1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD behebt SEV-Sicherheitslücke in Epyc-CPUs

AMD behebt SEV-Sicherheitslücke in Epyc-CPUs

Veröffentlicht am: von

amd-epycEines der Schlüsselelemente bei der Erschaffung eines Prozessors ist, dass beim Sicherheitsentwurf die Angriffsfläche so weit wie möglich minimiert und das Produkt möglichst zu 100 % sicher wird. Dass dies in der Praxis oft nicht der Fall ist, haben in der jüngsten Vergangenheit beispielsweise Intel-CPUs in Bezug auf Zombieload und Co. gezeigt.

Vor etwa einem Monat entdeckte ein Forscher des Google-Cloud-Sicherheitsteams eine Sicherheitslücke auf AMDs-Epyc-Prozessoren. Die Art und Weise wie Epyc-CPUs Secure Encrypted Virtualisierung (SEV) bereitstellen, bietet aktuell potenziellen Angreifern die Möglichkeit, einen geheimen Schlüssel abzufangen, der Zugriff auf isolierte virtuelle Maschinen bietet.

Vereinfacht gesagt, basiert die SEV-Funktion auf der Kryptografie mit elliptischen Kurven für die sichere Schlüsselgenerierung, die beim Start einer virtuellen Maschine ausgeführt wird. Die VM initiiert den Algorithmus für elliptische Kurven, indem sie Punkte entlang ihrer NIST-Kurve (National Institute of Standards and Technology) bereitstellt und die Daten basierend auf dem privaten Schlüssel der Maschine weiterleitet. Wenn die Punkte, die dem Algorithmus beim Start der VM zur Verfügung gestellt werden, nicht dem Standard entsprechen und zu klein sind, werden Teile des Algorithmus auf Null reduziert. 

Auf diese Weise bleibt ein Pfad zurück, über den ein Angreifer bei wiederholten VM-Starts genügend Punkte und Daten sammeln kann, um den privaten Schlüssel des Systems wieder zusammenzusetzen.

Diese spezielle Sicherheitsanfälligkeit wurde nun seitens AMD behoben, erfordert jedoch ein Firmware-Update. Das Update nennt sich CVE-2019-9836. AMD empfiehlt dringend das Update so schnell wie möglich zu installieren. In der Aktualisierung wurde der verantwortlichen Code identifiziert und den Algorithmus so angepasst, dass nur Standard-NIST-Kurvenpunkte akzeptiert werden. Jeder Benutzer, der nicht standardmäßige Punkte abgibt, wird mit einem Fehler konfrontiert. 

Laut AMD habe Sicherheit weiterhin höchste Priorität und man arbeite weiter daran, mögliche weitere Risiken für die Kundschaft zu identifizieren und auszumerzen. OEM-Partner wurden bereits vorab mit Firmware-Updates beliefert.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]