> > > > Alphacools externe und erweiterbare All-in-One-Kühlung Eiswand ist jetzt verfügbar

Alphacools externe und erweiterbare All-in-One-Kühlung Eiswand ist jetzt verfügbar

Veröffentlicht am: von

alphacool

Die typische All-in-One-Kühlung wird im Gehäuseinneren verbaut. Doch Alphacools Eiswand zeigt, dass auch eine externe AiO-Kühlung möglich ist. Nachdem die Eiswand schon auf der CES vorgestellt wurde, ist sie jetzt für Endkunden verfügbar.

Im Ausliegerungszustand ist die Eiswand ein komplettes CPU-Wasserkühlungsset. Anders als die typische AiO-Kühlung wird sie aber nicht vorbefüllt ausgeliefert. Es bleibt dem Nutzer überlassen, die Kühlung mit den mitgelieferten 2 Litern Celvin-Catcher-Kühlflüssigkeit zu befüllen. Und auch der ebenfalls mitgelieferte 4-m-Schlauch muss noch vom Nutzer selbst konfektioniert werden. 

Als Wärmetauscher dient der Eiswand ein 360-mm-Kupferradiator mit sechs Eiswind-Lüftern im Push-Pull-Betrieb. Der Radiator steckt in einem Aluminiumgehäuse und wird senkrecht aufgestellt, der Aufbau erinnert damit an die aquaduct-Serie von Aqua Computer. Gleich zwei DC-LT-low-noise-Pumpen wälzen die Kühlflüssigkeit um. Sie befinden sich im beleuchteten Boden der Eiswand. Beleuchtet wird außerdem der Ausgleichsbehälter, der oberhalb des Radiators sitzt. Sowohl Pumpen als auch Lüfter können über Silent-Adapter gedrosselt werden. Die Kühlleistung soll dabei nur geringfügig abnehmen. Die Lüfterdrehzahl sinkt durch die Adapter von 1.100 auf 700 U/min.

Im Rechner selbst wird nur der XP³-Light-Kühler (kompatibel zu praktisch allen aktuellen AMD- und Intel-Sockeln, AM4 optional) bzw. noch eine Teillänge der Schläuche (11 mm Außendurchmesser) installiert. Dafür empfiehlt sich die Nutzung eines PC-Gehäuses mit Schlauchdurchführungen. Im Lieferumfang befinden sich sowohl die benötigten Anschlüsse als auch Knickschutzfedern. Der Aufbau der Eiswand ist zwar etwas komplizierter als der einer typischen internen AiO-Kühlung, dafür ist das Set aber auch erweiterbar. Hierfür nutzt Alphacool zwei Schnellverschlüsse. Die Eiswand kann so zum Beispiel um die vorbefüllten Grafikkartenkühlern aus der GXP-Pro Eiswolf-Serie ergänzt werden. 

Die Eiswand kann bereits im Alphacool-Shop für 345,95 Euro bestellt werden. Sie soll aber auch über andere Shops angeboten werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (74)

#65
customavatars/avatar33633_1.gif
Registriert seit: 18.01.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4365
Zitat Sepuko;25330630
Mit Sicherheit nicht. Aber viele vergessen immer wieder das Eddy vor allem Marketing macht. Das ist sein Job. Auch wenn einige Äußerungen in letzter Zeit etwas "unglücklich" waren.

Der AGB in dem Ding IST aus Plastik. Punkt. Aber es muss besser klingen. Daher wird immer wieder betont das er aus einen hochwertigen Kunststoff ist und dieses transparente Nylon (wenn ich mich recht erinnere, laut Video auch als "unzerstörbar" bezeichnet) wird halt angepriesen als sei es das transparente Aluminium aus Star Trek.


Ich sage nur "Alternative Fakten" ;)
#66
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11610
Möglich ist vieles. Allerdings ist an dem Produkt auch vieles einfach nicht zu Ende gedacht und/oder umgesetzt wurden. Und dafür 6 Jahre Entwicklungszeit gebraucht haben wollen ist echt hart.

