> > > > Google: Apple könnte Maps-App für iOS 6 ablehnen

Google: Apple könnte Maps-App für iOS 6 ablehnen

Veröffentlicht am: von

google100Im neuesten iPhone-, iPad- und iPod Touch-Betriebssystem iOS 6 integrierte der kalifornische Hersteller Apple erstmals einen eigenen Kartendienst. In den bisherigen Versionen des Betriebssystems setze das Unternehmen auf das Kartenmaterial des US-Konzerns Google. Kurz nach dem offiziellen Startschuss für iOS 6 machte sich heftige Kritik aufgrund der neuen Karten-App breit, da diese offenbar zahlreiche Fehler beinhaltet. Rechneten Besitzer eines iOS-Geräts bislang eigentlich damit, dass Google seinen Maps-Dienst separat in Form einer App über den App Store anbieten wird, macht der Google-Aufsichtsratchef Eric Schmidt nun wenig Hoffnung auf eine entsprechende Anwendung.

So führt Schmidt in einem Interview mit All Things Digital aus, dass Apple in der Vergangenheit bereits mehrfach Anwendungen des Suchmaschinenspezialisten abgelehnt und demnach nicht im App Store zur Verfügung gestellt habe. Um welche Apps es sich dabei handelte, wurde nicht weiter ausgeführt. Nicht ganz unwahrscheinlich erscheine jedoch, dass es mit einer Karten-App ganz ähnlich laufen könnte.

Apple: iOS 6 mit eigenem Kartendienst

Dass Apple nicht pauschal gegen das Vorgehen Googles ist, ehemals fest integrierte Anwendungen durch eigene Apps zu ersetzen, zeigte sich erst Ende September mit der YouTube-App. So entfernte Apple neben dem Kartendienst auch die YouTube-Anwendung aus iOS 6, die wenig später jedoch im App Store heruntergeladen werden konnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar94556_1.gif
Registriert seit: 07.07.2008
Basel, Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Naja wenn das wirklich so kommt dann wär das ja mal wieder was für die EU. Ich meine MS vorzuschreiben ne Browserwahl einzuführen (das geilste wäre noch wenn das für die Win8 Tablets vorgeschrieben wird, macht ja Apple und die Android Pads auch nicht) aber Apple kann munterfröhlich zulassen was sie wollen um die eigene Position zwangsläufig zu stärken und den Kunden keine Alternativen zu bieten. Wobei ja Kartenmaps vorhanden sind, von daher wäre die Absicht dann ganz klar, es geht nur um dummes Machtgehabe, nicht weil die Google Maps App die Kriterien nicht erfüllen würde.
#6
customavatars/avatar163479_1.gif
Registriert seit: 18.10.2011
Golf von Oman
Banned
Beiträge: 1053
Ich finde der User selber sollte entscheiden welche Apps er nehmen möchte, das ist einfach schwachsinnig sowas raus zu nehmen.
#7
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Es wurde nur raus genommen um den direkten Vergleich zu einem kostenlosen Konkurrenzprodukt zu vermeiden. Immerhin hat Apple im Vorfeld ja ordentlich Werbung für seine Karten App gemacht und es als Kaufargument benutzt.
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat SaKuLification;19578964
Im Ernst, wem eine Karten-App wirklich wichtig ist und darauf wirklich angewiesen ist, dann sollte man sich auch eine alternative (bessere) Karten-App für ein paar Euro kaufen. Ruft euch doch mal ins gewissen, dass ihr ein Smartphone im Wert von über 500€ in der Hand habt, da wird doch eine poplige kostenpflichtige App kein Problem sein, oder habt ihr etwa wirklich das letzte Hemd für ein iPhone verkauft?
Ich finde es logisch und richtig, sich von der Konkurrenz, die Google für Apple nun einmal ist, zu entfernen bzw. lösen. Die Apple-eingene App wird sich nicht ewig diese Fehler enthalten...

Ja, ich bin Apple-User, aber sowas ist normal und da brauch man sich nun wirklich nicht beschweren!


Wegen Usern wie dir kann Apple sowas machen :wall:

Es wurde ein perfekt funktionierende App entfernt und eine gute Alternative kostet 60€ (TomTom App) ... klar einem wohlgesonnen Apple User wie dir macht das nicht die 60€ zu löhnen ... mir schon ....

