> > > > MWC 2014: WhatsApp soll bald Telefonie-Funktion erhalten

MWC 2014: WhatsApp soll bald Telefonie-Funktion erhalten

Veröffentlicht am: von

WhatsAppNach der Übernahme durch Facebook für fast 19 Milliarden US-Dollar macht die Messaging-App WhatsApp in dieser Woche erneut von sich Reden. Bislang lassen sich über den Dienst lediglich Textnachrichten, Fotos und Videos verschicken. Audio-Nachrichten sind über die Push-to-Talk-Funktion ebenfalls seit geraumer Zeit möglich. Ab dem zweiten Quartal soll der Dienst einen Schritt weiter gehen. Wie Mitgründer Jan Koum im Rahmen des heute gestarteten Mobile World Congress in Barcelona ankündigte, will man seinen Nutzern künftig auch Telefonate ermöglichen.

Im Laufe des zweiten Quartals soll WhatsApp um einen Sprachdienst erweitert werden und damit in Konkurrenz zu Skype, Viber oder Line treten – zunächst aber nur für Android- und iOS-Nutzer. Für Windows-Phone- und Blackberry-Geräte soll die Funktion etwas später nachgereicht werden. Grundlage ist das VoIP-Protokoll, eine mobile Datenverbindung ist also weiterhin zwingend notwendig. Laut Koum will man seinen Nutzern damit die Möglichkeit geben, Freunde, Bekannte und Familienmitglieder immer kostengünstig zu erreichen – egal, wo man sich gerade auf der Welt befindet. Der Dienst soll eine „kleinstmögliche“ Bandbreite benötigen, trotzdem aber eine gute Gesprächsqualität bieten.

Damit dürfte WhatsApp erneut bei den Mobilfunkbetreibern für Unmut sorgen, trägt der Dienst mit seinen rund 450 Millionen Nutzern inzwischen doch zu einem großen Teil der sinkenden SMS-Umsätze bei. Mit den kostenlosen bzw. im Hinblick auf die fällige Jahresgebühr günstigen Telefonaten dürfte WhatsApp auch die Telefon-Flatrates und Minutenpreise der Mobilfunkbetreiber nahezu überflüssig machen - sehr zum Leidtragen der Provider.

Nach einem langen Serverausfall am Wochenende hat WhatsApp derzeit andere Probleme. Nach der Übernahme durch Facebook sollen sich immer mehr Nutzer dem Dienst abwenden – vor allem in Deutschland. Alternativen wie „Threema“ oder „Telegram“ erfahren derzeit hingegen einen regelrechten Nutzeransturm. Bis zur Implementierung der neuen Telefonie-Funktion dürften aber zunächst neue Privatsphäre-Einstellungen eingeführt werden.

Ob die und die Telefon-Funktion schon vor der Übernahme durch das weltweit größte soziale Netzwerk geplant waren, ist nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar76609_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5791
Am Ende setzt sich einfach das durch, was die meisten Nutzer hat. Siehe "Windows-Prinzip".

Selbst wenn man jetzt auf Viber etc. wechselt findet man dort einfach nur einen Bruchteil der Nutzer die man in Whatsapp hat.
#2
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Finde es aber auch ziemlich schwachsinnig, jetzt weg zu wechseln wegen der Übernahme. Jeder weiß, dass fb die Daten zu Werbezwecken nutzt und gut ist. Jeder regt sich darüber auf, nutzt aber z.B. Google.
Whatsapp hingegen ist einfach unsicher und die Daten werden geradezu regelmäßig von Unbekannten gestohlen und wer weiß wofür genutzt.
Also wenn WA von FB übernommen wird, denke ich eher, dass die Daten von weniger unautorisierten Leuten genutzt werden...

LG
RMG
#3
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Krass. Bald kann man mit dem Smartphone nicht nur Textnachrichten versenden sondern auch noch telefonieren! Das muss die Zukunft sein!
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Zitat herrhannes;21894384
Krass. Bald kann man mit dem Smartphone nicht nur Textnachrichten versenden sondern auch noch telefonieren! Das muss die Zukunft sein!


Made my day! XD

Ich danke dir!
#5
Registriert seit: 27.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 239
Tja wenn das der Fall wird...dann werden Frauen Whatsapp nicht mehr nutzen, denn die wollen ja oft den ganzen tag nicht telefonieren. Statt kurzer Gespräche schicken sie lieber 100 Textnachrichten...

Oder geht das nur mir und ein paar Freunden so? Was man in 1-2 Minuten erledigt hätte, wird so schnell zu einem 10-20min. hin und her Nachrichten geschicke^^
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2046
Zitat Retrogamer;21894212
Am Ende setzt sich einfach das durch, was die meisten Nutzer hat. Siehe "Windows-Prinzip".

Selbst wenn man jetzt auf Viber etc. wechselt findet man dort einfach nur einen Bruchteil der Nutzer die man in Whatsapp hat.


Ein Bruchteil von 450 Millionen wäre aber auch schon ordentlich. ;)

Eigentlich ist es egal, wieviele User ein Messenger hat. Es reicht ja aus, den eigenen Freundeskreis damit auszustatten.
#7
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2522
Zitat Myoone;21895213
Oder geht das nur mir und ein paar Freunden so? Was man in 1-2 Minuten erledigt hätte, wird so schnell zu einem 10-20min. hin und her Nachrichten geschicke^^


Ich habe so einen Arbeitskollegen.
Anstatt Dinge in einem 10-Minuten Telefongespräch zu klären sendet der lieber über 2-3 Tage 50 Emails hin und her.
Auf sein ineffizientes Handeln angesprochen reagierte er ziemlich verstört.

Ich finde es übrigens auch toll, das WhatsApp es jetzt endlich möglich machen will, das man mit seinem Smartphone auch telefonieren kann.
Geile Idee.
Ich sehe schon, wie TV-Hersteller auf ihren zukünftigen Smart-TVs eine App installieren, mit der man auch Fernsehen kann. :d

Grüße
Roman
#8
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Zitat passat3233;21897441

Ich sehe schon, wie TV-Hersteller auf ihren zukünftigen Smart-TVs eine App installieren, mit der man auch Fernsehen kann. :d
du bist deiner zeit hinterher ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • WhatsApp startet seine Business-App (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

    Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]