> > > > Alphacools externe und erweiterbare All-in-One-Kühlung Eiswand ist jetzt verfügbar

Alphacools externe und erweiterbare All-in-One-Kühlung Eiswand ist jetzt verfügbar

Veröffentlicht am: von

alphacool

Die typische All-in-One-Kühlung wird im Gehäuseinneren verbaut. Doch Alphacools Eiswand zeigt, dass auch eine externe AiO-Kühlung möglich ist. Nachdem die Eiswand schon auf der CES vorgestellt wurde, ist sie jetzt für Endkunden verfügbar.

Im Ausliegerungszustand ist die Eiswand ein komplettes CPU-Wasserkühlungsset. Anders als die typische AiO-Kühlung wird sie aber nicht vorbefüllt ausgeliefert. Es bleibt dem Nutzer überlassen, die Kühlung mit den mitgelieferten 2 Litern Celvin-Catcher-Kühlflüssigkeit zu befüllen. Und auch der ebenfalls mitgelieferte 4-m-Schlauch muss noch vom Nutzer selbst konfektioniert werden. 

Als Wärmetauscher dient der Eiswand ein 360-mm-Kupferradiator mit sechs Eiswind-Lüftern im Push-Pull-Betrieb. Der Radiator steckt in einem Aluminiumgehäuse und wird senkrecht aufgestellt, der Aufbau erinnert damit an die aquaduct-Serie von Aqua Computer. Gleich zwei DC-LT-low-noise-Pumpen wälzen die Kühlflüssigkeit um. Sie befinden sich im beleuchteten Boden der Eiswand. Beleuchtet wird außerdem der Ausgleichsbehälter, der oberhalb des Radiators sitzt. Sowohl Pumpen als auch Lüfter können über Silent-Adapter gedrosselt werden. Die Kühlleistung soll dabei nur geringfügig abnehmen. Die Lüfterdrehzahl sinkt durch die Adapter von 1.100 auf 700 U/min.

Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017 Alphacool CES 2017

Im Rechner selbst wird nur der XP³-Light-Kühler (kompatibel zu praktisch allen aktuellen AMD- und Intel-Sockeln, AM4 optional) bzw. noch eine Teillänge der Schläuche (11 mm Außendurchmesser) installiert. Dafür empfiehlt sich die Nutzung eines PC-Gehäuses mit Schlauchdurchführungen. Im Lieferumfang befinden sich sowohl die benötigten Anschlüsse als auch Knickschutzfedern. Der Aufbau der Eiswand ist zwar etwas komplizierter als der einer typischen internen AiO-Kühlung, dafür ist das Set aber auch erweiterbar. Hierfür nutzt Alphacool zwei Schnellverschlüsse. Die Eiswand kann so zum Beispiel um die vorbefüllten Grafikkartenkühlern aus der GXP-Pro Eiswolf-Serie ergänzt werden. 

Die Eiswand kann bereits im Alphacool-Shop für 345,95 Euro bestellt werden. Sie soll aber auch über andere Shops angeboten werden.