> > > > NVIDIA GeForce Experience mit ShadowPlay ausprobiert

NVIDIA GeForce Experience mit ShadowPlay ausprobiert

Veröffentlicht am: von

nvidiaAb heute ist die GeForce Experience von NVIDIA in der Version 1.7 erhältlich und bietet damit auch das bereits vorgestellte ShadowPlay. Bereits auf der Computex 2013 konnten wir einen ersten Blick auf die Software werfen, aber es sollte nun doch noch einige Monate dauern, bis die erste Beta-Version ausgeliefert wird. Offiziell machte NVIDIA ShadowPlay auf dem Tech-Day in Montreal vor wenigen Tagen. Grundsätzlich bietet ShadowPlay die Möglichkeit Spielszenen in FullHD-Auflösung aufzunehmen oder diese live auf die Streaming-Plattform Twitch zu senden. Zuschauer sehen die Inhalte im Netz mit einer Verzögerung von etwa zwei Sekunden, dafür aber mit vollen 60 FPS. Zu den einzelnen Details kommen wir jetzt.

NVIDIA GeForce Experience mit ShadowPlay
NVIDIA GeForce Experience mit ShadowPlay

ShadowPlay ist Teil der GeForce Experience. Diese steht ab heute in der Version 1.7 bereit und beinhaltet unter Einstellungen nun auch den Punkt ShadowPlay. Um zu erkennen, ob eine Aufzeichnung läuft oder nicht, kann der Nutzer eine entsprechende Anzeige einblenden und deren Position bestimmen. Der Zielpfad der aufgezeichneten Videos kann ebenso festgelegt werden. Letztendlich wird eine Aufnahme per Tastendruck gestartet - der entsprechende Shortcut kann ebenfalls bestimmt werden.

NVIDIA GeForce Experience mit ShadowPlay

ShadowPlay besitzt aber noch weitere Einstellungen und muss auch aktiviert werden. Das Bild am Monitor flackern dann kurz. Der in Hardware gegossene H.264-Encoder der "Kepler"-GPU wird an dieser Stelle vermutlich mit einem Mirror der aktuellen Anzeige versorgt.

ShadowPlay beherrscht zwei unterschiedliche Methoden der Aufzeichnung. Zum einen kann mit dem Tastendruck des Nutzers eine Aufnahme gestartet werden. Doch wer weiß schon im Vorfeld, dass in den nächsten paar Sekunden eine spektakuläre Aktion über das Display flimmern wird. Aus diesem Grund zeichnen ShadowPlay im Time-Shift-Modus namens "Schatten" auf. Der Nutzer kann die Zeitspanne selbst wählen, die rückwirkend vorgehalten wird. Zwischen einer und 20 Minuten sind möglich.

Aufgezeichnet wird in 1.080p bei 60 FPS in H.264. Ebenfalls möglich ist eine Auswahl für die Qualität. In der höchsten Qualität belegt eine Aufzeichnung zwischen 375 MB und 7,5 GB (1 - 20 Minuten). Die gleiche Zeitspanne nimmt bei mittlerer Qualität zwischen 165 MB und 3,3 GB ein. Wer sich auch mit der niedrigsten Qualität zufrieden gibt, muss für eine bis 20 Minuten 133 MB und 2,3 GB einplanen.

Schlussendlich haben wir noch einige Tests vorgenommen. Verbaut war dazu eine GeForce GTX Titan. Neben einigen Testszenen findet ihr im Video auch einen Vergleich der drei Qualitäten.

Zum Abschluss noch die ersten 2,5 - 3 Spielminuten aus Batman: Arkham Origins - ebenfalls aufgezeichnet mit ShadowPlay. Wer eine GeForce GTX 650 oder neuer besitzt, kann das neue Feature der GeForce Experience einmal selbst ausprobieren. Es ist Bestandteil des ebenfalls heute veröffentlichten neuen Treibers GeForce 331.65

- Download NVIDIA GeForce 331.65 für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 (32 Bit)
Download NVIDIA GeForce 331.65 für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 (64 Bit)
Download NVIDIA GeForce 331.65 für Windows XP (32 Bit)
Download NVIDIA GeForce 331.65 für Windows XP (64 Bit)
- Download NVIDIA GeForce 331.65 Mobile für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 (32 Bit)
Download NVIDIA GeForce 331.65 Mobile für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 (64 Bit)

GeForce Experience ist in der Version 1.7 aber auch getrennt erhältlich:

- Download NVIDIA GeForce Experience 1.7

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 30.08.2009
127.0.0.1
Obergefreiter
Beiträge: 76
Gibts es FPS einbußen?
Oder ist damit wirklich ruckelfreies Aufnehmen möglich?
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29566
Bis 1920x1080 hatten wir keinerlei Schwierigkeiten mit einer GeForce GTX Titan. Wohl nicht wirklich klar kommt das System, wenn aufzuzeichnende Auflösung und diejenige, in der gespielt wird sich unterscheiden. So haben wir in 2560x1600 gespielt und in 1920x1080 aufgezeichnet und das Video war nicht komplett ruckelfrei.
#5
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
ich schaus mir gleich mal mit 5760x1080 an *g*
#6
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2201
Frage: Kann man nur Spiele, welche aus der GF-Exp gestartet wurden aufnehmen, oder den "Start Hotkey" jederzeit drücken, also auch auf den Desktop oder in anderen Programmen?
#7
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Zitat pescA;21342639
Frage: Kann man nur Spiele, welche aus der GF-Exp gestartet wurden aufnehmen, oder den "Start Hotkey" jederzeit drücken, also auch auf den Desktop oder in anderen Programmen?


