1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. SiPearl zeigt Floorplan des Rhea-HPC-Soc: 72 Kerne, HBM2 und mehr

SiPearl zeigt Floorplan des Rhea-HPC-Soc: 72 Kerne, HBM2 und mehr

Veröffentlicht am: von

epiSo war dies sicherlich nicht geplant: Im Rahmen eines Besuchs eines französischen Regionalpolitikers bei SiPearl sind einige Details aus der europäischen Entwicklung für Hochleistungsmikroprozessoren, bzw. der European Processor Initiative (EPI) entfleucht.

Auf einem der Bilder ist der Floorplan, also die Anordnung der verschiedenen Komponenten in einem Prozessor, zu sehen. Beim Design handelt es sich offensichtlich um den Pearl  – die für 2021 geplante General-Purpose-Architektur.

Das es sich um den Rhea-SoC handelt, wird beim Blick auf den Floorplan ersichtlich. Hier ebenfalls zu sehen sind die geplante Fertigung in 7 nm bei TSMC (wobei nicht genauer ausgeführt wird, um welchen Prozess es sich genau handelt) und das die Anbindung von vier HBM2E-Speicherchips geplant ist. Hinzu kommen offenbar fünf bis sechs DDR5-Speicherkanäle.

Ebenfalls auf dem Floorplan zu erkennen sind 72 CPU-Kerne. Die CPU-Kerne sollen auf den neuen Zeus-Kernen basieren, die ARM im Ramen seiner HPC-Strategie als Nachfolger der aktuellen Ares-Designs vorstellen wird. Die Ares-Kerne kommen unter anderem für Amazons Graviton 2 sowie dem Altra (Max) von Ampere zum Einsatz. Im Frühjahr sind ARM und SiPearl ein entsprechenden Lizenzabkommen eingegangen.

Zwischen den Kernen sitzen mehrere Abschnitte an L3-Cache, deren Kapazität aber nicht bekannt sind. Offenbar gibt es einen Mesh-Interconnect, der alle Komponenten miteinander verbindet. Viele weitere Details lassen sich jedoch nicht erkennen. Wie oben bereits erwähnt, ist offenbar geplant HBM2E und DDR5 einzusetzen. Eine schnelle Speicheranbindung, bzw. schneller Speicher sind für solche Prozessoren wichtig, da die vielen Kerne mit ausreichend Daten versorgt werden müssen.

Den bisherigen Plänen zufolge sollte damit ein Pre-Exascale-Supercomputer aufgebaut werden, der etwa 100 TFLOPS erreicht. In der zweiten Jahreshälfte 2022 ist dann der Einsatz des Exascale-Supercomputers angedacht. Neben den Rhea sind die Spezialbeschleuniger Chronos und Titan geplant, die in 5 nm gefertigt werden sollen.

Erst heute vermeldete die EU mehr Geld in die Förderung von Digitalen-Schlüsselindustrien stecken zu wollen. Dabei spielt auch die European Processor Initiative eine Rolle. Allerdings wäre eine weitere Unabhängigkeit sicherlich auch im Hinblick auf die Fertigung wünschenswert und gerade in diesem Punkt ist kein europäisches Unternehmen in der Lage weniger als 22 nm überhaupt anbieten zu können.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]