Hab ein über 500€ Smartphone nur muss ich da nix bezahlen für ne ordentliche Navigationsapp :lol:

Zum Thema Kartenmaterial, arbeite in der Firma mit massenhaft iPads und habe schon einige Anfragen bekommen, was mit der Navifunktion los sei und ob man das wieder richten könnte ... leider muss ich zur Zeit ablehnen.
#9
customavatars/avatar57957_1.gif
Registriert seit: 13.02.2007
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4665
kauft euch ein nokia smartphone, da sind die karten perfekt und kostenfrei.
#10
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Gerade nachgelesen, nettes Feature. Das es Offlinekarten verwendet ist nice.

€dit: Weis wer wie gut das Navteq Kartenmaterial ist? Vlt mal mit WP8 austesten.
#11
customavatars/avatar56237_1.gif
Registriert seit: 19.01.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12242
das Navi war so ziemlich das beste an meinem alten Nokia 5800.. Google Maps ist aber IMHO ziemlich gleichwertig, mir als Gelegenheitsnutzer sind da nicht die gravierenden Unterschiede aufgefallen.. Google Maps braucht halt mehr Datenvolumen.
#12
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7303
Zitat SaKuLification;19578964
Im Ernst, wem eine Karten-App wirklich wichtig ist und darauf wirklich angewiesen ist, dann sollte man sich auch eine alternative (bessere) Karten-App für ein paar Euro kaufen. Ruft euch doch mal ins gewissen, dass ihr ein Smartphone im Wert von über 500€ in der Hand habt, da wird doch eine poplige kostenpflichtige App kein Problem sein, oder habt ihr etwa wirklich das letzte Hemd für ein iPhone verkauft?
Ich finde es logisch und richtig, sich von der Konkurrenz, die Google für Apple nun einmal ist, zu entfernen bzw. lösen. Die Apple-eingene App wird sich nicht ewig diese Fehler enthalten...

Ja, ich bin Apple-User, aber sowas ist normal und da brauch man sich nun wirklich nicht beschweren!

Warum soll ich denn Updaten, wenn iOS6 für mich als einzige Neuerung bietet, dass ich mir eine Karten-App kaufen muss?
Und richtig wäre es, wenn ich mir aussuchen könnte, welche App ich nutze.
#13
customavatars/avatar40264_1.gif
Registriert seit: 17.05.2006
Gütersloh
Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Weiß gar nicht was hier alle wegen der Map App rumheulen. Gibt doch genug Alternativen, die auch nicht 60€ kosten sondern gerade mal 25€ (Sygic).
Vorteil es fällt KEIN Datenverkehr an & man hat eine echte Navigation mit Poi`s etc...
Als T-Mobile Kunde habe ich sogar Navigon Kostenlos. Von daher völlig egal ob Google an Board ist oder nicht.

Die Google App habe ich immer gerne Genommen um bei einer Fahrt ins Blau mal zu sehen wo ich bin bzw. um zu Prüfen ob ich in der richtigen Richtung unterwegs bin.

Nachdem ich heute bei meinem 4S das Update auf Ios6 gewagt habe, muß ich sagen das könnte auf den ersten Blick sogar Google sein.
Kompass mit Blickrichtung, Lesezeichen übernommen, Straßen oder Satellitenansicht ... alles da.
Außer das die Sat Bilder im Vergleich nun Recht Farblos sind.
#14
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
@ JonnysRache:
Also die Navigation ist grottig (inbesondere für Fussgänger) in den Städten. Es geht ja nur nur um die Satellitenbilder, sondern um besagte Navigation.
Getestet haben wir das mit einem 4S und IOS6 gegen ein Nexus mit Jelly Bean.

Natürlich kann man bei IOS6 halt einfach maps.google.com via Safari benutzen. Deutlich besser als AppleMaps. Und wieso sollte man 25 Euro ausgeben, wenn es vorher eine sehr gute, kostenlose App gab.

Der grösste Aufreger ist eigentlich, dass Apple Maps für alles interne verwendet wird. Umstellen ist unmöglich und man muss damit leben. Das ist schon ein übler Zwang.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]