> > > > Koolance kündigt ersten Wasserkühler für GeForce GTX 690 an

Koolance kündigt ersten Wasserkühler für GeForce GTX 690 an

Veröffentlicht am: von

koolanceSeit dem Start der NVIDIA GeForce GTX 690 (Hardwareluxx-Test) hat noch kein einziges Modell das Licht der Welt erblickt, das sich nicht an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede halten muss. Alle bislang vorgestellten 3D-Beschleuniger auf Basis der beiden GK104-Chips müssen mit den Standardfrequenzen von 915/1502 MHz auskommen (Boost-Takt: 1019 MHz) und sich mit dem Referenzkühler von NVIDIA begnügen. Wer höhere Taktraten und ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt haben möchte, der muss selbst Hand anlegen. Zumindest für Nutzer von Wasserkühlungen steht nun ein erster Komplett-Kühler bereit. Koolance stellte heute den VID-NX690 vor. Dieser misst 25,4 x 12,7 x 1,91 cm und bringt satte 1,02 Kilogramm auf die Waage. In den schon bestehenden Kühlkreislauf integriert, wird der Kühler über G1/4-Zoll-Anschlüsse. Zum Einsatz kommen massive Kupfer-Platten. Dank flacher Bauweise ist er auch für SLI-Systeme geeignet. Wie sich zwei solcher Karten schlagen, erfährt man unter diesem Link.

Der neue Koolance VID-NX690 ist ab sofort im Hersteller-eigenen Onlineshop erhältlich. 144,99 US-Dollar werden dafür fällig.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1496
Wieviel Last hält so ein PCIe Port eigentlich aus? Kühler 1000g, Karte 400g,... das ist doch schon am Limit, oder? =)
Klar, die werden am Slotblech festgeschraubt, aber eine Last am Port liegt ja trotzdem an - das Ganze will ja auch montiert werden, und der Port muss zumindest kurzfristig diese heftige Belastung aushalten.
#2
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6869
schade, der neue kühler hat auch diese lücke zwischen den anschlüssen und leider keine plexibrücke.

die belastung ist zwar enorm, aber durch erwähnte befestigungen gut verteilt bzw. abgefangen, denke ich. eine graka stütze wäre dennoch sinnvoll.
#3
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3065
Dadurch das der Kühler an so vielen Punkten mit der Karte verschraubt wird, stabilisiert er die Karte noch zusätzlich.

Selbst 3 KG sind kein Problem für ne Grafikkarte (hatte schon selbst eine eigenbau Ramwasserkühlung drauf) Nur beim transportieren sollte man etwas vorsichtiger sein !
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2225
preislich, wenn das in Euro (selbst 1:1) übertragbar wäre, gar nicht mal so schlecht. Einige DualGPU Kühler kosten ja so 180€ Aufwärts glaube ich mich zu errinern. Da kann man ja gleich zwei Karten kaufen.

edit. nah, ich seh aber gerade auch ganz feine Preise für 6990 u 590. Naja sind ja schon alt.

Und 3kg+ würde ich einen PCIe Port nicht unbedingt zumuten. lol
Außer...mein Mainboard liegt 90° verdreht, da interessiert es nicht die Bohne. :p
#5
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Mal eine Frage, wieso dauert es so lange, bis Wasserkühler für neue Karten kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]