1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Snapdragon 8+ Gen 1: Mehr Takt und weniger Verbrauch durch TSMCs N4-Prozess

Snapdragon 8+ Gen 1: Mehr Takt und weniger Verbrauch durch TSMCs N4-Prozess

Veröffentlicht am: von

qualcomm logoAls kleines Update im Produktzyklus stellt Qualcomm heute den Snapdragon 8+ Gen 1 vor. Daneben gibt es mit dem Snapdragon 7 Gen 1 in der Mittelklasse eine Aktualisierung außerhalb des sonst üblichen Produkzyklus. Bislang war es für solche Updates eher üblich, dass Qualcomm etwas an der Taktschraube dreht, die SoCs sonst aber unangetastet blieben. Für die nun vorgestellte Gen-1-Generation aber wechselt Qualcomm den Auftragsfertiger und geht von Samsung zu TSMC. Dies ist ein durchaus ungewöhnlicher Schritt, lässt zugleich jedoch einen direkten Vergleich zwischen den Fähigkeiten von Samsung und TSMC zu.

Durch den Wechsel von Samsung zu TSMC konnte Qualcomm den Chip und dessen Design neu auslegen. Durch die verbesserten Rahmenbedingungen in der Fertigung bei TSMC entspricht das Takt und Leistungsplus einem sonst eher einer für den Generationenwechsel üblichen Steigerung. Bis zu 10 % sollen die CPU-Kerne und die GPU durch einen gesteigerten Takt schneller sein. Auf der anderen Seite arbeitet der SoC um bis zu 30 % effizienter und dies spiegelt in etwa den Unterschied wieder für die Faktoren Performance und Power sowie der Fertigung.

Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1

In seinen Kernfunktionen gibt es zwischen dem Snapdragon 8 Gen 1 und Snapdragon 8+ Gen 1 ansonsten keinerlei Unterschiede. Beide haben einen Cortex-X2-Kern, drei A710- und vier A510-Kerne. Hinzu kommt ein Speicherinterface für LPDDR5, diverse Signalverarbeitungsprozessoren, ein De- und Encoding und vieles mehr.

Die ersten Geräte mit Snapdragon 8+ Gen 1 sollen im dritten Quartal auf den Markt kommen.

Große Zweifel an Samsungs 4-nm-Fertigung

Zweifel an der Leistung der Fertigung in 4 nm bei Samsung gibt es schon länger. Der Wechsel von Qualcomm zum Konkurrenten TSMC ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Samsung mit dieser Generation gegen TSMC nichts wird ausrichten könne. Bereits die ersten Benchmarks des Exynos 2200 zeigten, dass Samsung seine ambitionierten Pläne hier nicht wird halten können. Dabei war die integrierte RDNA-2-Grafikeinheit im Vorfeld als extrem leistungsstark angepriesen worden.

Samsung scheint mit dem als 4 nm klassifizierten Prozess also deutlich weniger gut zurecht zu kommen, als TSMC mit seiner als N4 betitelten Fertigung. Im Falle von TSMC steht die Kundschaft Schlange, um auf die begehrten Fertigungsstraßen zu kommen. AMD, NVIDIA, Apple und Intel sind aktuell Kunden von TSMC und planen gewisse Stückzahlen auf N4 fertigen zu lassen.

Snapdragon 7 Gen 1 bleibt bei Samsung

Den Snapdragon 7 Gen 1 will Qualcomm dennoch bei Samsung in 4 nm fertigen lassen. Für diesen wechselt Qualcomm im wesentlichen auf neue ISPs und setzt auf ARMv9-Kerne, die bei einem Takt von 2,4 GHz bleiben. Bereits im zweiten Quartal sollen die ersten Geräte mit diesem Mittelklasse-SoC erhältlich sein.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]