Die Jungs sollten lieber mal langsam bei der Einstellung auf die fachliche Qualifikation gucken, und weniger auf die Religionszugehörigkeit.
#67
Registriert seit: 26.06.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
ist Alphacool die selber Firma wie Aquatuning?
#68
customavatars/avatar25748_1.gif
Registriert seit: 03.08.2005
Oberbayern
Romanschreiber
Beiträge: 4397
Effektiv ja, formell nein.

Beide Läden sind in denselben Händen - nämlich in denen der beiden Geschäftsführer von Aquatuning. Einer davon ist der Gründer von Aqauatuning (N. Draht) und einer ein ehem. Geschäftsführer von Alphacool (A. Rudnicki) - der dort auch dabei war als es noch eine eigenständige Firma war, aber Alphacool später aufgekauft und ausgebeint hat, um sich dann mit Aquatuning als Händler sozusagen als Hoflieferant zusammen zu tun. Dass die beiden nun offiziell Geschäftsführer von Aquatuning sind sagt eigentlich alles ;).
Nichts desto trotz firmieren Alpahcool und Aquatuning rein formell weiter als getrennte Geschäfte (AT als Händler und ALC als Produzent und OEM-Lieferant). Effektiv ziehen aber bei beiden Läden dieselben Leute die Strippen und man teilt sich effektiv offensichtlich auch Mitarbeiter. Es kommt nicht von Ungefähr, dass das Sortiment von Aquatuning inzwischen bis auf wenige Fremdmarken fast nur noch aus Eigenmarken besteht, während andere Marken sukzessive ausgelistet werden. Alphacool wird von AT letztlich wie eine Eigenmarke gehandhabt. Ebenfalls Eigenmarken-artige Konstrukte bzw. echte Eigenmarken von AT sind bekannter Maßen Phobya und Masterkleer.
#69
customavatars/avatar72612_1.gif
Registriert seit: 11.09.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2550
Fakt ist. Für das Geld kann man sich lieber Mora 3 360 mit beidseitiger Blende und 4 Stk. low Speed 180 lüfi und AGB mit Pumpe neben Tower setzen..


Gesendet von iPad mit Tapatalk
#70
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Falls noch fragen zum Lüfter tausch etc. aufkommen...

*new* Alphacool Eiswand - externe Wasserkühlung/ Wakü - Demontage modding - Review Teil 2 - YouTube
#71
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11610
Garantie?
#72
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Da geschlossenes System, öffnen etc. auf eigene Sache.
#73
Registriert seit: 03.07.2015
Chemnitz
Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Zitat [email protected];25374966
Da geschlossenes System, öffnen etc. auf eigene Sache.


Also am besten das Ding erst reinigen, wenn der Garantiezeitraum um ist. Was macht man, wenn einer der Lüfter nach 3-4 Monaten Betrieb ein Lagergeräusch aufweist? Eine RMA von dem ganzen Ding?

Solltet ihr eine Version 2 von der Eiswand planen, dann macht die Lüfter ohne Garantieverlust austauschbar. So finde ich es schon einen großen Nachteil.
#74
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9758
Ich bin momentan auf der Suche nach einer Wakü und habe auch mit einer externen geliebäugelt, da ich gerne auf ITX umrüsten möchte.

Aber die nicht regelbaren Lüfter der Eiswand waren für mich ein K.O.-Kriterium.

Dann lieber die bewährte Aquaduct, die ich über USB auslesen & steuern kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Noctua NH-L12S im Test - kompakter und leiser Low-Profile-Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/NOCTUA_NH-L12S_LOGO

Mit dem NH-L12S löst Noctua sein bisheriges Platzspar-Modell NH-L12 ab. Der neue Low-Profile-Kühler will möglichst kompatibel und flexibel sein und dabei auch noch ordentlich kühlen. Gegenüber dem Vorgänger soll er vor allem leiser werden. Im Test sehen wir uns den Kompaktkühler deshalb... [mehr]

MSI Core Frozr XL im Test - größer = besser?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_CORE_FROZR_XL_LOGO

Der Core Frozr XL rückt an die Spitze der MSI-Kühler. Dafür kombiniert MSI einen wuchtigen Kühler mit gleich zwei TORX-Lüftern, acht Heatpipes und einem RGB-Beleuchtungssystem, das selbst per Smartphone gesteuert werden kann. Doch kann das Kühler-Flaggschiff auch in unserem Test... [mehr]

Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]