> > > > WhatsApp-Alternative Telegram zählt 35 Millionen Nutzer

WhatsApp-Alternative Telegram zählt 35 Millionen Nutzer

Veröffentlicht am: von

telegram messengerAls die Messaging-App WhatsApp Mitte Februar ihren Besitzer wechselte und für satte 19 Milliarden US-Dollar an Facebook verkauft wurde, zogen viele Nutzer in Erwägung, WhatsApp von ihrem Smartphone zu verbannen und sich nach einer Alternative umzusehen. Einer Studie zufolge war jeder Dritte WhatsApp-Nutzer bereit, dem Dienst den Rücken zu kehren. Schnell stellten sich Threema und Telegram als mögliche Alternativen in den Vordergrund, die mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mehr Datensicherheit versprachen und sich wenige Tage nach der WhatsApp-Übernahme über einen gewaltigen Nutzeransturm erfreuten. Nun gibt es zumindest von Telegram neue Zahlen.

Wie das russische Entwickler-Team am Montag über Twitter verlauten ließ, zählt man inzwischen über 35 Millionen Nutzer. Ob es sich dabei aber um aktive Nutzer handelt, oder ob auch Dateileichen mitgezählt werden, die die kostenlose App testen wollten und den Dienst inzwischen womöglich wieder gelöscht haben, ließ man dabei allerdings offen. Zeitweise zählte Telegram über 100 Neuanmeldungen pro Sekunde und konnte am 22. Februar sein Allzeithoch von 1,8 Millionen Neuregistrierungen feiern.

Wirklich geschadet haben die Alternativen WhatsApp allerdings nicht. Erst gestern gab WhatsApp bekannt, in gleicher Geschwindigkeit weiter zu wachsen wie vor der Übernahme. Insgesamt sollen 480 Millionen Nutzer weltweit WhatsApp auf ihrem Smartphone installiert haben – jeden Monat kommen weitere 15 Millionen hinzu.

Zu Threema gibt es bislang hingegen noch keine aktuellen Zahlen, jedoch scheint sich die Nutzerschaft in den letzten Wochen auch hier vergrößert zu haben. Als wir die Anwendung Ende Februar ausführlich vorstellten, hatten gerade einmal neun Prozent der WhatsApp-Nutzer aus dem Adressbuch des Autors zu Threema gewechselt oder sich zumindest auch dort einen Account erstellt. Heruntergebrochen auf das komplette Adressbuch lag die Zahl der Threema-Nutzer bei gerade einmal 5,6 Prozent. Heute, knapp vier Wochen später, sind 12,6 Prozent der WhatsApp-Nutzer auch bei Threema anzutreffen, was immerhin 8,2 Prozent des gesamten Adressbuches entspricht. Die Zahl hat sich fast verdoppelt.

 

Download:

Telegram für Android

Telegram für iOS

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 633
Da Telegram in Berlin betrieben wird ist es wahrscheinlicher, dass die Berliner Firma, die das Tagesgeschäft leitet die Nutzerzahlen bekannt gegeben hat. Wer weiß, ob oder wieviel die russischen Brüder überhaupt noch direkt dran programmieren.

Die Zahlen sind übrigends monatliche aktive Nutzer wie auf dem gleichen Twitter Account bekannt gegeben wurde. Siehe https://twitter.com/telegram/status/448155242270830592

#2
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 633
Da ich nicht editieren kann und nicht in die Forenansicht wechseln kann:

Ihr seid doch große Windows Phone fans, da bietet es sich an auch die inoffizielle App dafür zu verlinken: http://www.windowsphone.com/en-us/store/app/migram-beta/36c719bc-5460-48b1-a61b-c276e9877a09 QR Codes für die Apps wären auch nett, dann muss man in den Appstores nicht eingeloggt sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]