> > > > Halbleiterikone bei Intel: Mark Bohr geht in Rente

Halbleiterikone bei Intel: Mark Bohr geht in Rente

Veröffentlicht am: von

intelEs gibt in der Halbleiter-Branche nur wenige Personen, die in den vergangenen Jahrzehnten bei einem Unternehmen tätig waren und dabei einen derart großen Einfluss auf die vergangene und zukünftige Entwicklung in diesem Bereich hatten. Viele werden den Namen Mark Bohr noch nicht gehört haben, dabei war er der Kopf hinter der Entwicklung vieler neuer Halbleiter-Technologien. Im März des kommenden Jahres wird Mark Bohr mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen.

Mark T. Bohr wurde am 31. Oktober 1953 geboren und begann nach seinem Masterabschluss 1978 noch im gleichen Jahr bei Intel als Teil der Portland Technology Development mit seiner Arbeit für den damals noch recht kleinen Chipriesen. Dort war er direkt maßgeblich an der Entwicklung der modernen CMOS-Technologie (Complementary Metal-Oxide-Semiconductor, ein Halbleitermaterial, bei dem sich der p-Kanal- und auch der n-Kanal auf einem gemeinsamen Substrat befindet) im Jahre 1981 beteiligt. Im gleichen Zuge folgte 1983 die CMOS-DRAM-Technologie, welche das Prinzip auch auf Speicherchips überführte. Ein weiterer großer Schritt war die BiCMOS-Technik (hier wird werden Feldeffekttransistoren mit Bipolartransistoren kombiniert) im Jahre 1992. Ohne diese Techniken der Halbleitertechniken wären moderne Prozessoren, wie wir sie heute kennen, nicht möglich.

Die letzten großen Entwicklungsschritte, die Bohr begleitete, waren die High-k+Metal-Gate-Technik sowie die Tri-Gate-Transistoren, die bis heute Stand der Technik sind. Zuletzt war Bohr an der Entwicklung und dem Aufbau der Fertigung in 5 nm beteiligt.

Offiziell hat sich Intel noch nicht zum Ende der Karriere von Mark Bohr geäußert. In einem internen Schreiben an die Portland Technology Development Group bei Intel sagt deren Leiter Peng Bai:

"Mark has been instrumental in Intel’s pursuit of Moore’s law. He has become a powerful spokesperson for Intel on technology and is widely acknowledged as an authority in semiconductor industry. He has also been a wonderful role model and mentor for generations of technologists."

Für Mark Bohr und Intel endet damit fast schon eine Ära. Selten hat eine einzelne Person einen derart großen Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens, wenngleich dahinter immer große Teams stehen, die in ihrer Zusammenarbeit ebenso wichtig wie die einzelne Person sind.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Halbleiterikone bei Intel: Mark Bohr geht in Rente

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]