben der passende Cloudservice dabei und der ist bei mehreren Geräten gar nicht mal unpraktisch. Und beim iPad dann sogar zwingend nötig...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]