Jederzeit.
#8
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 669
da wegen beta und nvidia blödheit der 680M GTX nicht unterstützt wird (bisher) habe ich einfach den rivatuner in der aktuellen fassung ausprobiert das H264 encoding per Quicksync funktioniert damit super..selbst der relativ schlecht performende port von state of decay wurde wunderbar aufgezeichnet ohne dass ich spürbare einbussen beim recorden gehabt hätte. Die Qualität war selbst bei einer Einstellung von 3/4 Qualität supergut im vergleich zu dxtory oder gar dem fraps müll. Die enstehenden Filegrössen bei 1080p 75% quality setting waren erstaunlich klein! Eine Nachbearbeitung mit Vegas oder anderem dürfte somit fast nicht nötig sein , es sei denn man möchte dem capture noch eigene Elemente hinzufügen. Zum capturen wird das MKV containerformat verwendet. Hier gibt es bei der Wiedergabe mit bordmitteln bei windows jedoch öfter mal probleme beim audiosynch...was unter VLC in der Regel nicht auftritt. Das Abgreifen des Audio an allen verfügbaren Quellen inklusive HDMI an TV funktioniert ebenfalls. Hat das System ordentlich RAM kann Rivatuner wenn gewünscht im RAM aufnehmen.

Auch das Audiorecording funktioniert mit 2 spuren wenn gewünscht. Zudem macht sich Windows 8.1 beim rivatuner positiv bemerkbar aufgrund dessen dass rivatuner bei windows 8 direkt an der directx schnittstelle capturen kann was bei früheren directx nicht möglich ist. Das Streamen auf Twitch ist natürlich kein Bestandteil der Software.

Ich verwende einen nvidia optimus laptop. Damit hatte rivatuner kein Problem. Das Nvidia für seine High End mobile GPUs das capturen nicht enabled hat ist mal wieder typisch, obwohl da technisch nix gegen spricht.
#9
Registriert seit: 10.01.2005

Gefreiter
Beiträge: 60
Zitat sabrehawk2;21363511
da wegen beta und nvidia blödheit der 680M GTX nicht unterstützt wird (bisher)


Anders als der Name suggeriert ist die GTX670 eine Kepler-GPU, die GTX670M hingegen noch eine Fermi-GPU. Und da der für Shadowplay verwendete Encoder-Chip erst ab Kepler verbaut wurde, wird es sehr wahrscheinlich auch nix mehr mit dem umgelabelten Mobile-Chip namens GTX670M und ShadowPlay.
#10
Registriert seit: 08.01.2014

Matrose
Beiträge: 1
Moin moin, finde shadowplay ein super Sache und mit meiner GTX 670 habe ich auch keine Probleme. Habe testweise BF4 aufgezeichnet und durchgehend mit min. 40 FPS gezockt.
Allerdings habe ich Probleme gleichzeitig shadowplay und entweder den FM12 oder 13 aufzunehmen. Kurz nach dem starten des Spiels werde ich auf den Desktop zurückgeworfen und es kommt die Fehlermeldung, dass der FM12/13 geschlossen wird. Auch den Kompatibiltätsmodus zu setzen half nichts, ebenso wenig erst das Spiel und dann shadowplay zu aktivieren brachte keinen Erfolg. Bei allen anderen Games klappt es tadellos. Als Betriebssystem habe ich Win7 ultimate.

Hoffe ihr könnt mir helfen.
#11
customavatars/avatar79406_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1173
Hallo,

Ich habe folgendes Problem mit shadowplay. Laut einem PCGH Artikel ist das Streamen auf Twitch auf 30fps gelockt. Das kann ioch allerdings nicht bestätigen. Beim anschauen meines VODs hat das Video laut fraps 40-50 fps. Das ist wohö der Grund, warum man meinen Stream nicht anschauen kann. Die Bandbreite ist dadurch natürlich immens und es lagt wie Hölle, oft auch beim VOD. Eine so hohe Framerate ist natürlich nicht nötig für einen Stream und reduziert bei gleicher Bitrate auch stark die Bildqualität. Da man allerdings nicht viel einstellen kann, bin ich etwas ratlos. Hier mal eine Kostprobe:
CrankerSpoast - SC2 TEST - Twitch
Hat jemand ein ähnliches Problem?
Ich will eigentlich keine andere Software nutzen, weil alles andere die CPU stark in Anspruch nimmt. Da ich hauptsächlich SC2 und DAYZ spiele, und diese stark CPU limitiert sind, ist das für die ingame Performance fatal. Mit shadowplay messe ich quasi keinen! FPS Unterschied, während xsplit schon mal gerne 40%FPS frisst.
#12
customavatars/avatar79406_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1173
OK,

Problem ist nicht die variable oder zu hohe Bildrate sondern die extrem hohe Bitrate. Diese ist bei mir immer 15Mbit. Sogar bei 360p Videos. Das ist zu viel client Bandbraite für twitch und deshalb kann man den Stream nicht schauen. Empfangen tun sie es allderings mit 15Mbit. Habe eine gute Alternative gefunden. Der OBS lässt es zu, den Nvidia encoder chip zu verwenden und somit die CPU nicht zu beanspruchen! Das kostet gerade mal 5% GPU Leistung bei einer 680. Bis ca. 9 Mbit läuft bei twitch ein Stream. Denke aber das variiert auch mit der Tageszeit etc.
Edit: in OBS gibt es ein Häkchen unter erweitert, welches auch die Geforce interne Enkodierung verwendet!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]